Hauptmenü öffnen

Der FC Schötz ist ein Schweizer Fussballverein aus der Gemeinde Schötz im Kanton Luzern. Der Verein spielt aktuell in der 1. Liga, der vierten Spielklasse der Schweiz.

FC Schötz
Schoetz fc.png
Basisdaten
Name Fussballclub Schötz
Sitz Schötz, Kanton Luzern
Gründung 1. Juli 1927
Farben weiss / schwarz
Präsident Ivo Frey
Website fcschoetz.ch
Erste Mannschaft
Cheftrainer André Grüter
Spielstätte Sportplatz Wissenhusen
Plätze 1300
Liga 1. Liga (Gruppe 2)
2017/18 7. Rang, 1. Liga (Gruppe 2)

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der im Jahr 1927 gegründete Verein stieg 1962 zum ersten Mal in die 2. Liga auf. In dieser Liga konnte sich die Mannschaft allerdings nicht lange halten und stieg wieder ab. 1981 und 1986 gelang zwei weitere Male der Aufstieg in die fünfthöchste Liga. Im Schweizer Cup der Saison 1995/96 qualifizierte sich der FC Schötz nach einem 2:0-Sieg im Achtelfinale über den FC Schaffhausen überraschend für das Viertelfinale. Nach einer torlosen Verlängerung unterlag Schötz erst im Elfmeterschiessen gegen den Nationalliga A-Verein FC St. Gallen.

In derselben Saison stieg der Verein zudem erstmals in die 1. Liga auf. In den folgenden Jahren scheiterte der Verein mehrmals nur knapp am erstmaligen Aufstieg in die Nationalliga B. Nach der Saison 2005/06 wurde der Ligaerhalt nicht geschafft und der Verein stieg in die 2. Liga interregional ab. Nur ein Jahr später konnte der Wiederaufstieg gefeiert werden. In der Saison 2008/09 wurde der dritte Platz in der Gruppe 3 der 1. Liga erreicht, was zur Folge hatte, dass der FC Schötz an den Aufstiegsspielen zur Challenge League teilnehmen durfte. In der Qualifikationsrunde wurde der Étoile Carouge FC besiegt, in der Finalrunde verlor man gegen den SC Kriens und verpasste den Aufstieg. Im Schweizer Cup 2009/10 verlor die Mannschaft in der ersten Runde mit 2:3 gegen den Super League-Vertreter FC Luzern.

StadionBearbeiten

Der FC Schötz trägt seine Heimspiele im Sportplatz Wissenhusen aus. Die Kapazität beträgt 1.300 Zuschauer, wovon 300 Sitzplätze und 1.000 Stehplätze sind. Die Anlage wurde 2002 neu erbaut, nachdem die alte Spielstätte abgerissen wurde. Das Hauptspielfeld besteht aus Naturrasen. Seit Oktober 2014 steht ein Kunstrasenfeld zur Verfügung, auf welchem auch 1. Liga Spiele ausgetragen werden könnten.

SpielerBearbeiten

WeblinksBearbeiten