Hauptmenü öffnen

Ethan Ringel

US-amerikanischer Automobilrennfahrer

KarriereBearbeiten

Ringel begann seine Motorsportkarriere 2008 im Kartsport und blieb bis 2011 in dieser Sportart aktiv. 2011 wechselte Ringel in den nordamerikanischen Formelsport. Er trat in der Formel Enterprise an und entschied vier Rennen für sich.[1] Darüber hinaus nahm er an vier Rennen der F2000 Championship Series teil und erzielte dabei drei Top-Zehn-Platzierungen. Nach der Saison nahm Ringel in Europa an Testfahrten der GP3-Serie teil.[2] Sein Fahrertrainer Jay Howard ermutigte ihn zu diesem Schritt. Für die GP3-Serie 2012 erhielt Ringel schließlich einen Vertrag bei Atech CRS GP.[1] Ringel blieb ohne Punkte und wurde 29. in der Fahrerwertung.

2013 kehrte Ringel nach Nordamerika zurück. Er erhielt ein Indy-Lights-Cockpit beim Team Moore Racing.[3] Er verlor seinen Platz jedoch bereits nach dem ersten Rennen und bestritt keine weiteren Rennen in diesem Jahr. 2014 trat Ringel für One Formula Racing in der Atlantic Championship an. Er gewann ein Rennen und stand bei zehn Rennen insgesamt sechsmal auf dem Podium. Er schloss die Saison auf dem vierten Platz der Meisterschaft ab. 2015 ging Ringel für Schmidt Peterson Motorsports in der Indy Lights an den Start.[4] Ein zweiter Platz war sein bestes Resultat und zugleich seine einzige Top-5-Platzierung. Er beendete die Saison als Elfter der Fahrerwertung.

StatistikBearbeiten

KarrierestationenBearbeiten

  • 2015: Indy Lights (Platz 11)

Einzelergebnisse in der Indy LightsBearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
2013 Team Moore Racing STP BAR LBH INDY MIL IOW POC TOR MDO BAL HOU FON         22 18.
9                              
2015 Schmidt Peterson Motorsports w/Curb-Agajanian STP LBH BAR INDY TOR MIL IOW MDO LAG 197 11.
8 12 7 10 9 10 10 2* 6 11 10 11 12 7 10 12

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b “ATECH CRS GP SIGNS ETHAN RINGEL FOR GP3 ASSAULT”. gp3series.com, 18. November 2011, abgerufen am 22. Dezember 2012.
  2. Atech CRS makes American Ethan Ringel its first signing for 2012 GP3 season (autosport.com am 22. November 2011)
  3. Kate Guerra: “Three Americans, fresh faces highlight St. Pete entry list”. (Nicht mehr online verfügbar.) indycar.com, 20. März 2013, archiviert vom Original am 24. März 2013; abgerufen am 20. März 2013 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.indycar.com
  4. Tony DiZinno: Ethan Ringel confirmed for Schmidt Peterson Indy Lights program. nbcsports.com, 29. Oktober 2014, abgerufen am 27. März 2015 (englisch).

WeblinksBearbeiten