Hauptmenü öffnen

Esther von Krosigk

deutsche Schriftstellerin

Esther von Krosigk (eigentlich Esther Katharina von Krosigk, * 14. Mai 1964 in Hamburg) ist eine deutsche Journalistin, Schriftstellerin und Herausgeberin.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Esther von Krosigk entstammt dem uralten Adelsgeschlecht Krosigk und wuchs in Hamburg auf. Nach ihrem Studium der Japanologie, Neueren Geschichte und Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität ging sie im Rahmen eines Journalisten-Austausches der Konrad-Adenauer-Stiftung nach Japan. Anschließend arbeitete sie bis 2002 als Redakteurin unter anderem beim Bayerischen Rundfunk, der Bild-Zeitung und bei der Zeitschrift Bunte. Seit 2015 ist sie als freie Journalistin für KNA und "Die Tagespost" (mit eigener Kolumne "Esther's Reisen") tätig.

Tätigkeit als Autorin und VerlegerinBearbeiten

Ab 2002 arbeitete von Krosigk als freie Autorin und schrieb Romane, die im Ullstein Verlag (Marion von Schröder Verlag) und bei Random House erschienen. Sie veröffentlichte Sachbücher und Buchbeiträge im Verlag Walter de Gruyter und dem überaus umstrittenen Verlag VDM. Von Krosigk's erster Roman Das Haus der Zeichen erschien 2004, ihr zweiter Roman Der Ring des Bischofs folgte 2006. Es folgten dann mehrere Buchveröffentlichungen im Verlag Droste, Düsseldorf.

Seit 2006 war von Krosigk auch als Herausgeberin für VDM tätig, hierbei verantwortete sie die „Edition Classic“ mit über 900 Reprints und koordinierte die Pressearbeit. Der Verlag ist dafür bekannt, in der Mehrzahl seiner Veröffentlichungen keinerlei editoriale Bearbeitungen vorzunehmen. Die fast ausschließlich aus übernommenen Wikipedia-Inhalten bestehenden Reihen wurden von verschiedenen Medien und Verbraucherschützern wiederholt für ihre Intransparenz und überdies massiv überhöhten Preispolitik kritisiert. Im gleichen Zusammenhang wurde wiederholt auch systematische Verbrauchertäuschung diskutiert.[1]

Am 1. August 2009 wurde von Krosigk bei VDM, heute: OmniScriptum, zum Vorstand für den Bereich „Global Communication“ ernannt. Sie gründete und leitete die Imprints "Fromm Verlag" (christliche Bücher) und "Hadassa Word Press" (jüdische Bücher). Esther von Krosigk gehört der Verlagsgruppe seit 1. Juni 2017 nicht mehr an.

Krosigk war u. a. auch Studiogast und Kommentatorin bei verschiedenen TV-Formaten (u. a. ZDF Royal: "Königliche Affären - Juan Carlos und die Spanier", am 31. Mai 2011; "sonntags - TV fürs Leben", ZDF am 26. Juni 2011).

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten