Hauptmenü öffnen

Estadio El Sadar

Fußballstadion in Spanien
(Weitergeleitet von Estadio Reyno de Navarra)

Das Estadio El Sadar ist ein Fußballstadion in der spanischen Stadt Pamplona, Hauptstadt der Autonomen Gemeinschaft Navarra. Die Anlage bietet Platz für 17.286 Das El Sadar wurde am 2. September 1967 eröffnet und fasste damals rund 30.000 Zuschauer. Die erste große Renovierung fand 1989 statt, als die neue Haupttribüne errichtet wurde. Im Dezember 2005 schloss der Klub CA Osasuna einen Sponsoringvertrag mit der Regionalregierung von Navarra. Das Stadion hieß für sechs Jahre Reyno de Navarra (deutsch Königreich Navarra), in Anlehnung an den regionalen Tourismusslogan. Im Gegenzug erhielt der Club 1,5 Mio. € pro Jahr. Osasuna war der erste spanische Fußball-Klub, der den Namen seines Stadions wegen eines Sponsorvertrages änderte. Seit 2012 trägt das Stadion wieder seinen alten Namen.

Estadio El Sadar
El Sadar
Der Innenraum des Estadio El Sadar (August 2008)
Der Innenraum des Estadio El Sadar (August 2008)
Frühere Namen

Estadio Reyno de Navarra (2005–2011)

Daten
Ort c/ Sadar, s/n
SpanienSpanien 31006 Pamplona, Navarra, Spanien
Koordinaten 42° 47′ 48″ N, 1° 38′ 13,7″ WKoordinaten: 42° 47′ 48″ N, 1° 38′ 13,7″ W
Eigentümer CA Osasuna
Eröffnung 2. September 1967
Erstes Spiel 2. September 1967
Real SaragossaVitória Setúbal 1:1
Renovierungen 1989, 1998, 1999, 2003
Oberfläche Naturrasen
Kosten 61 Mio. Pts (1967)
Architekt Tomás Arrarás
Kapazität 17.286 Plätze
Spielfläche 104 × 67 m
Verein(e)
Veranstaltungen
  • Spiele des CA Osasuna

Am letzten Spieltag der Primera División 2013/14 trafen der CA Osasuna und Betis Sevilla in einem Abstiegsduell im El Sadar aufeinander. In der 12. Minute erzielte Oriol Riera das 1:0 für Osasuna. Beim Torjubel drängten die Fans nach vorn und hinter dem Tor auf der Tribüne brach ein Zaun zusammen. Zahlreiche Besucher, darunter auch Kinder, fielen übereinander in den Stadioninnenraum. Sanitäter und auch Spieler waren schnell vor Ort, um Hilfe zu leisten. Es wurden, nach Angaben des Roten Kreuzes, 68 Personen verletzt, meist mit kleineren Blessuren. Einige mussten mit Knochenbrüchen ins Krankenhaus gebracht werden. Das Spiel konnte nach einer Unterbrechung von 35 Minuten fortgesetzt werden. Ein 2:1-Sieg konnte den Abstieg des Vereins aus Pamplona nicht verhindern.[1]

Mitte Januar 2017 wurde der Rasen erneuert. Die Verlegung des neuen Spielfeldes sollte am 10. Januar starten, wurde aber aufgrund einer schlechten Wetterprognose mit Regen und Schnee von der ausführenden Firma verschoben. Das Flutlicht des Stadions entsprach nicht den Anforderungen der Liga für Fernsehübertragungen. Die verbauten Scheinwerfer wurden durch LED-Strahler ersetzt. Dafür wurde an der Unterkante des Dachs ein Gerüst installiert.[2]

Der Club möchte sein Stadion komplett umbauen. Am 24. Oktober 2018 präsentierte der Club im Auditorium des Museums der Universität Navarra in Pamplona fünf Entwürfe für die modernisierte Heimstätte des CA Osasuna. Für den Umbau legte der Verein einige Voraussetzungen fest. Das Fassungsvermögen soll die Marke von 23.000 Plätze nicht unterschreiten und alle Plätze überdacht sein. Der Umbau muss bei laufenden Spielbetrieb möglich sein. Darüber hinaus darf der Umbau nicht mehr als 16 Mio. Euro kosten. Nach der technischen Bewertung der Entwürfe, wurden alle als rentabel angesehen. Der Umbau soll 2019 starten. Auf einer Online-Plattform konnten die 13.500 Vereinsmitglieder Fragen zu den Vorschlägen stellen.[3][4]

Am 23. Februar 2019 gab der Vereinspräsident Luis Sabalza bekannt, dass der Projektvorschlag Muro Rojo (deutsch Rote Mauer) von OFS Architects und VDR die Abstimmung mit großer Mehrheit von 45 Prozent gewonnen hat. Zuvor stellte sich den Wahlberechtigten die Frage, ob das El Sadar komplett oder nur teilweise umgebaut werden sollte. Mit 90,37 Prozent wurde für eine komplette Umgestaltung gestimmt. Der Umbau soll bis 2020 umgesetzt und die Kapazität auf 24.481 Zuschauer erhöht werden. Dabei werden die Gegengerade und die beiden Hintertortribünen der Haupttribüne in der Höhe durch einen Oberrang angeglichen und rundum überdacht. Die Baukosten sollen im Rahmen von 16 Mio. Euro bleiben. Zunächst wird der CA Osasuna einen Kredit von 23 Mio. Euro aufnehmen, um den Umbau zu finanzieren und einige Schulden zu tilgen. Die Umsetzung des Projekts könnte schon in der nächsten Woche beginnen. Das Stadion soll auch für andere Veranstaltungen außerhalb der Spieltage genutzt werden.[5][6][7]

Ergebnis der Abstimmung

Von den insgesamt 11.118 stimmberechtigten Mitgliedern beteiligten sich 8.409 (75,6 Prozent) an der Abstimmung.[8]

  • Muro Rojo[9] – 3.820 Stimmen
  • Nuevo Sadar[10] – 1.718 Stimmen
  • Sadar Berria[11] – 1.309 Stimmen
  • Rojo-Azul[12] – 1.022 Stimmen
  • Fortaleza Rojilla[13] – 287 Stimmen

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Trauriger Abend für Osasuna. In: weltfussball.de. dpa, 19. Mai 2014, abgerufen am 29. Oktober 2018.
  2. Neuer Rasen und LED-Beleuchtung für das El Sadar. In: stadionwelt.de. 11. Januar 2017, abgerufen am 29. Oktober 2018.
  3. CA Osasuna lässt Fans über Stadion abstimmen. In: stadionwelt.de. 26. Oktober 2018, abgerufen am 29. Oktober 2018.
  4. New designs: Osasuna socios to select the winner. In: stadiumdb.com. 26. Oktober 2018, abgerufen am 29. Oktober 2018 (englisch).
  5. Osasuna presenta su proyecto de reforma de El Sadar. In: osasuna.es. CA Osasuna, 24. Februar 2019, abgerufen am 25. Februar 2019 (spanisch).
  6. Osasuna stellt Entwurf zum Stadionumbau vor. In: stadionwelt.de. 25. Februar 2019, abgerufen am 25. Februar 2019.
  7. Así es 'Muro Rojo', el proyecto ganador que rediseñará el futuro estadio de El Sadar. In: diariodenavarra.es. 24. Februar 2019, abgerufen am 25. Februar 2019 (spanisch).
  8. Spain: Muro Rojo – the choice of Osasuna. In: stadiumdb.com. 25. Februar 2019, abgerufen am 25. Februar 2019 (englisch).
  9. Muro Rojo. In: stadiumdb.com. Abgerufen am 25. Februar 2019 (englisch).
  10. Nuevo Sadar. In: stadiumdb.com. Abgerufen am 25. Februar 2019 (englisch).
  11. Sadar Berria. In: stadiumdb.com. Abgerufen am 25. Februar 2019 (englisch).
  12. Rojo-Azul. In: stadiumdb.com. Abgerufen am 25. Februar 2019 (englisch).
  13. Fortaleza Rojilla. In: stadiumdb.com. Abgerufen am 25. Februar 2019 (englisch).