Erwin Lang (Maler)

österreichischer Maler

Erwin Lang (* 22. Juli 1886 in Wien; † 10. Februar 1962 ebenda) war ein österreichischer Maler und Grafiker.

Leben und WirkenBearbeiten

Erwin Lang, der Sohn der Sozialarbeiterin und Frauenrechtlerin Marie Lang, besuchte die Wiener Kunstgewerbeschule bei Alfred Roller. Seine Arbeiten stellte er erstmals 1908 auf der Wiener Kunstschau aus. Im Jahr 1911 stellte Lang in einer Ausstellung des Hagenbundes, dessen Mitglied er war, mit Kokoschka und Schiele aus. Eines seiner wesentlichen Gebiete waren auch Holzschnitte.

1920 kam er erst aus russischer Kriegsgefangenschaft, aus der er fliehen konnte, über China zurück.[1] Er begann anschließend als Bühnendekorateur in Wien und Berlin.

Verheiratet war Lang in 1. Ehe mit der Tänzerin Grete Wiesenthal. Für sie entwarf er die Plakate und Inszenierungen. Aus der 2. Ehe ging der Architekt Lukas Matthias Lang und der Maler Konrad Lang hervor.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Dante Vita Nuova
  • Grete Wiesenthal und ihre Schule[2]

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Haybach Verlag auf Österreichische Verlagsgeschichte abgerufen am 20. Oktober 2009.
  2. Erwin Lang@1@2Vorlage:Toter Link/www.altneubeurer.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 57 kB) abgerufen am 19. Oktober 2009

WeblinksBearbeiten