Hauptmenü öffnen

Erol Dora

türkischer Anwalt und Parlamentarier syrisch-orthodoxer Konfession

Erol Dora (* 2. Februar 1964 in Silopi, Şırnak) ist ein ethnisch assyrischer[1] Politiker, Anwalt und der erste christliche Abgeordnete im türkischen Parlament seit den 1960er Jahren.[2] Er ist Mitglied der Syrisch-Orthodoxen Kirche von Antiochien.

LebenBearbeiten

Dora wurde im Dorf Hessana in der damaligen Provinz Mardin (heute Şırnak) geboren und besuchte die Grund- und Mittelschule und das Gymnasium in Istanbul. Er studierte Rechtswissenschaften in Ankara und arbeitete bis 2011 als Rechtsanwalt. Für die Parlamentswahlen am 12. Juni 2011 kandidierte er als unabhängiger Kandidat für die Provinz Mardin.[3] Er wurde von der Partei des Friedens und der Demokratie (BDP) unterstützt und trat dieser nach Erlangung des Direktmandats bei.[4][5] Später traten fast alle Abgeordneten der BDP der Halkların Demokratik Partisi (HDP) bei. Für die Parlamentswahl im November 2015 kandidierte Dora für die HDP in der Provinz Mardin und gewann.

Dora ist verheiratet und hat drei Kinder. Neben seiner Muttersprache Aramäisch spricht er Türkisch und Kurdisch sowie etwas Englisch und Armenisch.[6]

QuellenBearbeiten

  1. AssyriaNews: Assyria TV interviews Assyrian Turkish MP Erol Dora. Abgerufen am 21. Januar 2019.
  2. welt.de: Christ könnte ins türkische Parlament einziehen
  3. Thomas Seibert: „Ich finde das nicht normal“. In: Der Tagesspiegel Online. 7. Juni 2011, ISSN 1865-2263 (tagesspiegel.de [abgerufen am 9. August 2018]).
  4. "Hope is high" Website der Zeitung The National. Abgerufen am 25. September 2012.
  5. "Und Erol geht zum Regenbogen" Website der Zeitung Der Standard. Abgerufen am 26. September 2012
  6. http://www.tagesschau.de/ausland/eroldora102.html (Memento vom 18. Juni 2011 im Internet Archive)

WeblinkBearbeiten