Hauptmenü öffnen

Ergebnisse der Kommunalwahlen in Karlsruhe

Wikimedia-Liste
Gemeinderatswahl 2019
in Prozent
 %
40
30
20
10
0
30,1
18,7
14,3
7,3
7,1
7,0
5,0
4,6
7,1
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
+10,2
-8,1
-7,5
+1,2
+1,5
+1,9
+0,8
+4,6
+1,2

In den folgenden Listen werden die Ergebnisse der Kommunalwahlen in Karlsruhe aufgelistet. Es werden im ersten Teil die Ergebnisse der Gemeinderatswahlen ab 1946 angegeben. Im zweiten Teil stehen die Ergebnisse der Ortschaftsratswahlen ab 1999.

Es werden nur diejenigen Parteien und Wählergruppen aufgelistet, die bei wenigstens einer Wahl mindestens zwei Prozent der gültigen Stimmen erhalten haben. Bei mehrmaligem Überschreiten dieser Grenze werden auch Ergebnisse ab einem Prozent aufgeführt. Das Feld der Partei, die bei der jeweiligen Wahl die meisten Stimmen bzw. Sitze erhalten hat, ist farblich gekennzeichnet.

Inhaltsverzeichnis

ParteienBearbeiten

WählergruppenBearbeiten

GemeinderatswahlenBearbeiten

 

Bei den Wahlen bis 1956 werden kleinere Parteien nicht aufgeführt.

Stimmenanteile der Parteien in Prozent

Jahr CDU SPD Grüne FDP AfD Linke KAL PARTEI GfKA
F KA
BüKA
FW
REP NPD BHE
119461 40,7 37,8 11,9
1947 28,8 43,7 19,2
1951 27,1 35,1 19,4 5,9
1953 33,0 41,5 14,1 5,4
1956 36,6 45,9 10,5 3,8
219592 31,8 44,6 10,2 4,4
319623 33,6 47,3 10,1 3,2
1965 38,0 47,9 10,5 3,6
1968 35,9 45,1 11,6 6,2
419714 45,9 41,7 6,1 2,3
1975 48,9 36,7 10,9
1980 46,0 37,3 4,2 11,2
1984 44,4 32,8 12,3 7,9 1,6
1989 37,3 30,9 10,8 8,4 3,2 2,0 5,2
1994 37,8 28,4 13,6 6,3 5,2 2,3 2,6
1999 43,8 24,7 9,8 09,96 2,1 5,8 1,7 1,6
2004 37,2 23,8 16,6 9,6 2,6 7,1 3,0
2009 28,2 19,6 20,1 12,6 4,2 5,9 2,4 5,7
520145 26,8 21,8 19,9 6,1 5,6 5,1 4,2 3,2 2,7
2019 18,7 14,3 30,1 7,3 7,1 7,0 5,0 4,6 2,7 3,2

Sitzverteilung der Parteien, die mindestens bei einer Wahl mehr als zwei Sitze erhalten haben

Jahr Gesamt CDU SPD Grüne FDP AfD Linke KAL REP KPD
1947 48 14 21 9 4
1951 48 14 20 9 3
1953 48 16 20 8 1
1956 48 19 23 5
1959 48 17 24 4
1962 48 17 25 4
1965 48 19 25 4
1968 48 19 23 5
1971 48 21 22 4
1975 60 32 21 6
1980 65 31 25 2 7
1984 66 30 22 8 5 1
1989 68 27 22 7 6 2 3
1994 54 22 16 8 3 3 1
1999 48 22 12 5 5 1 3
2004 48 19 12 8 4 1 3
2009 48 14 10 10 6 2 3
2014 48 13 10 9 3 3 2 2
2019 48 9 7 15 4 3 3 2

Sitzverteilung der Parteien, die nie mehr als zwei Sitze erhalten haben

Jahr Piraten GfKA BüKA PARTEI FWV NPD BHE DFU BVP WdH
1947
1951 1 1
1953 2 1
1956 1
1959 2 1
1962 1 1
1965
1968 1
1971 1 1
1975
1980
1984
1989 1
1994 1
1999
2004 1
2009 1 2
2014 2 2 1 1
2019 1 2 2

Fußnoten

1 1946: zusätzlich: KPD: 9,6 %
2 1959: zusätzlich: BVP: 6,8 %
3 1962: zusätzlich: DFU: 2,8 %
4 1971: zusätzlich: FWV: 2,8 %
5 2014: zusätzlich: Piraten: 3,4 %

OrtschaftsratswahlenBearbeiten

DurlachBearbeiten

Stimmenanteile der Parteien in Prozent

Jahr CDU Grüne SPD FW FDP AfD Linke ÖDP
1999 46,1 13,6 26,5 10,2 3,6
2004 39,2 23,6 25,4 11,8
2009 33,3 25,2 24,8 16,7
2014 32,7 26,8 22,1 9,6 8,8
2019 23,0 36,1 14,6 7,1 8,8 5,6 4,8

Sitzverteilung

Jahr Gesamt CDU Grüne SPD FW FDP AfD Linke
1999 22 11 3 6 2
2004 22 9 5 6 2
2009 22 7 6 5 4
2014 22 7 6 5 2 2
2019 22 5 8 3 2 2 1 1

GrötzingenBearbeiten

Stimmenanteile der Parteien in Prozent

Jahr SPD CDU GLG MfG FDP AfD
1999 35,8 40,3 13,3 10,7
2004 33,6 36,3 18,0 12,0
2009 32,1 30,8 21,1 16,0
2014 34,7 31,6 22,5 11,1
2019 20,6 21,3 24,3 21,2 10,5 2,0

Sitzverteilung

Jahr Gesamt SPD CDU GLG MfG FDP
1999 18 7 7 2 2
2004 18 6 7 3 2
2009 18 6 5 4 3
2014 18 6 6 4 2
2019 18 4 4 4 4 2

HohenwettersbachBearbeiten

Stimmenanteile der Parteien in Prozent

Jahr SPD/BL-Ho CDU FDP FW
1999 40,9 59,1
2004 45,6 54,4
2009 51,2 48,8
2014 50,8 40,5 8,8
2019 54,7 33,6 11,6

Sitzverteilung

Jahr Gesamt SPD/BL-Ho CDU FDP FW
1999 8 3 5
2004 8 4 4
2009 8 4 4
2014 8 4 3 1
2019 8 4 3 1

NeureutBearbeiten

Stimmenanteile der Parteien in Prozent

Jahr CDU SPD Grüne FDP AfD F KA
1999 48,0 23,4 6,4 22,1
2004 45,6 24,9 8,8 20,6
2009 37,3 25,8 25,2 11,7
2014 38,4 25,3 19,1 16,6
2019 30,2 17,9 28,7 14,6 4,9 3,8

Sitzverteilung

Jahr Gesamt CDU SPD Grüne FDP AfD F KA
1999 20 10 5 1 4
2004 20 10 5 1 4
2009 20 8 5 2 5
2014 20 8 5 4 3
2019 20 6 3 6 3 1 1

StupferichBearbeiten

Stimmenanteile der Parteien in Prozent

Jahr FWV CDU Grüne PARTEI SPD/BLS
1999 46,0 38,5 15,5
2004 44,9 39,4 15,7
2009 44,3 40,8 14,9
2014 51,9 48,1
2019 44,3 29,7 23,1 3,0

Sitzverteilung

Jahr Gesamt FWV CDU Grüne SPD/BLS
1999 12 5 5 2
2004 12 5 5 2
2009 12 5 5 2
2014 12 6 6
2019 12 5 4 3

WettersbachBearbeiten

Stimmenanteile der Parteien in Prozent

Jahr CDU/FW SPD BFW FDP Grüne
1999 41,0 31,9 19,5 7,6
2004 42,9 38,2 18,9
2009 43,3 34,5 22,3
2014 41,4 25,8 20,8 12,1
2019 33,7 20,3 30,1 15,9

Sitzverteilung

Jahr Gesamt CDU/FW SPD BFW FDP Grüne
1999 18 8 6 3 1
2004 16 7 6 3
2009 16 7 6 3
2014 16 7 4 3 2
2019 16 5 3 5 3

WolfartsweierBearbeiten

Stimmenanteile der Parteien in Prozent

Jahr SPD CDU FDP Grüne
1999 34,6 45,3 9,6 10,5
2004 37,1 46,6 16,3
2009 43,0 37,2 19,8
2014 49,4 36,2 14,4
2019 59,6 24,3 16,1

Sitzverteilung

Jahr Gesamt SPD CDU FDP Grüne
1999 10 3 5 1 1
2004 10 4 5 1
2009 10 4 4 2
2014 10 5 4 1
2019 10 6 2 2

OberbürgermeisterwahlenBearbeiten

Ergebnis der Oberbürgermeisterwahl am
1. Februar 1948[1][2]
Gegenstand der
Nachweisung
Anzahl %
Wahlberechtigte 112.566 100,0
Wähler 29.832 26,5
Ungültig 4.301 14,4
Gültig 25.531 100,0
davon:
Friedrich Töpper (SPD) 25.163 98,6
Sonstige 368 1,4
Ergebnis der Oberbürgermeisterwahlen 1952[2]
Gegenstand der
Nachweisung
Hauptwahl am 25. Mai Stichwahl am 8. Juni
Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 141.718 100,0 141.718 100,0
Wähler 69.255 48,9 73.670 52,0
Ungültig 1.137 1,6 1.069 1,4
Gültig 68.118 100,0 72.601 100,0
davon:
Günther Klotz (SPD) 28.003 41,1 41.669 57,4
Franz Gurk (CDU) 22.978 33,7 30.932 42,6
Herrmann Keßler (DVP) 6.150 9,0
Julius Dietz 345 0,5
Friedrich Geiger 1.268 1,9
Erwin Hermann 573 0,8
Kurt Keller 358 0,5
Kurt Nederkorn 1.712 2,5
Günter Rubahn 510 0,8
Adolf Franz Samwer 6.186 9,1
Sonstige 34 0,1
Ergebnis der Oberbürgermeisterwahl am
20. April 1958[2]
Gegenstand der
Nachweisung
Anzahl %
Wahlberechtigte 156.801 100,0
Wähler 95.815 61,1
Ungültig 1.204 1,3
Gültig 94.611 100,0
davon:
Günther Klotz (SPD) 94.362 99,7
Sonstige 249 0,3
Ergebnis der Oberbürgermeisterwahlen 1970[2]
Gegenstand der
Nachweisung
Hauptwahl am 12. April Neuwahl am 26. April[3]
Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 170.286 100,0 170.429 100,0
Wähler 101.163 59,4 108.460 63,6
Ungültig 646 0,6 1.622 1,5
Gültig 100.517 100,0 106.838 100,0
davon:
Otto Dullenkopf (CDU) 55.751 55,5 69.200 64,8
Walther Wäldele (SPD) 44.035 43,8
Peter Corterier (SPD) 37.145 34,8
Georg Brosa 603 0,6
Sonstige 128 0,1 493 0,4
Ergebnis der Oberbürgermeisterwahl am
9. April 1978[2]
Gegenstand der
Nachweisung
Anzahl %
Wahlberechtigte 200.471 100,0
Wähler 113.868 56,8
Ungültig 1.151 1,0
Gültig 112.717 100,0
davon:
Otto Dullenkopf (CDU) 78.425 69,6
Heinke Salisch (SPD) 32.476 28,8
Michael Matzerath 932 0,8
Hanno Stern 842 0,8
Sonstige 42 0,1
Ergebnis der Oberbürgermeisterwahl am
13. April 1986[2]
Gegenstand der
Nachweisung
Anzahl %
Wahlberechtigte 193.865 100,0
Wähler 107.839 55,6
Ungültig 664 0,6
Gültig 107.175 100,0
davon:
Gerhard Seiler (CDU) 60.608 56,6
Ulrich Pfeifle (SPD) 41.816 39,0
Christa Reetz (GRÜNE) 3.337 3,1
Helmut Palmer 384 0,4
Michael Matzerath 477 0,5
Walter Sester 327 0,3
Claus Wuermeling 80 0,1
Hans-Jürgen Römhild 105 0,1
Sonstige 31 0,0
Ergebnis der Oberbürgermeisterwahl am
17. April 1994[2]
Gegenstand der
Nachweisung
Anzahl %
Wahlberechtigte 202.585 100,0
Wähler 103.720 51,2
Ungültig 789 0,8
Gültig 102.931 100,0
davon:
Gerhard Seiler (CDU) 60.644 58,9
Heinke Salisch (SPD) 31.860 31,0
Lüppo Cramer (KAL) 7.273 7,1
Günter Deckert 764 0,7
Hans-Georg Schneider 693 0,7
Georg Schweitzer 618 0,6
Werner Tereba 328 0,3
Andreas Thiel 266 0,3
Roman Tkocz 182 0,2
Siegfried Kappel 116 0,1
Jan-Helmut Hepner 80 0,1
Sonstige 107 0,1
Ergebnis der Oberbürgermeisterwahlen 1998[2]
Gegenstand der
Nachweisung
Hauptwahl am 5. Juli Neuwahl am 19. Juli
Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 203.901 100,0 203.572 100,0
Wähler 102.353 50,2 100.306 49,3
Ungültig 583 0,6 360 0,4
Gültig 101.770 100,0 99.946 100,0
davon:
Heinz Fenrich (CDU) 40.534 39,8 45.902 45,9
Heinke Salisch (SPD) 27.528 27,1 30.150 30,2
Ullrich Eidenmüller (F.D.P.) 24.420 24,0 23.124 23,1
Monika Storck (GRÜNE) 4.751 4,7
Lüppo Cramer (KAL) 2.525 2,5
Florian Burlafinger 311 0,3 256 0,3
Günter Jäck 794 0,8
Peter Alexander Kolb 398 0,4 202 0,2
Günther Matt 456 0,4 244 0,2
Sonstige 53 0,1 68 0,1
Ergebnis der Oberbürgermeisterwahl am
2. Juli 2006[4]
Gegenstand der
Nachweisung
Anzahl %
Wahlberechtigte 207.111 100,0
Wähler 62.788 30,3
Ungültig 508 0,8
Gültig 62.280 100,0
davon:
Heinz Fenrich (CDU) 34.558 55,5
Ute Müllerschön (SPD) 15.491 24,9
Klaus Stapf (GRÜNE) 5.278 8,5
Jürgen Wenzel (BüKa) 1.254 2,0
Helmut Günther Ringger 202 0,3
Andreas Swoboda 304 0,5
Lüppo Cramer (KAL) 5.139 8,3
Sonstige 54 0,1

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rückblick 1948: Oberbürgermeisterwahl auf der Homepage der Stadt Karlsruhe
  2. a b c d e f g h Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahlen in Karlsruhe ab 1948 auf der Homepage der Stadt Karlsruhe
  3. Neuwahl erforderlich, da gem. § 45 Abs. 1 der GO das geforderte Drittel der Stimmen aller Wahlberechtigten um 1.011 Stimmen verfehlt wurde (Bestimmung inzwischen aufgehoben).
  4. Stadt Karlsruhe - Amt für Stadtentwicklung 2006 (Hrsg.): Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl am 2. Juli 2006. Karlsruhe, Juli 2006. (PDF; 1,5 MB)