Hauptmenü öffnen

Emil Ramilewitsch Garipow

russischer Eishockeytorwart
RusslandRussland  Emil Garipow Eishockeyspieler
Emil Garipow
Geburtsdatum 15. August 1991
Geburtsort Kasan, Russische SFSR
Größe 187 cm
Gewicht 87 kg
Position Torwart
Nummer #77
Fanghand Links
Karrierestationen
2006–2009 Ak Bars Kasan II
2008–2012 Neftjanik Almetjewsk
2009–2012 Bars Kasan
2011–2019 Ak Bars Kasan
seit 2019 HK Awangard Omsk

Emil Ramilewitsch Garipow (russisch Эмиль Рамилевич Гарипов; * 15. August 1991 in Kasan, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeytorwart, der seit Dezember 2019 beim HK Awangard Omsk in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

KarriereBearbeiten

Emil Garipow stammt aus der Nachwuchsabteilung von Ak Bars Kasan, für dessen zweite Herrenmannschaft er während der Saison 2005/06 in der drittklassigen Perwaja Liga debütierte. Während der Saison 2007/08 gab er dann sein Debüt für die Profimannschaft des Klubs, als er in einer Superliga-Partie eingesetzt wurde und dabei ohne Gegentor blieb. In der folgenden Saison wurde er parallel bei der zweiten Mannschaft von Ak Bars und bei Neftjanik Almetjewsk in der zweitklassigen Wysschaja Liga eingesetzt.

2009 gewann er mit der U18-Nationalmannschaft Russlands die Silbermedaille bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft.

Mit der Gründung des Juniorenteams Bars Kasan, das 2009 Gründungsmitglied der Molodjoschnaja Chokkeinaja Liga war, wechselte Garipow in den Kader dieser Mannschaft, absolvierte aber in der Folge auch immer wieder einige Partien für Neftjanik.

Ab der Saison 2011/12 gehört Garipow dem erweiterten Kader der Profimannschaft von Ak Bars an und wurde zur Saison 2014/15 Stammtorhüter des Teams. Zuvor hatte er in der Saison 2013/14 den besten Gegentorschnitt und die beste Fangquote aller KHL-Torhüter aufgewiesen und verdrängte dadurch Konstantin Barulin von dessen Posten.

Am Ende der Saison 2017/18 gewann er mit Ak Bars den Gagarin-Pokal und damit auch die russische Meisterschaft. Aufgrund einer Rückenverletzung konnte er ab Dezember 2018 keine Spiele für Ak Bars mehr absolvieren. Ende November 2019 verließ er den Kasaner Klub nach 252 KHL-Partien in gegenseitigem Einvernehmen und wechselte zum HK Awangard Omsk.[1]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp Min GT SO GTS Sv% Sp Min GT SO GTS Sv%
2006/07 Ak Bars Kasan II Perwaja Liga 22 55
2007/08 Ak Bars Kasan II Perwaja Liga 25 54
2007/08 Ak Bars Kasan Superliga 1 0
2008/09 Ak Bars Kasan II Perwaja Liga 9 15
2008/09 Neftjanik Almetjewsk Wysschaja Liga 30 17 63 2,21 6 10
2009/10 Neftjanik Almetjewsk II Perwaja Liga 3 8
2009/10 Neftjanik Almetjewsk Wysschaja Liga 7 348 21 3,63
2009/10 Bars Kasan MHL 26 1540:07 58 1 2,53 91,8 5 236:00 18 0 4,58 88,2
2010/11 Neftjanik Almetjewsk WysHL 13 601:33 25 2 2,49 90,4 6 315:46 11 1 2,09 93,3
2011/12 Bars Kasan MHL 8 488:39 19 1 2,33 91,4 1 35:46 4 0 6,17 77,8
2011/12 Neftjanik Almetjewsk WysHL 10 599:55 21 1 210 92,9
2011/12 Ak Bars Kasan KHL 14 586:06 17 0 1,74 94,1
2012/13 Ak Bars Kasan KHL 12 520:23 17 1 1,96 93,2
2012/13 Bars Kasan MHL 4 240:00 9 1 2,25 89,7
2013/14 Ak Bars Kasan KHL 20 1219:36 29 3 1,43 95,2 5 302:35 12 0 2,38 92,1
KHL gesamt 46 2326:05 63 4 1,63 94,5 5 302:35 12 0 2,38 92,1

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Никита Сакун: Эмиль Гарипов продолжит карьеру в «Авангарде». In: championat.com. 1. Dezember 2019, abgerufen am 4. Dezember 2019 (russisch).