Hauptmenü öffnen

Elvedina Muzaferija

bosnische Skirennläuferin
Elvedina Muzaferija Ski Alpin
Nation Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina
Geburtstag 20. August 1999 (20 Jahre)
Geburtsort Visoko, Bosnien-Herzegowina
Größe 168[1] cm
Gewicht 62 kg
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G, Riesenslalom
Slalom, Kombination
Verein SK ZE-2010
Trainer Reymon Horo
Status aktiv
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 3. Januar 2017
letzte Änderung: 9. Dezember 2018

Elvedina Muzaferija (* 20. August 1999 in Visoko, Kanton Zenica-Doboj) ist eine bosnische Skirennläuferin. Die zweifache bosnische Meisterin nahm an Olympischen Winterspielen und Weltmeisterschaften teil und startet in allen Disziplinen.

BiografieBearbeiten

Elvedina Muzaferija stammt aus Visoko im Zentrum des Dinarischen Gebirges und startet für den SK ZE-2010 aus der Kantonshauptstadt Zenica. Sie besuchte die Schule in Sarajevo.[2]

Im Alter von 16 Jahren bestritt sie ihre ersten FIS-Rennen und gewann mit einem Slalom in Bansko gleich das dritte davon. Im selben Winter trat sie zu den Olympischen Jugend-Winterspielen in Lillehammer an, wo sie die Ränge 16 und 25 in Kombination und Super-G belegte. Im Riesenslalom schied sie aus, im Slalom verzichtete sie auf ein Antreten im zweiten Durchgang.

Im Januar 2017 gab Muzaferija im Slalom von Zagreb ihr Weltcup- und eine Woche später in der Abfahrt von Saalbach auch ihr Europacup-Debüt. Noch im selben Monat gewann sie auf der Bjelašnica in den technischen Disziplinen ihre ersten beiden Staatsmeistertitel. Bei ihrer ersten Weltmeisterschaft in St. Moritz kam sie über Rang 55 im Slalom nicht hinaus, den Riesenslalom konnte sie nicht beenden. Am Ende der Saison feierte sie in Åre auch ihr Debüt bei einer Juniorenweltmeisterschaft und klassierte sich auf den Rängen 36, 38 und 57 in Kombination, Abfahrt und Riesenslalom. Bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang führte sie das vierköpfige bosnische Aufgebot als Fahnenträgerin an und trug auch bei der Abschlussfeier die Landesflagge. Im Kombinationsslalom schied sie mit guten Chancen auf das historisch beste Ergebnis Bosniens bei Winterspielen (Platz 21 durch Enis Bećirbegović in der Abfahrt 1998)[3] aus. In Abfahrt, Super-G und Riesenslalom belegte sie die Ränge 31, 42 und 44, im abschließenden Slalom schied sie aus.

ErfolgeBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

  • Åre 2017: 36. Kombination, 38. Abfahrt, 57. Riesenslalom

Weitere ErfolgeBearbeiten

  • 2 bosnische Meistertitel (Riesenslalom und Slalom 2017)
  • Sieg bei den bulgarischen Jugendmeisterschaften im Slalom 2015
  • 13 Siege in FIS-Rennen

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Athlet – Elvedina Muaferija. WeltSki.de, abgerufen am 9. Dezember 2018.
  2. Upoznajte Elvedinu Muzaferiju, najmlađu takmičarku olimpijskog tima. Furaj.ba, 2018, abgerufen am 9. Dezember 2018 (bosnisch).
  3. Takmičari BiH na ZOI-ju: Elvedina Muzaferija bila pred historijskim rezultatom. Sport.avaz.ba, 26. Februar 2018, abgerufen am 9. Dezember 2018 (bosnisch).