Hauptmenü öffnen

Eckweisbach ist einer von elf Ortsteilen der Marktgemeinde Hilders im Biosphärenreservat der hessischen Rhön.

Eckweisbach
Marktgemeinde Hilders
Koordinaten: 50° 34′ 20″ N, 9° 57′ 21″ O
Höhe: 450 m ü. NHN
Fläche: 9,44 km²[1]
Einwohner: 493 (31. Dez. 2013)[2]
Bevölkerungsdichte: 52 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 36115
Vorwahl: 06681
Karte
Eckweisbach
Lage Eckweisbachs im Scheppenbachtal, gesehen von der Milseburg
Lage Eckweisbachs im Scheppenbachtal, gesehen von der Milseburg

LageBearbeiten

Der Ort liegt im Scheppenbachtal westlich von Hilders. Im Ort kreuzen sich die Landesstraßen 3176 und 3379.

GeschichteBearbeiten

Am 31. Dezember 1971 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Eckweisbach in die Gemeinde Hilders eingegliedert.[3]

InfrastrukturBearbeiten

Im Ort gibt es ein Dorfgemeinschaftshaus, das Scheppenbachhaus, einen Kindergarten, einen Kinderspielplatz, einen Sportplatz, einen Zeltplatz, ein Jugendheim und ein Wassertretbecken.

LiteraturBearbeiten

  • Michael Mott: Glocken aus der Rhön läuteten einst im ganzen fuldischen Land / In Eckweisbach erinnert ein altes Fachwerkhaus an die Glockengießerfamilie Krick, in: Fuldaer Zeitung, 31. März 1989, S. 11.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. „Eckweisbach, Landkreis Fulda“. Historisches Ortslexikon für Hessen. (Stand: 18. September 2015). In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS).
  2. Bevölkerungsstatistik des Landkreises Fulda, abgerufen im September 2015.
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 394.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Eckweisbach (Rhön) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien