Eastport (Maine)

Gemeinde im US-Bundesstaat Maine

Eastport[1] ist eine City im Washington County im US-Bundesstaat Maine. Im Jahr 2010 lebten dort 1331 Einwohner in 1083 Haushalten auf einer Fläche von 31,95 km².[2]

Eastport
Eastport, Boynton Street
Eastport, Boynton Street
Lage in Maine
Eastport (Maine)
Eastport
Eastport
Basisdaten
Gründung: 24. Februar 1798
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County: Washington County
Koordinaten: 44° 55′ N, 67° 1′ WKoordinaten: 44° 55′ N, 67° 1′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1.331 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 141,4 Einwohner je km2
Fläche: 31,95 km2 (ca. 12 mi2)
davon 9,41 km2 (ca. 4 mi2) Land
Höhe: 16 m
Postleitzahl: 04631
Vorwahl: +1 207
FIPS: 23-21730
GNIS-ID: 0582460
Website: www.eastport-me.gov
Prince's Cove, Passamaquoddy Bay, Eastport, Me (74648).jpg
Prince's Cove, Passamaquoddy Bay

GeographieBearbeiten

Nach dem United States Census Bureau hat Eastport eine Gesamtfläche von 31,95 km², von der 9,41 km² Land sind und 22,53 km² aus Gewässern bestehen. Eastport ist unter anderem bekannt durch den Old Sow, einem vor der Küste befindlichen natürlichen Gezeitenstrudel von rund 75 Metern Durchmesser, der größte dieser Art auf der westlichen Halbkugel.

Geographische LageBearbeiten

 
Eastport in einer Karikatur zur Ost-West-Ausdehnung der USA von 1898

Eastport liegt im Südosten des Washington Countys, am Atlantischen Ozean. Es ist die östlichste Gemeinde der Vereinigten Staaten und grenzt an New Brunswick, Kanada. Der östlichste Punkt, die Station PD1179, befindet sich auf dem Pier von Eastport bei 44°54′16,27257″ Nord, 66°59′0,71006″ West.

Eastport liegt auf einer Halbinsel, dem Moose Island, welches durch eine Landzunge mit dem Festland verbunden ist. Zum Gebiet der City gehören weitere Inseln. Die bekanntesten sind: Mathews Island und Treat Island.[3] Es gibt keine größeren Seen auf dem Gebiet, es ist zudem eben, ohne größere Erhebungen.

NachbargemeindenBearbeiten

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[4]

StadtgliederungBearbeiten

In Eastport gibt zwei Siedlungsgebiete: Eastport und Quoddy.[3]

KlimaBearbeiten

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Eastport liegt zwischen −6,1 °C (21 °F) im Januar und 18,3 °C (65 °F) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit bis zu zweieinhalb Metern mehr als doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA; die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[5]

GeschichteBearbeiten

Der größte Teil der etwa 1600 Einwohner residiert auf dem über einen Damm mit dem Festland verbundenen Moose Island, welches seit 1782 von Siedlern aus Newburyport (Massachusetts) und Portsmouth (New Hampshire) besiedelt wurde. Bereits 1798 wurde die Siedlung zur Town organisiert. Um den verbreiteten Schmuggel mit Kanada zu unterbinden, baute man 1807 Fort Sullivan, jedoch ergab sich dieses Fort am 11. Juli 1814 im Krieg von 1812 einem englischen Geschwader unter Sir Thomas Hardy. Nach dem Friedensschluss fiel Eastport 1818 an die Vereinigten Staaten zurück, jedoch wurde der umstrittene Grenzverlauf in der Passamaquoddy Bay erst im Webster-Ashburton-Treaty von 1842 paraphiert. Am 18. März 1893 wurde Eastport zur city erklärt.

Auch heute noch sind Landwirtschaft und Fischfang die bedeutendsten Industrien des Ortes, die im Verlauf des 19. Jahrhunderts wichtige Sardinenindustrie, in welcher bis zu 800 Menschen in 13 Verarbeitungsbetrieben ein Auskommen fanden, ist heute aufgrund Überfischung ohne Bedeutung. Dem Tourismus, der durch den Sommerbetrieb einer Fähre nach Deer Island in New Brunswick gefördert wird, kommt eine wachsende Bedeutung zu.

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Volkszählungsergebnisse[6] – City of Eastport, Maine
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 562 1511 1937 2450 2876 4125 3850 3736 4006 4908
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 5311 4961 4494 3406 3346 3123 2537 1989 1982 1965
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 1640 1331

PolitikBearbeiten

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Island  Húsavík, Island

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

BauwerkeBearbeiten

In Eastport wurden mehrere Bauwerke und Distrikte unter Denkmalschutz gestellt und ins National Register of Historic Places aufgenommen.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

VerkehrBearbeiten

Die Maine Street 190 verläuft über Moose Island.

MedienBearbeiten

Die The Quoddy Tides ist eine Gemeinschaftszeitung, die in Eastport veröffentlicht wird. Sie deckt mehrere Gemeinden im Washington County, Maine und Charlotte County, New Brunswick, ab. Sie bezeichnet sich selbst als die am östlichsten veröffentlichte Zeitung in den Vereinigten Staaten. Sie erscheint am zweiten und vierten Freitag eines jeden Monats. Die erste Ausgabe wurde am 29. November 1968 veröffentlicht.[13]

Öffentliche EinrichtungenBearbeiten

Es gibt mehrere medizinische Einrichtungen in Eastport.[5]

Die Peavey Memorial Library befindet sich in der Water Street in Eastport. Das Gebäude wurde 1893 im Stil der Romanik erbaut und nach Albert Peavey, einem Einwohner, benannt. Dessen Sohn Frank Peavey spendete Geld, um die Einrichtung in Erinnerung an seinen Vater zu gründen, der bereits im Alter von 35 Jahren verstorben war.[14]

BildungBearbeiten

Für die Bildung ist das Eastport School Department zuständig.[15]

Die Eastport Elementary School bietet Schulklassen von Kindergarten bis zum 8. Schuljahr.[16]

PersönlichkeitenBearbeiten

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt habenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eastport im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 24. Oktober 2020
  2. Volkszählungsergebnisse Maine 2010; offizielle Publikation der Census-Behörde, (englisch; PDF; 32,5 MB)
  3. a b Eastport, Washington County – Maine Genealogy. In: mainegenealogy.net. Abgerufen am 24. Oktober 2020 (englisch).
  4. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  5. a b Eastport, Maine (ME 04631). In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 24. Oktober 2020.
  6. Einwohnerzahl 1800–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  7. Former Boynton High School 02000351
  8. Boynton Street Historic District 84001542
  9. Central Congregational Church 76000116
  10. Eastport Historic District 82000787
  11. Fort Sullivan 70000081
  12. Todd House 80000258
  13. Quoddy Tides. In: quoddytides.com. Abgerufen am 24. Oktober 2020.
  14. Quoddy Tides January 26 Page 13. In: stparchive.com. qdy.stparchive.com, abgerufen am 24. Oktober 2020.
  15. Local: Maine.gov. In: maine.gov. Abgerufen am 24. Oktober 2020.
  16. Eastport Elementary School - Eastport, Maine. In: educationbug.org. maine.educationbug.org, abgerufen am 24. Oktober 2020.

WeblinksBearbeiten

Commons: Eastport, Maine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien