Drinnen – Im Internet sind alle gleich

Deutsche Comedyserie

Drinnen – Im Internet sind alle gleich ist eine mit dem Grimme-Preis[1] ausgezeichnete deutsche Comedyserie, die von ZDFneo und in der ZDFmediathek ausgestrahlt wird. Die erste der insgesamt 15 Folgen wurde am 3. April 2020 veröffentlicht.[2]

Fernsehserie
OriginaltitelDrinnen – Im Internet sind alle gleich
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr 2020
Produktions-
unternehmen
btf GmbH
Länge ca. 8–12 Minuten
Episoden 15 in 1 Staffel (Liste)
Genre Comedyserie
Idee Philipp Käßbohrer
Regie Lutz Heineking junior
Drehbuch Max Bierhals
Tarkan Bagci
Giulia Becker
Patrick Stenzel
Produktion Matthias Murmann
Philipp Käßbohrer
Marco Gilles
Schnitt Florian Böttger
Julian Jakelski
Rafael Maier
Rainer Nigrelli
Erstausstrahlung 3. April 2020 auf ZDFmediathek
Besetzung

HandlungBearbeiten

Charlotte Thielemann lebt in Berlin, arbeitet bei einer Werbeagentur und hat einen Mann und zwei Kinder. Als sie gerade die Scheidung von ihrem Mann und die Kündigung ihres Jobs plant, bricht die COVID-19-Pandemie in Deutschland aus. Jetzt muss sie ihre Arbeit in Telearbeit erledigen und hat Angst, ihre Chefin mit SARS-CoV-2 angesteckt zu haben. Währenddessen ist ihr Mann Markus noch mit den Kindern in Brandenburg.

BesetzungBearbeiten

Schauspieler Rolle Hauptrolle
(Folgen)
Nebenrolle
(Folgen)
Lavinia Wilson Charlotte Thielemann 1.01–1.15
Barnaby Metschurat Markus 1.01–1.15
Nadja Becker Lisa 1.01–1.15
Johanna Gastdorf Veronica Winkler 1.01–1.02
Serkan Kaya Karim 1.01–1.09
Jana Pallaske Constanze 1.02–1.15
Victoria Trauttmansdorff Ulrike Thielemann 1.03–1.15
Wolf-Dietrich Sprenger Bernd Thielemann 1.03–1.15
Julika Jenkins Jana Burmeister 1.03–1.14
Arnd Klawitter Matthias 1.03–1.14
Anna-Lena Klenke Clara 1.08–1.15

In Episodenrollen sind zudem Piet Fuchs, Sebastian Schwarz, René Michaelsen, Peter Trabner und Matt Edwards zu sehen.

Produktion und AusstrahlungBearbeiten

Die Serie entstand kurz nach Ausbruch der COVID-19-Pandemie in Deutschland und als Reaktion darauf. Sämtliche Beteiligte arbeiteten aufgrund des geltenden Kontaktverbots von zu Hause aus:

„[...] Die Schauspieler*innen arbeiten zu Hause, die Regisseur*innen inszenieren per Videokonferenz, die Autor*innen sind im Homeoffice, die Produzent*innen und die Redakteur*innen ebenso. Wie fast alle gerade. Besondere Zeiten erfordern außergewöhnliche Produktionsweisen [..].“

Frank Zervos: Pressemitteilung ZDF[2]

Hauptdarstellerin Lavinia Wilson etwa war daher zusätzlich für Maske, Kostüm, Requisite, Licht und Kamera verantwortlich.[3] Ab dem 3. April 2020 wurde in der Regel werktags um 20 Uhr eine neue Folge in der ZDFmediathek veröffentlicht. ZDFneo zeigte dienstags wöchentliche Zusammenfassungen, beginnend ab dem 7. April 2020.[2]

EpisodenlisteBearbeiten

Nr. Original­titel Erstaus­strahlung D Regie Drehbuch
1 Homeoffice 3. April 2020 Lutz Heineking junior Max Bierhals, Tarkan Bagci, Giulia Becker, Patrick Stenzel
2 Du regelst das schon, Charlotte 6. April 2020 Lutz Heineking junior Max Bierhals, Tarkan Bagci, Giulia Becker, Patrick Stenzel
3 Das Katapult 7. April 2020 Lutz Heineking junior Max Bierhals, Tarkan Bagci, Giulia Becker, Patrick Stenzel
4 Die Thielemännchens 8. April 2020 Lutz Heineking junior Max Bierhals, Tarkan Bagci, Giulia Becker, Patrick Stenzel
5 Sexy-Zeit 9. April 2020 Lutz Heineking junior Max Bierhals, Tarkan Bagci, Giulia Becker, Patrick Stenzel
6 Still Standing 10. April 2020 Lutz Heineking junior Max Bierhals, Tarkan Bagci, Giulia Becker, Patrick Stenzel
7 Ostermontag 13. April 2020 Lutz Heineking junior Max Bierhals, Tarkan Bagci, Giulia Becker, Patrick Stenzel
8 FICK DICH 16. April 2020 Lutz Heineking junior Max Bierhals, Tarkan Bagci, Giulia Becker, Patrick Stenzel
9 Jesus liebt mich mehr als dich 17. April 2020 Lutz Heineking junior Max Bierhals, Tarkan Bagci, Giulia Becker, Patrick Stenzel
10 Zorbing Ball 20. April 2020 Lutz Heineking junior Max Bierhals, Tarkan Bagci, Giulia Becker, Patrick Stenzel
11 Der letzte Tag der Quarantäne 21. April 2020 Lutz Heineking junior Max Bierhals, Tarkan Bagci, Giulia Becker, Patrick Stenzel
12 Otter gone wild 22. April 2020 Lutz Heineking junior Max Bierhals, Tarkan Bagci, Giulia Becker, Patrick Stenzel
13 Tabu 23. April 2020 Lutz Heineking junior Max Bierhals, Tarkan Bagci, Giulia Becker, Patrick Stenzel
14 Der Zauberer 24. April 2020 Lutz Heineking junior Max Bierhals, Tarkan Bagci, Giulia Becker, Patrick Stenzel
15 Draußen 25. April 2020 Lutz Heineking junior Max Bierhals, Tarkan Bagci, Giulia Becker, Patrick Stenzel

RezeptionBearbeiten

Die Serie erhielt überwiegend positive Kritiken. Gelobt wurde insbesondere die Leistung von Hauptdarstellerin Lavinia Wilson:

„[...] Von all den Versuchen, das Beste aus der derzeitigen Lage zu machen, ist „Drinnen“ mit Abstand der originellste und unterhaltsamste. [...] Die jeweils zehn Minuten kurzen Geschichten imponieren nicht nur durch Kurzweiligkeit, sondern auch durch Kurzfristigkeit. „Drinnen“ ist die perfekte Antwort auf die Corona-Krise: An jedem Werktag entsteht mit ein bis zwei Tagen Vorlauf eine neue Folge, sodass die Autoren auf aktuelle Ereignisse reagieren können. Selten hat die Redensart „aus der Not eine Tugend machen“ so gepasst wie hier, zumal die improvisationsgeschulte Lavinia Wilson ganz in ihrem Element ist. [...] Wer bislang noch nicht wusste, was für eine famose Schauspielerin sie ist: Diese One-Woman-Show ist definitiv preiswürdig.“

„[...] Die Serie mag eine zugespitzte, verkürzte, modellhafte Skizze von Menschen in ihren Dreißigern sein, die eine eigene und eine globale Krise auszubalancieren versuchen und sich dabei in tumben Kleinigkeiten verlieren, aber durch Wilsons Spiel wird Charlotte dieser Charakteristik der Serie gerecht, ohne dass die Figur zu einer Karikatur wird. Ausgefallen und dem Eiltempo zum Trotz ambitioniert ist «Drinnen – Im Internet sind alle gleich» zweifelsohne. Doch es ist auch eine Serie für einen speziellen Geschmack: Die Gags sind oftmals sehr nebensächlich und spielen sich mehrmals rein auf filmemacherischer Ebene ab – und sie erfordern Vorkenntnis des Referenzmaterials.“

Sidney Schering: Kritik auf Quotenmeter[5]

Vereinzelt wurde die Vorhersehbarkeit der Geschichte bemängelt:

„[...] Ansonsten sind es etwas viele Klischees, die in recht wenig Zeit gesteckt werden: Die sture Elterngeneration, denen man die Pandemie erklären muss, die Schwester mit Meditationshintergrund, [...] die noch auf Reisen im Dschungel sitzt [und] Charlotte erklären will, dass sie sich entspannen soll, die ins Leere laufenden Tinder-Dates, der Vibrator von der Chefin: Alles etwas sehr überzeichnet und auch nicht ganz unvorhersehbar. Man kann „Drinnen“ im Grunde aber dennoch wenig vorwerfen, weil die Umstände und die irre Aktualität mit der hier produziert (und vor allem geschnitten) wird, kaum einen tiefergehenden Umgang zulassen.“

David Segler: Kritik auf FR.de[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Preisträger - Grimme-Preis. Abgerufen am 23. Mai 2021.
  2. a b c ZDFneo startet aktuelle Serie "Drinnen – Im Internet sind alle gleich". 3. April 2020, abgerufen am 13. April 2020.
  3. Peter Zander: „Drinnen“ ist die TV-Serie zur Corona-Pandemie. In: Berliner Morgenpost. 11. April 2020, abgerufen am 13. April 2020.
  4. Tilmann P. Gangloff: Serie „Drinnen – Im Internet sind alle gleich“ In: Tittelbach.tv abgerufen am 26. April 2020
  5. Sidney Schering: «Drinnen – Im Internet sind alle gleich»: «Searching» im btf-Style – Quotenmeter.de In: Quotenmeter 3. April 2020, abgerufen am 13. April 2020
  6. David Segler: TV-Kritik: ZDF-Neo-Serie zur Corona-Krise ist eine schnelle Nummer – aber etwas zu albern In: Frankfurter Rundschau 11. April 2020, abgerufen am 13. April 2020