Drei sind einer zuviel

deutsche Fernsehserie

Drei sind einer zuviel ist eine 13-teilige deutsche Fernsehserie, die erstmals 1977 vom Sender ZDF ausgestrahlt wurde. Das Drehbuch stammt von Barbara Noack.

Fernsehserie
Titel Drei sind einer zuviel
Produktionsland Deutschland
Genre Familienserie
Länge 25 Minuten
Episoden 13 in 1 Staffel
Idee Barbara Noack
Regie Rudolf Jugert
Musik Erich Ferstl
Kamera Rudolf Körösi
Schnitt Inga Sauer
Erstausstrahlung 4. Aug. 1977 auf ZDF
Besetzung

Am Abend bevor der Lehramtsanwärter Peter Melchior seine erste Stellung in der kleinen Gemeinde Nebel im Bayerischen Wald antritt, lernt er auf einer für ihn gegebenen Abschiedsfeier in München, die aus Montabaur im Westerwald stammende Töpferin Charlotte Müller kennen. Charlotte, genannt Karlchen, bringt ihn am nächsten Tag mit Auto nach Nebel, da sie sich ohnehin gerade auf Vertretertour durch Bayern befindet, um ihre Töpferware in Kaufhäusern anzubieten. Zufällig lernt sie in Nebel den Architekten Benedikt Kreuzer kennen, der aufgrund der kürzlichen Trennung von Ex-Freundin Anna und mangelnder Aufträge, von West-Berlin in das kleine bayerische Dorf zog, weil ihm ein zahlungsuntüchtiger ehemaliger Bauherr einen Bauernhof dort als Ersatz für fehlendes Honorar vermachte. Karlchen stellt die beiden Männer einander vor, die sich schnell anfreunden und fortan gemeinsam auf dem Bauernhof leben. Lehramtsanwärter Peter versucht, in der Schule Fuß zu fassen, Benedikt kümmert sich um Haus, Haushalt und später um ein neues Projekt und Karlchen ist immer wieder zu Besuch, wenn sie ihre Vertreterroute danach ausrichten kann. Es entsteht eine enge Freundschaft zwischen Karlchen, Peter und Benedikt, aus der irgendwann für alle mehr wird, jedoch bedeutet dies leider: Drei sind einer zu viel.

Hintergrund

Bearbeiten

Die Autorin Barbara Noack war vor allem durch ihren Roman Der Bastian (1974) bekannt, den es ebenfalls als Vorabendserie gab. Die Regie führte wie beim Bastian Rudolf Jugert. Drei sind einer zuviel erzählt eigentlich den Bastian weiter. Horst Janson, der Darsteller des Bastians, war bereits über 40 Jahre alt, so dass man sich entschied, die Geschichte leicht umzuschreiben und die Rolle des Junglehrers mit Herbert Herrmann zu besetzen. Die Aufnahmen fanden überwiegend in Viechtach im niederbayerischen Landkreis Regen statt. Der kleine Bauernhof, den Benedikt und Peter bewohnen und renovieren, liegt im Viechtacher Ortsteil Eben. Die Münchener Eigentumswohnung von Charlottes Onkel und Tante liegt in der Kafkastraße in München-Neuperlach. Die letzte Folge wurde überwiegend in Passau gedreht. Die halbstündigen Folgen liefen donnerstags um 18:20 Uhr.

2014 erschien die Serie auf DVD.

Episodenliste

Bearbeiten

Die Erstausstrahlung der Serie fand vom 4. August 1977 bis zum 27. Oktober 1977 statt.[1]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung Deutschland Regie Drehbuch Erstausstrahlender
Sender
1 1 O Mann, o Mann 4. Aug. 1977 Rudolf Jugert Barbara Noack ZDF
2 2 Herrn Lehrers erster Schultag 11. Aug. 1977 Rudolf Jugert Barbara Noack ZDF
3 3 Es ist mehr das Menschliche 18. Aug. 1977 Rudolf Jugert Barbara Noack ZDF
4 4 Wohin mit dem Sofa? 25. Aug. 1977 Rudolf Jugert Barbara Noack ZDF
5 5 ... und von Anna träumt ihr! 1. Sep. 1977 Rudolf Jugert Barbara Noack ZDF
6 6 Der Elternabend 8. Sep. 1977 Rudolf Jugert Barbara Noack ZDF
7 7 Schönes Wochenende 15. Sep. 1977 Rudolf Jugert Barbara Noack ZDF
8 8 Der schielende Ludwig 22. Sep. 1977 Rudolf Jugert Barbara Noack ZDF
9 9 Wo ist Müller-Mallersdorf? 29. Sep. 1977 Rudolf Jugert Barbara Noack ZDF
10 10 Die Reise nach Prag 6. Okt. 1977 Rudolf Jugert Barbara Noack ZDF
11 11 Die Stunde der Wahrheit 13. Okt. 1977 Rudolf Jugert Barbara Noack ZDF
12 12 Karlchen ist wieder da 20. Okt. 1977 Rudolf Jugert Barbara Noack ZDF
13 13 Die Entscheidung 27. Okt. 1977 Rudolf Jugert Barbara Noack ZDF
Bearbeiten

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. wunschliste.de: Liste der Episoden von Drei sind einer zuviel