Hauptmenü öffnen
Diemar Bell (2013)

Dietmar Bell (* 30. März 1961 in Wuppertal) ist ein deutscher Politiker (SPD) und seit der Landtagswahl 2010 Abgeordneter im Landtag von Nordrhein-Westfalen.

LebenBearbeiten

Bell wuchs mit drei Geschwistern, davon ein Zwillingsbruder[1], in Wuppertal-Unterbarmen auf. Seine Eltern sind Fahrkartenverkäufer bei der Schwebebahn und Näherin.[1] Im Jahr 1980 bestand Bell am Gymnasium Siegesstraße das Abitur und beabsichtigte, Lehrer zu werden, arbeite aber zunächst als Kraftfahrer und Krankenpflegehelfer.[1] Danach erlernte er den Beruf des Krankenpflegers und war dort Schulsprecher.[1] 1988 erhielt er ein Stipendium des DGB zum Besuch der Sozialakademie Dortmund, 1989 nahm er ein Studium der Sozialwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum auf und wurde 1991 Gewerkschaftssekretär bei der Gewerkschaft ÖTV in Wuppertal.[1] Seit 2001 ist er Geschäftsführer der Gewerkschaft Verdi in Wuppertal.

PolitikBearbeiten

Seit 2003 ist Bell Vorsitzender der SPD Wuppertal. 2009 war er Kandidat der SPD bei der Oberbürgermeisterwahl in Wuppertal. Die Wahl verlor er gegen Peter Jung (CDU).

Im Landtag vertritt er den Landtagswahlkreis Wuppertal I. Hier ist er Mitglied sowohl des Wirtschafts- als auch des Wissenschaftsausschusses. Für die SPD-Fraktion ist er Sprecher für Wissenschaftspolitik. Außerdem ist er Vorsitzender der Enquetekommission zur "Digitalen Transformation der Arbeitswelt in NRW".[1]

PrivatesBearbeiten

Bell ist seit 1991 verheiratet und lebt in Wuppertal.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g Porträt in: Landtag intern, Ausgabe 3 vom 26. März 2019, S. 19