Hauptmenü öffnen

Die 100 besten Songwriter aller Zeiten

Die 100 besten Songwriter aller Zeiten (The 100 Greatest Songwriters of All Time) ist eine 2015 von der US-amerikanischen Popzeitschrift Rolling Stone veröffentlichte Liste mit den aus ihrer Sicht 100 besten Songwritern aller Zeiten.

Inhaltsverzeichnis

RezeptionBearbeiten

Die Liste erschien im August 2015 auf der Website des Rolling Stone und sorgte mehr noch als andere Auflistungen des Magazins für Kritik. Der britische Guardian ortete eine Tücke in der Kooperation mit Apple Music. So sollen etwa Kate Bush und andere Künstler, deren Diskografien nicht über den Streamingdienst abrufbar sind, bewusst ausgelassen worden sein. Darüber hinaus enthalte die Liste, entsprechend der Zielleserschaft, 70 % weiße und lediglich neun weibliche Solo-Songwriter.[1][2]

Der Telegraph zeigte sich mit der Liste ebenfalls unzufrieden und veröffentlichte als Gegenreaktion im Mai 2016 ein eigenes Ranking mit dem Titel 100 Best Songwriters Missed Out by Rolling Stone. Darin enthalten sind zum Beispiel Ray Charles, Freddie Mercury, Cat Stevens oder Frank Zappa.

Liste (Auszug)Bearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geeta Dayal: The real peril in Rolling Stone’s greatest songwriters wasn’t the lack of diversity – it was the corporate sponsorship. The Guardian, 24. August 2015, abgerufen am 3. August 2017 (englisch).
  2. Judy Berman: Does ‘Rolling Stone’ Know It Declared Songwriting Dead? Flavorwire, 17. August 2015, abgerufen am 3. August 2017 (englisch).