Der vertauschte Prinz

Film von Fritz Genschow (1962)
Icon tools.svg Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Film und Fernsehen eingetragen. Beteilige dich an der Verbesserung dieses Artikels und entferne diesen Baustein sowie den Eintrag zum Artikel, wenn du der Meinung bist, dass die angegebenen Mängel behoben wurden. Bitte beachte dazu auch die Richtlinien des Themenbereichs und die dort vereinbarten Mindestanforderungen.

Mängel: Erfüllt Mindestanforderungen der Redaktion Film und Fernsehen nicht: Informationen zur Veröffentlichung, Produktion oder Rezeption hinzufügen

Der vertauschte Prinz ist ein Märchenfilm in schwarz-weiß von Fritz Genschow aus dem Jahre 1962.

Film
OriginaltitelDer vertauschte Prinz
Produktionsland Deutschland
Originalsprache deutsch
Erscheinungsjahr 1962
Länge 86 Minuten
Altersfreigabe FSK 0
Stab
Regie Fritz Genschow
Drehbuch Fritz Genschow
Produktion Fritz Genschow
Besetzung

HandlungBearbeiten

Es war einmal ein sehr strenger und hartherziger griechischer König. Er war verheiratet mit der sanftmütigen Arete, die vom ganzen Volk geliebt wurde. Kurz vor der Geburt des Kindes von der Königin, überredet ein Berater den König ein uraltes Gesetz neu zu verkünden. In dem Gesetz heißt es, dass das erste Kind des Königspaares ein Junge sein muss, wenn es ein Mädchen sein sollte, dann wird es getötet und Schimpf und Schande kämen über die Königin. Die Not der Königin war groß, als sie ein Mädchen gebar. Um das Leben ihres Kindes zu retten, vertauschte die Königin ihre Tochter mit dem zur gleichen Zeit geborenen Sohn der Gärtnerin Manto. So konnte sie ihrem Mann den verlangten Sohn präsentieren. Der König begab sich auf eine Schiffsreise und geriet in einen Sturm. Er strandete auf der Insel Mytia, auf der er lange Zeit verbringt. Dort entwickelt sich der König zum Tierfreund und Gärtner und kehrt erst nach 10 Jahren zu seinem Königreich zurück, gerade als der falsche Prinz gekrönt werden soll.

HintergrundBearbeiten

Der vertauschte Prinz wurde im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks gedreht. Die Erstausstrahlung war am 8. und 13. August 1963.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dieter Wiedemann: Märchen im Medienwechsel. Hrsg.: Ute Dettmar, Claudia Maria Pecher, Ron Schlesinger. J. B. Metzler, Stuttgart 2017, ISBN 978-3-476-04592-8, 9.4.1. Die 1950-er Jahre: Der Beginn des Kinderfernsehens, S. 204–205 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche [abgerufen am 25. Juli 2020]).