Hauptmenü öffnen

Der Urbino-Krimi: Mord im Olivenhain

deutscher Fernseh-Krimi (2016)

Der Urbino-Krimi: Mord im Olivenhain ist ein deutscher Fernseh-Krimi aus dem Jahr 2016, der auf dem Roman Der Poliziotto tappt im Dunkeln basiert. Der Film wurde am 24. März 2016 um 20:15 Uhr auf Das Erste erstausgestrahlt. In den Hauptrollen sind Leonardo Nigro, Katharina Wackernagel und Hannes Jaenicke zu sehen.

Filmdaten
OriginaltitelDer Urbino-Krimi: Mord im Olivenhain
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2016
Länge88 Minuten
Stab
RegieUwe Janson
DrehbuchAndreas Knaup
ProduktionDietrich Duppel,
Sabine Timmermann
MusikMarcel Barsotti
KameraMarcus Stotz
SchnittMelania Singer
Besetzung

HandlungBearbeiten

Zur Zeit der Olivenernte wird im Olivenhain von Roberto Rossi die Leiche von Professor Saltari, dem Mentor von Malpomena del Vecchio gefunden. Des Weiteren behauptet Luigi von einem Golem angegriffen worden zu sein. Im weiteren Verlauf verschwindet dann Rossis Bruder Osvaldo, der zuvor zusammen mit Professor Saltari in den Katakomben war. Roberto Rossi, Malpomena del Vecchio und Thilo Gruber wollen den Fall aufklären und begeben sich deshalb ebenfalls in die Katakomben.

Am Ende des Films will Malpomena del Vecchio dann mit Roberto Rossi ein Kind zeugen.

ProduktionBearbeiten

Der Film wurde von der letterbox Filmproduktion im Auftrag der ARD-Degeto für Das Erste gedreht. Gedreht wurde in der Commune di Urbino, im Museo Diocesano Albani und im Archivio di Stato Urbino.

KritikBearbeiten

Die Kritiken zum Film fielen unterschiedlich aus. tittelbach.tv lobte die Geschichte des Films sowie die Bildgestaltung, kritisierte jedoch die Handlung um die Aufrechterhaltung des Geschlechts der del Vecchios.[1] tvspielfilm.de bewertete den Film negativ und bezeichnete ihn als skurril und naiv.[2] fr-online.de kritisierte den Film als „Mumpitz“, da die Handlung unlogisch sei. Auch die Präsentation des Täters sei zu plump. Gelobt wird lediglich, dass in den Film ein Musikstück von Pink Floyd eingearbeitet sei.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten