Dejan Bućin

deutscher Schauspieler, in Serbien geboren

Dejan Bućin (* 1985 in Belgrad) ist ein deutscher Schauspieler.

KarriereBearbeiten

Seine Ausbildung absolvierte er 2009 an der Bayerischen Theaterakademie August Everding.[1] Vor der Schauspielschule spielte er in zwei Produktionen am Schauspiel Frankfurt unter der Regie von Alexander Brill. Bereits während seiner Ausbildung an der Münchener Theaterakademie erhielt er ein Engagement am Berliner Ensemble.[1] Dort trat er 2009 in der Uraufführung von Shakespeare's Sonette in der Regie von Robert Wilson auf.[2] Des Weiteren stand er u. a. in Die Dreigroschenoper, Das Käthchen von Heilbronn, Ödipus auf Kolonos[3], Im Dickicht der Städte, Hanns-Eisler-Revue, Der Parasit, Romeo und Julia auf der Bühne. Durch die internationale Beachtung von Wilsons Inszenierungen von Shakespeare's Sonette und Die Dreigroschenoper erhielt Bućin die Möglichkeit auf Bühnen etablierter Theaterfestivals u. a. in Frankreich, Italien, Norwegen, Brasilien, Australien, Hongkong, Südkorea, den Vereinigten Staaten aufzutreten. Seit 2012 ist er als freiberuflicher Schauspieler tätig und auf verschiedenen Bühnen deutschlandweit, sowie in diversen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen.

2014 wirkte er am Maxim-Gorki-Theater in der Uraufführung und Stückentwicklung Common Ground[4] unter der Leitung von Yael Ronen mit. Die erfolgreiche Produktion wurde zu mehreren internationalen Festivals, sowie zum Theatertreffen 2015[5] eingeladen und erhielt im selben Jahr den Publikumspreis bei den Mülheimer Theatertagen.[6] 2016 folgte eine weitere Stückentwicklung mit Ronen – "Point of no return[7]" an den Münchner Kammerspielen, das sich mit dem Amoklauf im Münchner Olympia-Einkaufszentrum befasste. Die Inszenierung erhielt 2017 Einladungen zum Heidelberger Stückemarkt und den Autorentheatertagen in Berlin.

FilmografieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Anja Joos Management: ANJA JOOS MANAGEMENT - Dejan Bućin. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 5. April 2017; abgerufen am 14. April 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/anjajoos-management.de
  2. Shakespeare in love: Dejan Bućin als Gentleman und Sylvie Rohrer als Young Poet - Foto. In: Focus Online. 14. April 2009, abgerufen am 14. Oktober 2018.
  3. Archivlink (Memento des Originals vom 12. Dezember 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.berliner-ensemble.de
  4. Archivlink (Memento des Originals vom 1. November 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gorki.de
  5. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 24. Februar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.berlinerfestspiele.de
  6. http://www.tagesspiegel.de/kultur/muelheimer-dramatikerpreis-publikumspreis-geht-an-yael-ronen/11873666.html
  7. POINT OF NO RETURN VON YAEL RONEN UND ENSEMBLE Inszenierung Yael Ronen. (muenchner-kammerspiele.de [abgerufen am 14. April 2017]).