Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Malinowski begann seine Karriere im Filmstab 1997 als Auszubildender bei der London-Weekend-Television-Fernsehserie London’s Burning. Nach einigen weiteren Fernsehproduktionen war sein erster Spielfilm die Komödie The 51st State von Regisseur Ronny Yu aus dem Jahr 2001. Mit Beginn der 2000er Jahren spezialisierte er sich auf die Arbeit mit Prothesen. Er arbeitete unter so renommierten Regisseuren wie Steven Spielberg, Tim Burton, Miloš Forman, Sam Mendes und Wes Anderson.

2018 gewann Malinowski für Joe Wrights Historiendrama Die dunkelste Stunde zusammen mit Kazuhiro Tsuji und Lucy Sibbick den Oscar in der Kategorie Bestes Make-up und beste Frisuren.[1] Weiterhin erhielt er eine BAFTA-Film-Award-Nominierung in der Kategorie Beste Maske.

Malinowski war neben seinen Filmengagements auch für das Fernsehen tätig, darunter die Serien Band of Brothers – Wir waren wie Brüder, Come Fly with Me, Doctor Who, The Sarah Jane Adventures und Downton Abbey.

2018 wurde er in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences berufen, die jährlich die Oscars vergibt.[2]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Auszeichnungen (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. David Malinowski. In: Tristram Fane Saunders: Darkest Hour: meet the artists who turned Gary Oldman into Churchill. The Telegraph, 5. Juni 2018, abgerufen am 12. April 2019
  2. Academy invites 928 to Membersphip. In: oscars.org (abgerufen am 26. Juni 2018).