Das Spiel beginnt

Deutsche Spielshow

Das Spiel beginnt! war eine deutsche Spielshow, die erstmals am 7. März 2015 im ZDF ausgestrahlt wurde. Die etwa drei Stunden dauernde Show wurde von Johannes B. Kerner moderiert, zudem führte von der zweiten bis vierten Ausgabe Faye Montana an seiner Seite durch die Show.

Seriendaten
OriginaltitelDas Spiel beginnt! – Die große Show von 3 bis 99
ProduktionslandDeutschlandDeutschland Deutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)2015–2017
Produktions-
unternehmen
Riverside Entertainment
Länge150 bis 180 Minuten
Episoden7
Ausstrahlungs-
turnus
zwei- bis dreimal im Jahr
GenreSpielshow
RegieFrank Hof, Knut Fleischmann
ModerationJohannes B. Kerner
Erstausstrahlung7. März 2015 auf ZDF

KonzeptBearbeiten

In mehreren Runden spielten prominente Kandidaten verschiedene Gesellschaftsspiele gegen Kinder. Dabei kamen beliebte Klassiker, aber auch neue Trends zum Einsatz. Die Inszenierungen dieser Spiele lehnten sich an das Original an. Am Ende jeder Runde würfelte in den ersten vier Folgen die Co-Moderatorin die Punktzahl, die im jeweiligen Spiel das Siegerteam erhielt, seit Folge fünf ein Mitglied des Gewinnerteams. Seit Dezember 2016 waren die letzten vier Runden Duelle, in denen jeweils ein Kind gegen einen Star antrat. Dabei ging es um die doppelte Punktzahl. Die Punkte erhielten im Finalspiel die Teams in Form von Spielfiguren. Am Ende der Sendung wurden den Kandidaten des Gewinnerteams ihre Wünsche erfüllt.

Co-ModerationBearbeiten

AusgabenBearbeiten

Das Gewinnerteam der jeweiligen Sendung ist grün hinterlegt.

Folge Datum Team Stars Team Kinder Showacts / Unterstützung Kinder Spiele
1 07. Mär. 2015
  • Lilly
  • Klara
  • Johan
  • Roman
2 19. Dez. 2015
  • Elsbeth
  • Maximilian
  • Karla
  • Connor
3 19. Mär. 2016
  • Enie
  • Eray
  • Kim
  • Annika
  • Spiel 1: Labyrinth
  • Spiel 2: Looping Louie
  • Spiel 3: Memory
  • Spiel 4: Lift it
  • Spiel 5: Packesel
  • Spiel 6: Lotti Karotti
  • Spiel 7: Zoowaboo
  • Spiel 8: Hamsterrolle
  • Spiel 9: Dobble
  • Spiel 10: Eselsbrücke
  • Final-Spiel: Hüpf mein Hütchen
4 10. Sep. 2016
5 28. Dez. 2016
  • Emmie Lee
  • Linda
  • Lukas
  • Oskar
  • Spiel 1: Kroko Doc
  • Spiel 2: Memory
  • Spiel 3: Sauschwer
  • Spiel 4: Ubongo
  • Spiel 5: Activity
  • Spiel 6: Lotti Karotti
  • Spiel 7: Dobble
  • Spiel 8: Trivial Pursuit
  • Spiel 9: Autorennen
  • Spiel 10: Jungle Speed
  • Final-Spiel: Hüpf mein Hütchen
6 11. Mär. 2017
  • Sophia
  • Isabella
  • Bela
  • Max
  • Spiel 1: Bop it!
  • Spiel 2: Spitz, pass auf!
  • Spiel 3: Rush Hour
  • Spiel 4: Zoowaboo
  • Spiel 5: Stadt, Land, Fluss
  • Spiel 6: Fauna
  • Spiel 7: Geistesblitz
  • Spiel 8: Gobblet Mampfer
  • Spiel 9: Halli Galli
  • Spiel 10: Elefun
  • Final-Spiel: Matchball
7 27. Dez. 2017
  • Lenn
  • Louis
  • Julia
  • Nele
  • Spiel 1: Kroko Doc
  • Spiel 2: Ubongo
  • Spiel 3: Boom Boom Balloon
  • Spiel 4: Memory
  • Spiel 5: Sauschwer
  • Spiel 6: Lotti Karotti
  • Spiel 7: Trivial Pursuit
  • Spiel 8: Basketball-Duell
  • Spiel 9: Stich!
  • Spiel 10: Dobble
  • Final-Spiel: Hüpf mein Hütchen

QuotenBearbeiten

Folge Datum Zuschauer Marktanteil
Gesamt 14 bis 49 Jahre Gesamt 14 bis 49 Jahre
01 07. Mär. 2015 4,62 Mio. 1,25 Mio. 16,4 % 12,6 %
02 19. Dez. 2015 3,38 Mio. 0,69 Mio. 11,4 % 06,7 %
03 19. Mär. 2016 3,80 Mio. 0,85 Mio. 13,5 % 09,2 %
04 10. Sep. 2016 2,72 Mio. 0,59 Mio. 11,4 % 07,6 %
05 28. Dez. 2016 4,33 Mio. 1,02 Mio. 14,2 % 09,6 %
06 11. Mär. 2017 3,52 Mio. 0,81 Mio. 11,7 % 08,2 %
07 27. Dez. 2017 3,74 Mio. 0,89 Mio. 12,4 % 09,6 %

KritikBearbeiten

Antje Hildebrandt von Die Welt urteilte nach der ersten Sendung, dass das Showkonzept „schon auf dem Papier nicht besonders originell“ geklungen habe. Kerner habe „die Zuschauer mit einem Cocktail aus abgedroschenen Phrasen (…) und einer künstlich aufgedrehten Heiterkeit, die sich den Kindern förmlich anbiederte“ genervt. Zudem habe er seine Co-Moderatorin Emma Schweiger wie eine „Studio-Palme“ behandelt: Sie habe „wie bestellt und nicht abgeholt auf der Bühne herum[gestanden]“ und wusste wohl „selber nicht so recht, was sie in der Sendung verloren hatte“.[2]

Frank Lübberding lobte die Sendung für die FAZ und hält sie für „so gelungen altmodisch, weil es allem widerspricht, was die Fernsehkritik ansonsten verlangt“. Er schreibt der Sendung einen Mitmachfaktor zu, dem sich „sogar die Teenager, die ansonsten alles für langweilig halten, was Eltern an Vorschlägen auf Lager haben“ nicht entziehen könnten.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Faye Montana ersetzt Emma Schweiger, gala.de, aufgerufen am 6. Dezember 2015
  2. Antje Hildebrandt: Kerner behandelt Emma Schweiger wie eine Studio-Palme, welt.de, 8. März 2015, aufgerufen am 6. Dezember 2015
  3. Frank Lübberding: Wir wollen doch bloß spielen , faz.net, 8. März 2015, aufgerufen am 7. März 2016