Damaraland

ehemaliges südwestafrikanisches Homeland
Damaraland
Flagge
Hauptstadt Welwitschia
Größe 47.990 km²
Einwohner 44.353 (1960)
Staatsform Homeland
Vorsitzender des Damararates 1980–1989: Justus ǁGaroëb[Khi 1]
Gründung 1970 (1980)
Auflösung Mai 1989
(vor der Unabhängigkeit Namibias)
Währung Südafrikanischer Rand
Autokennzeichen SWA
LocationBantoustanDamaraland.PNG
Lage des ehemaligen Homelands Damaraland in Südwestafrika

Das Damaraland ist die heute noch gängige Bezeichnung für ein zu Zeiten Deutsch-Südwestafrikas benanntes Gebiete im Nordwesten Namibias, das Hauptsiedlungsgebiet der gleichnamigen Damara ist. Später wurde es basierend auf dem südafrikanischen Odendaal-Plan zu Beginn der Apartheid zu einem Homeland.

Hauptstadt des ehemaligen Homelands war Welwitschia (heute Khorixas).[1] Es hatte eine Größe von 47.990 Quadratkilometer und war 1960 Heimat von etwa 44.300 Menschen.[2]

Faktisches Oberhaupt war zwischen 1980 und 1989 der Vorsitzende des Damararates Justus ǁGaroëb.

AusdehnungBearbeiten

 
Karte des Südlichen Afrikas mit Damaraland (1905)

Es erstreckt sich südlich des Kaokoveldes bis etwa zu der heutigen Nationalstraße B2 zwischen Swakopmund und Usakos und reicht im Westen bis an die Skelettküste heran. Teil dessen ist auch der Grootberg und das Brandbergmassiv sowie die nördlichen Ausläufer der Großen Randstufe.

Bereits zu Zeiten der deutschen Kolonialisierung als Deutsch-Südwestafrika wurde ein Gebiet im Norden Namibias als Damaraland bezeichnet.

GalerieBearbeiten

AnmerkungBearbeiten

  1. Anmerkung: Dieser Artikel enthält Schriftzeichen aus dem Alphabet der im südlichen Afrika gesprochenen Khoisansprachen. Die Darstellung enthält Zeichen der Klicklautbuchstaben ǀ, ǁ, ǂ und ǃ. Nähere Informationen zur Aussprache langer oder nasaler Vokale oder bestimmter Klicklaute finden sich z. B. unter Khoekhoegowab.

WeblinksBearbeiten

Commons: Damaraland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. South-West Africa, Proposed Homelands. in: The Bantustan Proposals for South-West Africa, S. 179. (Memento vom 26. Juni 2016 im Internet Archive)
  2. South-West Africa, Proposed Homelands. in: The Bantustan Proposals for South-West Africa, S. 181. (Memento vom 26. Juni 2016 im Internet Archive)