Hauptmenü öffnen

D. A. Pennebaker

US-amerikanischer Dokumentarfilmer
D. A. Pennebaker (2007)

Donn Alan „D. A.“ Pennebaker (* 15. Juli 1925 in Evanston, Illinois; † 1. August 2019 auf Long Island) war ein US-amerikanischer Dokumentarfilmer und einer der Pioniere des Direct Cinema. Popmusik, Aktionskunst und Politiker waren seine Lieblingsthemen, und sein Stil war oft durch die Benutzung einer Handkamera gekennzeichnet.

In den frühen 1960er-Jahren gründete Pennebaker (von Freunden „Penny“ genannt) zusammen mit Richard Leacock und Robert Drew die Produktionsgesellschaft Drew Associates. Im Jahr 1963 verließen Leacock und Pennebaker diese wieder, um ihre eigene Produktionsgesellschaft zu gründen. Später arbeitete er oft mit seiner Ehefrau Chris Hegedus zusammen. Ihr Unternehmen, die Pennebaker Hegedus Films, hat eine Reihe Dokumentarfilme produziert.

Im Jahr 2012 wurde Pennebaker im Vorfeld der Oscarverleihung 2013 mit einem Ehrenoscar für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Er starb am 1. August 2019 im Alter von 94 Jahren in seinem Haus auf Long Island.[1]

FilmografieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Ian Aitken (Hrsg.): Encyclopedia of the Documentary Film. Routledge 2005
  • Dave Saunders: Direct Cinema. Observational Documentary and the Politics of the Sixties. Wallflower Press, London 2007

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. D. A. Pennebaker ist tot. Spiegel Online, 4. August 2019, abgerufen am selben Tage.

WeblinksBearbeiten