Hauptmenü öffnen

Croixanvec (bretonisch: Kroeshañveg) ist eine französische Gemeinde mit 166 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Morbihan in der Region Bretagne. Sie gehört zum Gemeindeverband Pontivy Communauté.[1]

Croixanvec
Kroeshañveg
Croixanvec (Frankreich)
Croixanvec
Region Bretagne
Département Morbihan
Arrondissement Pontivy
Kanton Pontivy
Gemeindeverband Pontivy Communauté
Koordinaten 48° 8′ N, 2° 52′ WKoordinaten: 48° 8′ N, 2° 52′ W
Höhe 108–162 m
Fläche 6,09 km2
Einwohner 166 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 27 Einw./km2
Postleitzahl 56920
INSEE-Code

GeographieBearbeiten

Croixanvec liegt ganz im Norden des Départements Morbihan an der Grenze zum Département Côtes-d’Armor und gehört zum Pays de Pontivy.[2]

Nachbargemeinden sind das im Département Côtes-d’Armor gelegene Hémonstoir im Norden, Saint-Gonnery im Osten und Südosten, Saint-Gérand im Süden und Südwesten sowie Kergrist im Westen.

Der Ort liegt etwas abseits von Straßen für den überregionalen Verkehr. Die wichtigste Straßenverbindung ist die D700/D768 (ehemals Route nationale 168) zwischen der N164, die weiter nördlich der Gemeinde vorbeiführt, und der N24 weit im Süden.

Das bedeutendste Gewässer ist der Rigole d’Hilvern, der gleichzeitig Gemeinde- und Departementsgrenze ist.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 222 181 152 143 154 164 155

GeschichteBearbeiten

Die Gemeinde gehört historisch zur bretonischen Region Kernev (frz. Cornouaille) und innerhalb dieser Region zum Gebiet Bro Loudieg (frz. Pays de Loudéac) und teilt dessen Geschichte. Von 1793 bis zu dessen Auflösung 1801 gehörte Croixanvec zum Kanton Noyal. Seitdem ist der Ort dem Kanton Pontivy zugeteilt.[3]

Sehenswürdigkeiten[4]Bearbeiten

  • Dorfkirche Saint-Jean-Baptiste (auch Saint-Samson et Saint-Maurice) aus dem 18. Jahrhundert
  • Rigole d'Hilvern (Regenwasser-Sickerkanal) von 1824 bis 1834
  • ein Haus in Le Guer aus dem 17. Jahrhundert
  • Kalvarienberg auf dem Dorffriedhof
  • Lourdes-Grotte an der Straße nach Crano
  • ehemaliges Bahnwärterhäuschen Maison de Garde-Barrière aus dem 19. Jahrhundert in Le Bas-Crano

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Morbihan. Flohic Editions, Band 2, Paris 1996, ISBN 2-84234-009-4, S. 723–724.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Offizielles Webangebot der CC du Pays de PontivyCC (französisch)
  2. Karte mit den Gemeinden des Pays de Pontivy (Memento des Originals vom 11. Januar 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pays-pontivy.fr
  3. Croixanvec auf Cassini.ehess.fr (französisch)
  4. Sehenswürdigkeiten der Gemeinde (Memento des Originals vom 15. Januar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fr.topic-topos.com (französisch)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Croixanvec – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien