Hauptmenü öffnen

Koordinaten: 39° 42′ 10″ N, 31° 6′ 28″ W

Corvo (Zum Anhören bitte klicken! [ˈkoɾvu]) ist die nordwestlichste und mit einer Fläche von 17,11 Quadratkilometern kleinste bewohnte Insel der Azoren. Zusammen mit der 15 km entfernten Insel Flores bildet sie die Westgruppe der Azoren. Mit 430 Einwohnern ist die einzige Siedlung Vila do Corvo eine der kleinsten Städte Europas. Corvo und Flores wurden 1452 von Diogo de Teive und seinem Sohn als letzte Inseln der Azoren entdeckt.

Kreis Corvo
Flagge Karte
Flagge von Corvo Position des Kreises Corvo
Einwohner: 430 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 17,11 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 25 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: keine
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Corvo
Rua do Jogo da Bola
9980-024 Vila do Corvo
Website: cm-corvo.azoresdigital.pt

Inhaltsverzeichnis

AllgemeinesBearbeiten

Corvo (deutsch: Rabe) besteht aus einem erloschenen Vulkan, dem Monte Gordo, der eine 2 km weite und 300 m tiefe Caldera bildet, auf deren Grund ein See namens Lagoa do Caldeirão liegt. Am Südrand der Caldera befindet sich mit dem 718 m hohen Morro dos Homens („Hügel der Menschen“) die höchste Erhebung der Insel. Bis auf den etwas flacheren Süden sind die Ufer der Insel von steilen Klippen geprägt. Die Oberfläche besteht aus grünen, für die Insel typischen Kraterweiden, die von Kühen abgegrast werden. Das Fleisch und die sonstigen Produkte aus der Rinderhaltung werden in Lissabon verkauft und bilden die Einkommensgrundlage der Bewohner Corvos.

Die Insel verfügt über einen kleinen Regionalflughafen, eine Feuerwehr, eine Inselschule und mehrere Unterkünfte, in denen auch Touristen unterkommen können. Der Flughafen hat eine nur 800 Meter kurze Start- und Landebahn, die einzigen beiden angebotenen Destinationen sind die Nachbarinsel Flores sowie Ponta Delgada, die Hauptstadt der Azoren auf der Insel São Miguel.

 
Der Caldeirão do Corvo, der Krater am Gipfel von Corvo

2007 nahm die UNESCO die Insel in die Liste der Biosphärenreservate auf.[3] Vom Leben auf der Insel zeugt die Dokumentation É na terra não é na lua (2007).

Kreis CorvoBearbeiten

 
Karte von Corvo

Corvo ist der bevölkerungsärmste Kreis in Portugal. Er umfasst die gesamte Fläche der Insel und grenzt deshalb an keinen anderen Kreis, sondern nur an den Atlantischen Ozean.

Entwicklung der Einwohnerzahl im Kreis Corvo
Jahr 1864 1878 1890 1900 1911 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1981 1991 2001 2011
Einwohner 883 880 806 808 746 661 667 691 728 681 485 370 393 425 430

GalerieBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. Liste aller UNESCO-Biosphärenreservate auf der Homepage der Deutschen UNESCO-Kommission, abgerufen am 25. Juli 2018.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Corvo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien