Christian de l’Aumône

Zisterzienser, Mystiker

Christian de l’Aumône (* unbekannt; † 27. Juli 1145 in der Abtei von l’Aumône bei La Colombe im heutigen Département Loir-et-Cher) ist ein Heiliger der katholischen Kirche.

Christian de l’Aumône war zunächst Einsiedler bei Le Mans. Doch seine eigentliche Berufung war der Orden der Zisterzienser und so trat er in die Zisterzienserabtei von l’Aumône bei La Colombe ein.

In diesem Kloster starb der heilige Christian im Stande eines Mystikers am 27. Juli 1145. Die katholische Kirche feiert den Gedenktag von Christian de l’Aumône am 27. Juli.

LiteraturBearbeiten

  • Maurice Coens: La vie de Christian de l’Aumône. In: Analecta Bollandiana 52 (1934), Nr. 1/2, S. 5–20. Société des Bollandistes, ISSN 0003-2468.
  • Jean Leclercq: Le texte complet de la Vie de Christian de l’Aumône. In: Analecta Bollandiana 71 (1953), S. 21–52.
  • Chrysogonus Waddell: The Cistercian ‘Lay Monk’ – Monachus laicus – A Contradiction in Terms? In: Cîteaux 61 (2010), ISSN 0009-7497, S. 53–62.
  • Christianus. In: Johann E. Stadler, Franz Joseph Heim, Johann N. Ginal (Hrsg.): Vollständiges Heiligen-Lexikon ..., 1. Band (A–D), B. Schmid’sche Verlagsbuchhandlung , Augsburg 1858, S. 605.