Chongzuo

bezirksfreie Stadt in Guangxi, China
Chóngzuǒ Shì
崇左市 / 崇左市
Cungzcoj Si
Chongzuo
Jiangzhou District.jpg
Jiangzhou
Chongzuo (China)
Chongzuo
Chongzuo
Koordinaten 22° 23′ N, 107° 22′ OKoordinaten: 22° 23′ N, 107° 22′ O
Lage von Chongzuo (gelb)
Lage von Chongzuo (gelb)
Basisdaten
Staat Volksrepublik China
Region Zentral- und Südchina
Autonomes Gebiet Guangxi
Status Bezirksfreie Stadt
Gliederung 1 Stadtbezirk, 1 kreisfreie Stadt, 5 Kreise
Fläche 17.345 km²
Einwohner 2.347.700 (2010)
Dichte 135,4 Ew./km²
Postleitzahl 532200
Telefonvorwahl +86 (0)771
Zeitzone China Standard Time (CST)
UTC+8
Kfz-Kennzeichen 桂F
Website www.chongzuo.gov.cn

Chongzuo (auf Zhuang Cungzcoj Si; chinesisch 崇左市 / 崇左市, Pinyin Chóngzuǒ Shì) ist eine Stadt im Südwesten des Autonomen Gebiets Guangxi der Zhuang-Nationalität in der Volksrepublik China. In ihrem Verwaltungsgebiet liegt die Fossilienfundstätte Zhirendong.

PolitikBearbeiten

Administrative GliederungBearbeiten

Die bezirksfreie Stadt Chongzuo setzt sich aus einem Stadtbezirk, einer kreisfreien Stadt und fünf Kreisen zusammen. Diese sind:

  • Stadtbezirk Jiangzhou – 江州区 Jiāngzhōu Qū;
  • Stadt Pingxiang – 凭祥市 Píngxiáng Shì;
  • Kreis Ningming – 宁明县 Níngmíng Xiàn;
  • Kreis Fusui – 扶绥县 Fúsuí Xiàn;
  • Kreis Longzhou – 龙州县 Lóngzhōu Xiàn;
  • Kreis Daxin – 大新县 Dàxīn Xiàn;
  • Kreis Tiandeng – 天等县 Tiānděng Xiàn.

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Es gibt eine Partnerschaft mit Białystok   in Polen  Polen.[1]

WirtschaftBearbeiten

InfrastrukturBearbeiten

Chongzuo liegt an der Autobahn Nanning–Youyiguan jeweils etwa 100 km westlich von der Hauptstadt Guangxis Nanning und etwa 100 km östlich der Grenze zu Vietnam.

BildungBearbeiten

Der Ort beherbergt die Pädagogische Nationalitäten-Hochschule Guangxi.

Kultur und TourismusBearbeiten

Von historischer und touristischer großer Bedeutung sind die Huashan-Felsbilder (Huashan yanhua 花山岩画) aus der Zeit der Streitenden Reiche bis Östlichen Han-Dynastie welche an den Flüssen Minjiang und Zujiang nahe der Ortschaft Ningming liegen. Die Felsbilder stehen seit 1988 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (3-165) und wurden 2016 von der Unesco als Weltkulturerbe anerkannt.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Współpraca zagraniczna ǀ Wschodzący Białystok - Oficjalny Portal Miasta. Abgerufen am 14. März 2019.
  2. UNESCO World Heritage Centre: Zuojiang Huashan Rock Art Cultural Landscape. Abgerufen am 18. Mai 2020 (englisch).