Chongqing Rail Transit

Chinesischer Verkehrsbetrieb
Zug auf einem aufgeständerten Abschnitt der Linie 2

Chongqing Rail Transit (Group) Co., Ltd. (chinesisch: 重庆轨道交通; Pinyin: Chóngqìng guǐdào jiāotōng) ist ein Verkehrsunternehmen, das zwei Einschienenbahnlinien und mehrere U-Bahnlinien in der chinesischen Stadt Chongqing betreibt. Betreiberin ist die Chongqing Rail Transit Corporation (chinesisch: 重庆市轨道交通总公司). Die Einschienenbahnen sind als Hochbahn ausgeführt, die zum Teil beträchtliche Steigungen überwinden, die konventionellen U-Bahn-Strecken sind mit Stahlschienen in Normalspur ausgeführt.

StreckennetzBearbeiten

Fertiggestellte AbschnitteBearbeiten

  • Die U-Bahn-Ringlinie (auch Linie 0) ist seit dem 28. Dezember 2018 auf einem 17 Stationen langen Abschnitt zwischen der Haixia-Straße (海峡路) und der zentralen städtischen Bücherei (重庆图书馆) in Betrieb.[1]
  • Die Linie 1 ist eine U-Bahn-Linie, die von der Station Cháotiānmén (朝天門) im Osten des Stadtzentrums über Shāpíngbà (沙坪壩) und die Universitätsstadt (大学城) zur Endstelle Jiandingpo (尖顶坡) im Westen der Stadt verläuft. Die komplett unterirdisch verlaufende Strecke weist 24 Stationen auf 37,1 km Streckenlänge auf. Anders als die Linien 2 und 3 ist sie als herkömmliche U-Bahn mit Stahlrädern und -schienen ausgeführt, auf welcher Kleinprofil-Triebwagen verkehren.[2] Eröffnet wurde sie am 28. Juli 2011.[3]
 
Fotoberühmte Station Liziba der Linie 2
  • Die Linie 2 ist eine Einschienenbahn, deren erster Abschnitt im Januar 2005 eröffnet wurde. Er verläuft von der Station Jiàochǎngkǒu (较场口) im Zentrum der Stadt zum Zoo im Südwesten von Chongqing. Es war gleichzeitig das erste Teilstück des gesamten Netzes. Am 1. Juli 2006 erfolgte dann die Verlängerung über die alte Endstation Zoo hinaus in das Industriegebiet Xīnshāncūn (新山村) im Bezirk Dàdùkǒu (大渡口) und per 31. Dezember 2014 um ein 6,2 km langes Teilstück bis zur vorläufigen Endstation Yúdòng (渝洞) im Stadtteil Bānán am rechten Ufer des Yangtse, wo sie auf die bereits komplettierte Linie 3 trifft. Das System verfügt damit über 25 Stationen auf einer Streckenlänge von 25,7 Kilometern. Auf der großteils auf Viadukten aufgeständerten Strecke kommen als Fahrzeuge vierteilige Triebwagen des japanischen Herstellers Hitachi Transportation Systems zum Einsatz. Eine gewisse internationale Bekanntheit erlangte die Station Liziba (李子坝), die in einem Wohnhaus angelegt wurde[4].
  • Die Linie 3 ist ebenfalls eine Einschienenbahn wie die Linie 2, ist jedoch mit neuerem Rollmaterial ausgestattet. Ihr erstes Teilstück von der Station Yuānyāng (鴛鴦) im Bezirk Jiāngběi über den Nordbahnhof bis zur Station Liǎnglùkǒu (两路口) im zentralen Bezirk Yúzhōng wurde am 27. September 2011 eröffnet. Am 30. Dezember 2011 gingen zwei Verlängerungen in Betrieb: Richtung Süden zur Station Èrtáng (二塘) unweit der Jiāotōng-Universität im Süden der Stadt (Bezirk Nán'àn) und Richtung Norden zum Flughafen Chongqing-Jiangbei. Am 28. Dezember 2012 erfolgte eine Verlängerung im Süden bis zur Station Yúdòng (鱼洞) und am 28. Dezember 2018 die Eröffnung einer Zweiglinie von Bìjīn (碧津) nach Jǔrénbà (举人坝). Auf 55,5 km (+ 9,9 km für die Zweiglinie) Streckenlänge fährt diese Nord-Süd-Durchmesserlinie insgesamt 45 Stationen an.
 
Netzspinne der Chongqing Rail Transit per 31. Dezember 2018
  • Das erste Teilstück der Linie 4, einer U-Bahn-Tangente im Norden der Stadt, zwischen der Min'an-Chaussee (民安大道) und der Station Tangjiatuo (唐家沱) wurde am 28. Dezember 2018 eröffnet.[1]
  • Der erste Abschnitt der Linie 5 vom Gartencenter des Messegeländes (园博中心) im Norden der Stadt bis zur vorläufigen Endstation Dàshíbà (大石坝) wurde am 28. Dezember 2017 in Betrieb genommen. Er umfasst eine Streckenlänge von 16,1 km und zehn Haltestellen.[5]
  • Die Linie 6 ist eine U-Bahn-Durchmesserlinie zwischen dem Nordwesten und dem Südosten der Stadt. Der erste Bauabschnitt verläuft von Lǐjiā (礼嘉) nach Wǔlǐdiàn (五里店), umfasst 10 Stationen auf 19 km Streckenlänge und wurde am 28. September 2012 eröffnet. Am 15. Mai 2013 wurde der auf Netzspinnen als Linie I bezeichnete Linienast von Lǐjiā über das Messezentrum zur Endstation Yuèlái (悦来) eröffnet. Am 31. Dezember 2013 folgte die Eröffnung der Zweigstrecke nach Běibèi (北碚) mit weiteren sechs Stationen[6] und am 31. Dezember 2014 eine Verlängerung in Richtung Südosten zum städtischen Teegarten (茶园). Somit umfasst die Linie 6 31 Stationen auf 75,9 km Streckenlänge.
  • Das erste Teilstück der Linie 10 (19 Haltestellen; 27,72 km) zwischen Wángjiāzhuāng (王家庄) und Lǐyúchí (鲤鱼池) bindet zwei der drei Terminals des Flughafens an und ging am 28. Dezember 2017 in Betrieb.[5]

Abschnitte in BauBearbeiten

  • Die noch vorhandene Lücke in der Ringlinie wird geschlossen.
  • Die Linie 4 wird derzeit um 14 Stationen bis zum Endpunkt Shichuan (石船) verlängert.
  • Die Linie 5 erfährt eine Erweiterung in südwestlicher Richtung nach Tiào dèng (跳磴).
  • Die Linie 6 wird über ihr nordwestliches Ende hinauswachsen: Der Zweig nach Běibèi soll um zwei Stationen bis nach Wǔlùkǒu (五路口) ausgebaut werden.

Abschnitte in PlanungBearbeiten

Mittelfristig ist ein Gesamtnetz von 18 Linien mit 820 Kilometern Streckenlänge vorgesehen, die entweder unterirdisch, aufgeständert oder als ebenerdige Stadtbahn (Light Railway) die wichtigsten Stadtteile der Kernstadt sowie ausgewählte Vorstädte von Chongqing erschließen werden.

Folgende Projekte sollen vordringlich realisiert werden:

  • Die Linie 1 wird zur Großsiedlung Bìshān (壁山) verlängert.

WeblinksBearbeiten

Commons: Hochbahn Chongqing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b 轨道交通4号线、5号线、10号线和环线 明年部分线路有望建成通车. 17. Mai 2016, abgerufen am 13. August 2019.
  2. 重庆轨道交通一号线和三号线一期工程年内试运行 (chin.). Abgerufen am 10. Juli 2011.
  3. Chongqinetzng Metro Line 1 into Trial Operation. (Memento vom 28. September 2011 im Internet Archive) Artikel auf CQNews.com vom 28. Juli 2011. Abgerufen am 25. November 2011.
  4. http://www.shanghaidaily.com/viral/omg/Chongqing-Train-On-Your-Doorstep-Astonishes-World-Media/shdaily.shtml
  5. a b 基础设施建设提速 主城形成多层次立体交通. Artikel auf people.com.cn vom 12. Mai 2017. Abgerufen am 5. Mai 2018.
  6. Rail transit line 6 to Beibei. Artikel auf CQNews vom 1. Januar 2014. Abgerufen am 4. Januar 2014.