Chance Vought F7U

Militärflugzeug

Die Vought F7U Cutlass (dt. Entermesser) war ein strahlgetriebenes Jagdflugzeug der US Navy aus den Anfängen des Kalten Krieges.

Vought F7U Cutlass
F7U-3M Cutlass Launches from Intrepid CV11 1954.jpg
F7U-3M der Staffel VF-83, USS Intrepid, 1954
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland:

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller:

Vought

Erstflug: 29. September 1948
Indienststellung: 1954
Produktionszeit:

1950 bis 1955

Stückzahl: 305 bis 325
Start der ersten F7U-1 von der USS Midway 1951
F7U-3 1952 auf der USS Coral Sea
Aufklärer F7U-3P
Absturz einer F7U-3 auf der USS Hancock 1955

EntwicklungBearbeiten

Im Jahr 1946 orderte die Navy drei Prototypen. Am 29. September 1948 absolvierte die erste Maschine ihren Jungfernflug.

Vought erhielt den Bauauftrag für 14 F7U-1, die den Prototypen entsprachen, sowie für die F7U-2 (die wegen Triebwerksproblemen nie gebaut wurde) und die F7U-3, die als finale Version in 180 Exemplaren gebaut wurde. 98 Maschinen hiervon wurden als F7U-3M zum Einsatz von AIM-7 Sparrow-Luft-Luft-Raketen ausgerüstet.

KonstruktionBearbeiten

Die konstruktive Auslegung der Cutlass als schwanzloses Flugzeug war ungewöhnlich. Es wurden Vergleiche mit dem Arado-Entwurf E. 583 (Projekt I) angestellt; der Chef der aerodynamischen Forschungsabteilung von Vought, William C. Schoolfield hat jedoch bestritten, dass eine Orientierung an deutschen Forschungsergebnissen stattgefunden hat.[1]

Die F7U besaß kein Höhenleitwerk, sondern nur große geschwungene Flügel mit zwei kleinen Seitenleitwerken. Die Roll- und Nicksteuerung wurde über Elevons gewährleistet.

Als Antrieb besaß sie zwei Westinghouse-J46-WE-8A-Turbojets mit je 20,5 kN Schub.

Als Bewaffnung dienten vier 20-mm-Maschinenkanonen.

VersionenBearbeiten

Produktionszahlen nach Winchester[2], abweichende Zahlen in Klammern nach Andrade[3]

XF7U-1
Prototypen, 3 gebaut, mit Westinghouse-J34-WE-22-Triebwerken
F7U-1
Serienversion, 14 (20) gebaut und als Fortgeschrittenentrainer eingesetzt
F7U-2
Version mit Westinghouse-J34-W-42-Triebwerken, Auftrag über 88 Maschinen wurde storniert
F7U-3
Konstruktiv stark veränderte Version mit neuem Rumpfbug, mit Westinghouse-J46-WE-8-Triebwerken, 178 (192) gebaut, 2 storniert
F7U-3M
F7U-3 mit Fähigkeit, vier Sparrow-I-Luft-Luft-Flugkörper abzufeuern; 50 neu gebaut und 48 F7U-3-Zellen, die auf diesen Standard gebracht wurden, 202 Maschinen storniert
F7U-3P
Bewaffneter Aufklärer mit Kameras im Rumpfbug, 12 gebaut, 2 storniert

ProduktionBearbeiten

Abnahme der Chance-Vought Cutlass durch die US Navy:[4]

Version 1949 1950 1951 1952 1953 1954 1955 SUMME
XF7U-1 2 1 6         9
F7U-1   4 3 1       8
F7U-3       10 68 92   170
F7U-3K           17 39 56
F7U-3M             42 42
F7U-3P           6 6 12
SUMME 2 5 9 11 68 115 87 297

Technische DatenBearbeiten

 
Chance Vought F7U-1
Kenngröße Daten der F7U-3
Besatzung 1
Länge 13,49 m
Spannweite 11,79 m
Höhe 4,27 m
Leermasse 6.005 kg
max. Startmasse 14.383 kg
Höchstgeschwindigkeit 1.088 km/h
Dienstgipfelhöhe 12.195 m
Steigrate 3.693 m/min
Reichweite 1.056 km
Triebwerke zwei Turbojets Westinghouse J46-WE-8A mit je 20,5 kN Schub
Bewaffnung vier 20-mm-Maschinenkanonen

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Commons: Chance Vought F7U – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jim Winchester: F7U Cutlass. International Air Power Review, Vol. 15, S. 100
  2. Jim Winchester: International Air Power Review. Vol. 15.
  3. John M. Andrade: U.S. Military Aircraft Designations and Serials since 1909. 1979, S. 192 f.
  4. Statistical Digest of the USAF 1949, S. 164 ff.; 1951, S. 153 ff.; 1952, S. 153 ff.; 1953, S. 185; 1954, S. 70; 1955, S. 80