Hauptmenü öffnen
Centro Democrático
Logo-centro-democratico.jpg
Partei­vorsitzender Nubia Stella Martínez[1]
Ehren­vorsitzender Álvaro Uribe
Haupt­sitz Bogotá
Aus­richtung Wertkonservatismus, Christdemokratie, Rechtskonservatismus
Internationale Verbindungen Internationale Demokratische Union, Christlich Demokratische Internationale
Website www.centrodemocratico.com

Das Centro Democrático ist eine neue rechtskonservative kolumbianische Partei des ehemaligen Staatspräsidenten Álvaro Uribe.[2] Sie wurde 2013 gegründet.

Am Anfang versammelte sie Anhänger, Mitglieder und mehrere Dissidenten der Partido Conservador Colombiano und der Partido Social de Unidad Nacional. Die Partei nennt sich zentristisch, obwohl sie in der Öffentlichkeit als rechts eingestuft wird. Am 15. Juli 2014 konstituierte sie sich offiziell als politische Partei mit 20 Sitzen im Senat und 19 Vertretern im Parlament, die sie während der Wahlen 2014 erhalten hatte. So wurde sie als die wichtigste Oppositionspartei Kolumbiens und somit Hauptwidersacher des Präsidenten Juan Manuel Santos. In ihrer Plattform erklärt sich das Centro Democrático als einzige und wichtigste Opposition zum Kolumbianischen Friedensprozess zwischen der Regierung unterzeichnet und den FARC.[3]

Bei der Parlamentswahl in Kolumbien 2014 erreichte die Partei 20 Senatorensitze im Senat von Kolumbien und 19 Abgeordnetensitze im Repräsentantenhaus von Kolumbien.[4]

Bei der Parlamentswahl in Kolumbien 2018 am 11. März 2018 erreichte die Partei 19 Senatorensitze im Senat von Kolumbien und 32 Abgeordnetensitze im Repräsentantenhaus von Kolumbien.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Directorio de funcionarios y dependencias. centrodemocratico.com. Abruf am 5. März 2017 (spanisch)
  2. Außen- und Europapolitik Länderinformationen Kolumbien. auswaertiges-amt.de. Abruf am 5. März 2017
  3. In Kolumbien wird die Zeit knapp. Tagi. Abruf am 5. März 2017
  4. a b ElHeraldo: Uribismo y Cambio Radical dan el golpe (spanisch)

WeblinksBearbeiten