Catherine Quittet

französische Skirennläuferin

Catherine Quittet (* 22. Januar 1964 in Megève) ist eine ehemalige französische Skirennläuferin. Sie gehörte zu den erfolgreichsten Athletinnen in der zweiten Hälfte der 1980er Jahre.

Catherine Quittet
Nation Frankreich Frankreich
Geburtstag 22. Januar 1964 (58 Jahre)
Geburtsort Megève, Frankreich
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G,
Riesenslalom, Kombination
Status zurückgetreten
Karriereende 1990
Medaillenspiegel
Junioren-WM 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Junioren-EM 1 × Goldmedaille 0 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
 Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaften
Gold 1982 Auron Abfahrt
 Alpine Ski-Junioreneuropameisterschaften
Gold 1981 Škofja Loka Abfahrt
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupsiege 2
 Gesamtweltcup 9. (1987/88)
 Abfahrtsweltcup 9. (1986/87)
 Super-G-Weltcup 2. (1986/87)
 Riesenslalomweltcup 2. (1987/88)
 Kombinationsweltcup 20. (1979/80)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 0 1 1
 Super-G 1 2 0
 Riesenslalom 1 1 0
 

BiografieBearbeiten

Quittet erzielte in Abfahrt, Riesenslalom und Super-G zahlreiche Podestplätze im Weltcup. Zwei Rennen vermochte sie zu gewinnen. Bei der Junioreneuropameisterschaft 1981 und der Juniorenweltmeisterschaft 1982 gewann sie die Goldmedaille in der Abfahrt. Quittet wurde von 1980 bis 1989 siebenmal Französische Meisterin. Allerdings zog sie sich dabei im Februar 1987 in der Abfahrt eine schwere Bänderverletzung im linken Knie zu, musste sich im April in Lyon einer Knieoperation (ihrer insgesamt dritten) unterziehen und hatte lange mit Konditionsproblemen zu kämpfen.[1][2][3]
An großen Titelwettkämpfen war sie weniger erfolgreich. Bei den Olympischen Spielen 1988 in Calgary belegte sie im Riesenslalom als eine der Favoritinnen bloß den 8. Platz. Bei der Ski-WM 1987 in Crans-Montana klassierte sie sich in der Abfahrt und im Riesenslalom jeweils auf dem 9. Rang. Enttäuschend verliefen jedoch die Rennen an der Ski-WM 1989 in Vail, als sie die Plätze 12 (Riesenslalom) und 15 (Super-G) erreichte.

1990 verletzte sie sich bei einem Sturz in der Abfahrt von Santa Caterina, in den Skiweltcup ist sie anschließend nicht mehr zurückgekehrt.

WeltcupsiegeBearbeiten

Datum Ort Land Disziplin
17. Januar 1987 Pfronten Deutschland Super-G
20. Dezember 1987 Piancavallo Italien Riesenslalom

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. «Olympiasieger Julen erklärte Rücktritt». In: Arbeiter-Zeitung. Wien 23. Februar 1987, S. 19 (Die Internetseite der Arbeiterzeitung wird zurzeit umgestaltet. Die verlinkten Seiten sind daher nicht erreichbar. – Digitalisat).
  2. «Trainer Klaus Mayr kritisiert mangelnde Spitzen-Platzierungen»; letzter Absatz; «Münchner Merkur», Nr. 293 vom 21. Dezember 1987, Seite 25
  3. «Matte Leistungen im schwächsten Damenbewerb»; «Kurier Wien» vom 21. Dezember 1987, letzte Seite, letzter Absatz