Hauptmenü öffnen

Carson Ellis

US-amerikanische Illustratorin und Schriftstellering

Carson Friedman Ellis (* 5. Oktober 1975 in Vancouver, Kanada) ist eine US-amerikanische Künstlerin und Schriftstellerin aus Portland (Oregon). Sie ist für ihre Illustrationen von Kinderbücher und Albumcovern bekannt. Im Jahr 2016 erhielt sie eine Caldecott-Ehrenauszeichnung für ihr Bilderbuch Wazn Teez? (englisch Du Iz Tak?).

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

 
Carson Ellis mit ihrem Ehemann Colin Meloy bei einer Lesereise für Wildwood, 2011

Ellis begann ihre künstlerische Laufbahn (Illustrationen und Zeichnungen) mit einem Studium der Malerei an der University of Montana – Missoula.[1] Ihre ersten Arbeiten der Bildenden Kunst fertigte sie in San Francisco an. Eine erste Soloausstellung von Ölgemälden hatte Ellis in einer Galerie im kalifornischen San José.[2] Ihre ersten Illustrationen waren nach dem Beginn der Beziehung zum Musiker Colin Meloy, den sie an der University of Montana kennenlernte, Konzertposter für dessen Collegeband Tarkio.[1] Später folgten weitere illustratorische Arbeiten für Meloys Indie-Folk-Band The Decemberists,[3] für die sie seit der Gründung im Jahr 2001, Albencover, T-Shirts, Website-Elemente, Posters und Bühnenbilder gestaltet. Ihre Cover illustrieren die Decemberists-Alben, Castaways and Cutouts (2002), Her Majesty the Decemberists (2003), The Crane Wife (2006), The Hazards of Love (2009) und What a Terrible World, What a Beautiful World (2015). Hinzu kommen weitere EP- und Singlecover. Bei den Grammy Awards 2016 war Ellis in der Kategorie Bestes Paket als Box oder limitierte Sonderausgabe für Ihre Arbeit am Deluxe Box Set von What a Terrible World, What a Beautiful World nominiert. Weiterhin schuf sie Artworks für Laura Veirs und Weezer.

Neben ihren künstlerischen Tätigkeiten im Musikbereich entwarf Ellis Illustrationen für die New-York-Times-Bestseller Die geheime Benedict-Gesellschaft (The Mysterious Benedict Society, 2007) von Trenton Lee Stewart[4] und The Composer Is Dead (2009) von Lemony Snicket.[5] Im Jahr 2010 gewann sie die Silbermedaille der Society of Illustrators für ihre Arbeit in Florence Parry Heides Dillweed’s Revenge: A Deadly Dose of Magic (2010).[6]

Zusammen mit ihrem Ehemann Colin Meloy veröffentlichte Ellis im Jahr 2011 den Jungendroman und New-York-Times-Bestseller Wildwood – den erste Teil der Fantasy-Roman-Reihe Die Wildwood-Chroniken.[7][8] Während Meloy den Text schrieb, entwarf Ellis die Illustrationen. Ein Jahr später erschien der zweite Teil Wildwood – Das Geheimnis unter dem Wald (Under Wildwood) und 2014 mit Wildwood: Der verzauberte Prinz (Wildwood Imperium) das Finale der Trilogie, für das sie ebenfalls eine Silbermedaille der Society of Illustrators erhielt.[9] Inspiration für die künstlerische Gestaltung nahm Ellis von Illustratoren wie Pauline Baynes (Die Chroniken von Narnia) und den Zeichnungen von Ernest Shepard in Der Wind in den Weiden.[3]

Im Jahr 2015 veröffentlichte Ellis mit Zuhause (Home) ihr erstes Bilderbuch, bei dem sie neben den Illustrationen auch den Text verfasste. Das Buch handelt von unterschiedlichen Wohnhäusern in der ganzen Welt.[2] 2016 erschien ihr zweites eigenes Kinderbuch Wazn Teez? (Du Iz Tak?) bei Candlewick Press.[10]

Am 24. Oktober 2017 erschien zusammen mit Meloy das Kinder- und Jugendbuch The Whiz Mob and the Grenadine Kid bei Balzer + Bray.[11]

Ende November 2017 wurde das Brettspiel Illimat vom Spieleautor Keith Baker und der Band The Decemberists, durch die Twogether Studios veröffentlicht,[12][13] das von Ellis illustriert wurde.[14][15]

PersönlichesBearbeiten

Carson Ellis ist mit dem Musiker Colin Meloy verheiratet, den sie im College kennenlernte während die Poster für seine Alternative-Countryband Tarkio entwarf. Mit Meloy hat sie zwei Kinder: Henry „Hank“ Meloy and Milo Cannonball Meloy.[16][17] Beide Elternteile sprechen offen über Hanks Leben mit dem Asperger-Syndrom.[8]

WerkeBearbeiten

Als Autorin und IllustratorinBearbeiten

Als IllustratorinBearbeiten

Reihen
  • Die geheime Benedict-Gesellschaft von Trenton Lee Stewart
    • Die geheime Benedict-Gesellschaft. Berlin Verlag, Berlin 2007, ISBN 3-314-10386-7 (416 S., englisch: The Mysterious Benedict Society. New York 2007. Übersetzt von Werner Löcher-Lawrence).
  • Die Wildwood-Chroniken von Colin Meloy
Sonstige

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Rachael Maddux: Carson Ellis on The Decemberists: „I really did get sick to my stomach when I heard that line“. In: Paste. Paste Media Group, 27. April 2009, abgerufen am 28. März 2017 (englisch).
  2. a b Jeff Baker: Carson Ellis finds 'Home' with new children’s book, art for the Decemberists. In: The Oregonian. Advance Publications, 9. Juni 2015, abgerufen am 31. März 2017 (englisch).
  3. a b Melissa Ruggieri: Q&A Colin Meloy, author, and Carson Ellis, illustrator: Book 'was a true collaboration': Pair to address festival, talk about importance of storytelling. In: The Atlanta Journal-Constitution. Cox Enterprises, Atlanta 1. September 2011 (englisch).
  4. CHILDREN’S BEST SELLERS: PAPERBACK BOOKS: Sunday, August 16th 2009. In: The New York Times. The New York Times Company, 16. August 2009, abgerufen am 31. März 2017 (englisch).
  5. Children’s Picture Books – April 5, 2009. In: The New York Times. The New York Times Company, 5. April 2009, abgerufen am 31. März 2017 (englisch).
  6. Carson Ellis (Silver Medal). In: societyillustrators.org. Society of Illustrators, 2010, abgerufen am 31. März 2017 (englisch).
  7. Children’s Chapter Books – September 18, 2011. In: The New York Times. The New York Times Company, 18. September 2011, abgerufen am 31. März 2017 (englisch).
  8. a b Stephen Heyman: A Dark Lyricist Turns to Tales For Children. In: The New York Times. The New York Times Company, 11. Oktober 2011, abgerufen am 31. März 2017 (englisch).
  9. Carson Ellis (Silver Medal). In: societyillustrators.org. Society of Illustrators, 2014, abgerufen am 31. März 2017 (englisch).
  10. Sergio Ruzzier: New Picture Books Create Strange but Believable Worlds. In: The New York Times. The New York Times Company, 7. Oktober 2016, abgerufen am 31. März 2017 (englisch).
  11. Sheldon Pearce: The Decemberists’ Colin Meloy Announces New Book. In: Pitchfork. Condé Nast Verlag, 8. Februar 2017, abgerufen am 31. März 2017 (englisch).
  12. Illimat. In: BoardGameGeek. BoardGameGeek, LLC., abgerufen am 20. Dezember 2017 (englisch).
  13. Illimat. In: illimat.com. Twogether Studios, abgerufen am 20. Dezember 2017 (englisch).
  14. Announcing: ILLIMAT. In: decemberists.com. The Decemberists, 4. Oktober 2016, abgerufen am 20. Dezember 2017 (englisch).
  15. What was it like creating the art of Illimat? Facebook, 31. Oktober 2016, abgerufen am 20. Dezember 2017 (englisch, Video).
  16. Colin Meloy: Accord has been reached. Twitter, 15. März 2013, abgerufen am 31. März 2017 (englisch).
  17. Baby Face. In: The New York Times. The New York Times Company, 12. Mai 2013, abgerufen am 31. März 2017 (englisch).