Hauptmenü öffnen

Carson City

Hauptstadt des US-Bundesstaats Nevada

Carson City ist seit 1861 die Hauptstadt des US-Bundesstaates Nevada. Zum Zeitpunkt der Volkszählung im Jahr 2010 hatte sie 55.274 Einwohner. Carson City ist eine unabhängige Stadt und gehört somit keinem County an.

Carson City
Ehemalige US-Münzprägeanstalt in Carson City
Ehemalige US-Münzprägeanstalt in Carson City
Lage in Nevada
Carson City (Nevada)
Carson City
Carson City
Basisdaten
Gründung: 1850
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Nevada
County: Unabhängige Stadt
Koordinaten: 39° 10′ N, 119° 45′ WKoordinaten: 39° 10′ N, 119° 45′ W
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner: 55.274 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 148,9 Einwohner je km2
Fläche: 403,2 km2 (ca. 156 mi2)
davon 371,3 km2 (ca. 143 mi2) Land
Höhe: 1427 m
Postleitzahlen: 89701–89706, 89711–89714, 89721
Vorwahl: +1 775
FIPS: 32-09700
GNIS-ID: 863976
Website: www.carson-city.nv.us
Bürgermeister: Bob Crowell (R)

GeschichteBearbeiten

 
Kapitol des Bundesstaats Nevada
 
Supreme Court von Nevada

Die ersten Europäer in der Gegend waren die Teilnehmer einer Expedition von John C. Frémont im Januar 1843. Fremont benannte den Fluss, der das Tal durchfloss, nach seinem Scout und Mountain Man Christopher „Kit“ Carson. Das Tal und die Umgebung waren damals von den Washoe besiedelt. Der Handelsposten am Carson River hieß zunächst Eagle Station, 1858 wurde die mittlerweile entstandene kleine Siedlung dem Fluss entsprechend in Carson City umgetauft.

Im folgenden Jahr löste die Entdeckung von Gold und Silber im nahegelegenen Comstock Lode (unter dem heutigen Ort Virginia City) einen Wachstumsschub aus. Aufgrund des starken Bevölkerungszuwachses wurde Nevada 1861 vom Utah-Territorium abgetrennt. Carson City setzte sich gegen Virginia City und American Flat als Hauptstadt durch und blieb es auch, als das Nevada-Territorium 1864 zum Bundesstaat umgewandelt wurde. Dadurch sank die Abhängigkeit vom Bergbau und Handelsaktivitäten spielten eine zunehmende Rolle. Zwischen Virginia City und Carson City wurde die Virginia & Truckee Railroad gebaut und 1870–71 das heutige Kapitolgebäude.

Durch den Bau der Central Pacific Railroad über den Donner Pass, der zu weit nördlich liegt, als dass Carson City davon hätte profitieren können, gingen das Transportaufkommen und die Bevölkerung von Carson City wieder zurück. Einen kleinen Aufschwung erlebte die Stadt wiederum durch die Bergbau-Aktivitäten in Tonopah und Goldfield. Das 20. Jahrhundert hindurch wuchs der Ort leicht, sodass er 1960 den Bevölkerungsstand von 1880 wieder erreichte.

Ein technisches Bauwerk in Carson City hat den Status einer National Historic Landmark, der Triebwagen Virginia and Truckee Railway Motor Car 22.[1] 42 Bauwerke und Stätten des Countys sind insgesamt im National Register of Historic Places eingetragen (Stand 13. Februar 2018).[2]

RezeptionBearbeiten

Bekannt wurde Carson City im deutschen Sprachraum vor allem durch Mark Twain, der hier in den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts zusammen mit seinem Bruder gelebt hat und seine Abenteuer in dem umfangreichen Reisebericht Durch Dick und Dünn (Roughing it) von 1872 niederlegte.

Don Siegels Western Der letzte Scharfschütze (1976), der letzte Film von John Wayne, spielt in Carson City.

In der Nähe von Carson City spielt auch die bekannte US-amerikanische Westernserie Bonanza.

WirtschaftBearbeiten

Haupterwerbszweig ist der Tourismus. Anziehungspunkte sind Spielcasinos, Geisterstädte aus dem Wilden Westen, stillgelegte Silber- und Goldminen, sowie der nahegelegene Lake Tahoe.

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Carson City – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Listing of National Historic Landmarks by State: Nevada. National Park Service, abgerufen am 13. Februar 2018.
  2. Suchmaske Datenbank im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 13. Februar 2018.