Hauptmenü öffnen

Canandaigua (City)

Stadt im US-Bundesstaat New York

Canandaigua ist eine Stadt im Ontario County im Bundesstaat New York in den USA. Der Name leitet sich aus der Bezeichnung eines historischen Dorfes der Seneca ab und bedeutet „Die auserwählte Stadt“.

Canandaigua
Canandaigua, Main Street, 2014
Canandaigua, Main Street, 2014
Lage in New York
Canandaigua (New York)
Canandaigua
Canandaigua
Basisdaten
Gründung: 1788
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: New York
County: Ontario County
Koordinaten: 42° 52′ N, 77° 17′ WKoordinaten: 42° 52′ N, 77° 17′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 10.545 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 886,1 Einwohner je km2
Fläche: 12,6 km2 (ca. 5 mi2)
davon 11,9 km2 (ca. 5 mi2) Land
Höhe: 240 m
Postleitzahl: 14424
Vorwahl: +1 518
FIPS: 36-12144
GNIS-ID: 945739
Website: www.canandaiguanewyork.gov

Die Stadt liegt am nördlichen Ende des Canandaigua Lake, 39 km südöstlich von Rochester und 58 km westlich von Syracuse. Teile von sechs Nachbarstädten teilen sich die Postanschrift von Canandaigua und die Postleitzahl 14424.

Bei der Volkszählung von 2010 hatte der Ort 10.545 Einwohner. Er ist der Verwaltungssitz des Ontario County, wenngleich sich einige Verwaltungsbüros auch in der benachbarten Stadt Hopewell befinden.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das ursprüngliche Dorf bestand aus 23 Langhäusern. An der Stelle befindet sich heute der West Avenue Cemetery. Die ersten europäischen Besucher waren 1669 die französischen Entdecker Robert Cavelier de La Salle und René de Bréhant de Galinée. Am 10. September 1779 wurde das Dorf durch die Sullivan-Expedition zerstört. Nach dem Krieg kamen Pioniersiedler aus dem östlichen New York und Neuengland. Am 11. November 1794 wurde in der Stadt der Vertrag von Canandaigua von Vertretern der Vereinigten Staaten von Amerika und sechs Irokesen-Stämmen unterzeichnet.

Canandaigua war in der Mitte des 19. Jahrhunderts ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt und Heimathafen mehrerer Dampfschiffe. Der Dampfschiffbetrieb auf dem Canandaigua Lake endete 1935. Die Bahnanbindung im Schienengüterverkehr übernimmt seit 1995 die Finger Lakes Railway.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Von Bedeutung ist die Canandaigua Academy, eine 1791 gegründete, seit 1900 öffentliche Highschool. 2007 verfügte sie über 90 festangestellte Lehrkräfte und 1.372 Schüler. Die Zeitschrift Newsweek kürte sie 2009 und 2010 zu einer der 1.500 besten öffentlichen Höheren Schulen in den USA. Ein Schwerpunkt liegt auf der Musikausbildung: Die Schule hat ein eigenes Sinfonieorchester, ein Blasorchester, ein Kammerorchester, zwei Jazzbands und vier Chöre.

Überregional bekannt ist das 1983 eröffnete Constellation Brands – Marvin Sands Performing Arts Center, ein Halbstadion, das 20.000 Zuschauer fasst und für Rockkonzerte genutzt wird. Zahlreiche namhafte Künstler traten hier bereits auf, darunter Ray Charles, Eric Clapton, Whitney Houston, Elton John und Sting.

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Henry Ustick Onderdonk, A Serman on General Education, Delivered Before the Female Charitable Society of Canandaigua, Sept. 8th, 1816, Canandaigua 1816
  • William A. Ritchie, A Prehistoric Fortified Village Site at Canandaigua, Ontario County, New York, Rochester, N.Y.: Rochester Museum of Arts and Sciences, 1936
  • Douglas Crawford McMurtrie, A Bibliography of Books, Pamphlets and Broadsides Printed at Canandaigua, New York 1799–1850, Buffalo, N.Y., 1939
  • Henry Buxbaum, geb. 1900 Assenheim (Hessen), gest. 1979 Canandaigua (New York), in: Jüdisches Leben in Deutschland, Band 3, Selbstzeugnisse zur Sozialgeschichte 1918–1945, 1982, S. 90–98
  • G. Peter Jemison, Treaty of Canandaigua 1794: 200 Years of Treaty Relations between the Iroquois Confederacy and the United States, Santa Fe, New Mexico: Clear Light Publ., 2000
  • Michael Leroy, Peacemakers: the Iroquois, the United States, and the Treaty of Canandaigua, 1794, New York: Oxford University Press, 2016

WeblinksBearbeiten