Burkard Zamels

deutscher Barock-Bildhauer

Burkard Zamels (* um 1690; † 1757 in Mainz) war ein deutscher Bildhauer des Barock. Er war als Hofbildhauer des Mainzer Kurfürsten Lothar Franz von Schönborn tätig. Zamels wurde – neben Franz Matthias Hiernle, Johann Peter Melchior und Johann Sebastian Barnabas Pfaff (1747–1794) – ein wichtiger Vertreter der „mittelrheinischen Variante“ der Barockplastik.

WerkeBearbeiten

 
Die als Karyatiden ausgeführten Atlanten am Eingang des Deutschhauses
 
Portalfigur der Hl. Klara am Armklarakloster

(kein Anspruch auf Vollständigkeit)

LiteraturBearbeiten

  • Baron Ludwig Döry (Verf.), Historischer Verein Rhein-Main-Taunus e.V (Hrsg.): Zwei barocke Meisterwerke in Kriftel: Statuen der hll. Bernhard und Josef von Burkhard Zamels aus dem Kloster Eberbach. In: Rad und Sparren, H. 19, 1991
  • Luzie Bratner (Verf.), Gesellschaft für mittelrheinische Kirchengeschichte (Hrsg.): Die erzbischöflichen Grabdenkmäler des 17. und 18. Jahrhunderts im Mainzer Dom. Quellen und Abhandlungen zur mittelrheinischen Kirchengeschichte, Bd. 113. Selbstverlag der Gesellschaft für mittelrheinische Kirchengeschichte, Mainz 2005, S. 96–107. ISBN 3-929135-47-7. Inhaltsverzeichnis (PDF-Datei): [1] (PDF; 49 kB)

WeblinksBearbeiten

Commons: Burkard Zamels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte (Memento vom 20. Dezember 2014 im Internet Archive): Grabmal des Kurfürsten Philipp Karl von Eltz: Pleurant mit Wappen
  2. Franz Stephan Pelgen: Ein Neufund zu Burkhard Zamels und der Grabplatte für Christoph Rudolph von Stadion im Mainzer Dom. In: Mainzer Zeitschrift. Jg. 105. Mainz. 2010, S. 223–225.
  3. Luzie Bratner: Die erzbischöflichen Grabdenkmäler des 17. und 18. Jahrhunderts im Mainzer Dom Selbstverlag der Gesellschaft für mittelrheinische Kirchengeschichte, Mainz, 2005