Hauptmenü öffnen

Das Bundesbeamtengesetz (BBG) regelt Einzelheiten zum Beamtenverhältnis auf Bundesebene:

Basisdaten
Titel: Bundesbeamtengesetz
Abkürzung: BBG
Art: Bundesgesetz
Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland
Erlassen aufgrund von: Art. 73 Abs. 1 Nr. 8 GG
Rechtsmaterie: Verwaltungsrecht, Beamtenrecht
Fundstellennachweis: 2030-2-30
Ursprüngliche Fassung vom: 14. Juli 1953
(BGBl. I S. 551)
Inkrafttreten am: 1. September 1953
Neubekanntmachung vom: 18. September 1957
(BGBl. I S. 1337)
Letzte Neufassung vom: 5. Februar 2009
(BGBl. I S. 160)
Inkrafttreten der
Neufassung am:
12. Februar 2009
Letzte Änderung durch: Art. 2 G vom 29. November 2018
(BGBl. I S. 2232, 2233)
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
7. Dezember 2018
(Art. 8 G vom 29. November 2018)
GESTA: B024
Weblink: Text des Gesetzes
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Das Gesetz enthält zudem Vorschriften zur Personalverwaltung und zum Beschwerdeweg/Rechtsschutz.

Entsprechende landesrechtliche Regelungen existieren für Beamte auf Länderebene bzw. in Städten und Gemeinden.

Inhaltsverzeichnis

RechtsverordnungenBearbeiten

Das Bundesbeamtengesetz ermächtigt die Bundesregierung, bestimmte Regelungskomplexe durch Rechtsverordnungen zu konkretisieren. Auf Grundlage des Bundesbeamtengesetzes sind bisher folgende Verordnungen erlassen worden:

Noch nicht durch Verordnung geregelt ist das Reisekostenrecht des Bundes. Daher gilt weiterhin das Bundesreisekostengesetz.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!