Bishan

Kreis in Chongqing, China

Bishan (chinesisch 璧山区, Pinyin Bìshān Qū) ist ein Stadtbezirk der regierungsunmittelbaren Stadt Chongqing in der Volksrepublik China. Seine Fläche beträgt 914,55 km², davon 26.118 ha Ackerland.[1] Anfang 2020 betrug die Bevölkerung von Bishan etwa 755.000 Personen, davon 645.000 registrierte Einwohner, der Rest Wanderarbeiter, Studenten etc.[2] An einem Berghang auf dem Gebiet des Dorfes Heping (和平村) der Großgemeinde Fulu befindet sich die Chinesische Versuchsbasis für weltraumgestützte Sonnenkraftwerke.[3]

Lage von Bishan in Chongqing

GeschichteBearbeiten

Während der Zeit der Streitenden Reiche gehörte das Gebiet des heutigen Bishan zum Staat Ba. Nachdem dieser im Jahr 316 v. Chr. von Qin annektiert und in die Kommandantur Ba (巴郡) umgewandelt worden war, wurde dort der Kreis Jiangzhou (江州县) eingerichtet. Zu Beginn der Han-Dynastie 207 v. Chr. wurde Jiangzhou der Kreisstatus aberkannt und die Gegend der Provinz Yi (益州) mit ihrer Hauptstadt Chengdu zugeteilt. Durch seine Lage an der Hauptstraße Chengdu-Chongqing (im heutigen Straßenviertel Laifeng befand sich eine Poststation) erfuhr Bishan in jener Zeit jedoch einen beträchtlichen wirtschaftlichen Aufschwung. Während der Östlichen Han-Dynastie (25–220) war die Gegend berühmt für die mit den damals modernen Flachreliefs reich verzierten Marmorsärge, in denen die Oberschicht ihre Toten bestattete. Der heutige Name Bishan bzw. „Jadescheibenberg“ leitet sich davon ab, dass dort Kalkstein „so hell und glatt wie Bi-Scheiben aus Jade“ abgebaut wird.[2]

Im Jahr 757, während der Tang-Dynastie, wurde dort wieder ein Kreis eingerichtet, damals in der Schreibweise 壁山 (Pinyin Bìshān), also „Mauerberg“, und der Präfektur Yu (渝州) unterstellt, dem heutigen Chongqing. Nachdem mongolische Soldaten zu Beginn der Yuan-Dynastie zahlreiche Massaker verübt und die Gegend weitgehend entvölkert hatten, wurde Bishan 1285 in den Nachbarkreis Ba (巴县) integriert, dann aber 1483, während der Ming-Dynastie, wieder ein eigenständiger Kreis. 1662, zu Beginn der Qing-Dynastie, verlor Bishan aufgrund seiner noch sehr geringen Bevölkerung erneut seine Unabhängigkeit und wurde in den südwestlich gelegenen Kreis Yongchuan (heute ein Stadtbezirk von Chongqing) integriert. Im Jahr 1729 wurde in Bishan erneut ein Kreis eingerichtet, nun in der bis heute gültigen Schreibweise 璧山 (Pinyin Bìshān). Als Chongqing am 14. März 1997 per Beschluss des Nationalen Volkskongresses zur regierungsunmittelbaren Stadt erklärt wurde, wurde Bishan zunächst als Kreis ein Teil des Gebiets, das von der Fläche her etwa Österreich entspricht. Am 2. Mai 2014 wurde Bishan zum Stadtbezirk hochgestuft.[4][5]

Administrative GliederungBearbeiten

Bishan setzt sich aus sechs Straßenvierteln und neun Großgemeinden zusammen. Diese sind:

Straßenviertel Bicheng (璧城街道), Sitz der Stadtbezirksregierung;
Straßenviertel Biquan (璧泉街道);
Straßenviertel Dalu (大路街道);
Straßenviertel Dingjia (丁家街道);
Straßenviertel Laifeng (来凤街道);
Straßenviertel Qinggang (青杠街道);
Großgemeinde Batang (八塘镇);
Großgemeinde Daxing (大兴镇);
Großgemeinde Fulu (福禄镇);
Großgemeinde Guangpu (广普镇);
Großgemeinde Hebian (河边镇);
Großgemeinde Jianlong (健龙镇);
Großgemeinde Qitang (七塘镇);
Großgemeinde Sanhe (三合镇);
Großgemeinde Zhengxing (正兴镇).[6]

Hightech-Industriepark BishanBearbeiten

Im Dezember 2002 hatte die Regierung von Chongqing die Errichtung des 25 km² großen Industrieparks Bishan (璧山工业园区) in den Straßenvierteln Bicheng, Biquan und Qinggang genehmigt.[7] Im Laufe der Zeit siedelten sich dort zahlreiche Betriebe an, von Lebensmittel- und Pharmafirmen über Schuhfabriken bis zu Leichtmaschinenbau und Datenverarbeitung.[8][9] Anfang Dezember 2014 stufte die Regierung von Chongqing den Industriepark zum „Hightech-Park Bishan“ (璧山高新技术开发区) hoch,[10] was vom Staatsrat der Volksrepublik China im September 2015 mit Erlass Nr. 175 nachträglich genehmigt wurde. Seitdem heißt die Einrichtung Hightech-Industriepark Bishan (璧山高新技术产业开发区, Pinyin Bìshān Gāoxīn Jìshù Chǎnyè Kāifāqū).[11]

Die Verwaltung des Industrieparks siedelte nun bevorzugt Hersteller intelligenter Geräte, IT- und Pharmafirmen an. Diese Industriezweige hatten den zusätzlichen Vorteil, bei der Produktion wenig CO2 auszustoßen, wofür der Industriepark eine nationale Auszeichnung gewann. Im Jahr 2018 waren im Hightech-Industriepark Bishan 1056 Betriebe angesiedelt, teilweise zu kollaborativer Produktion vernetzt, 225 davon mit einem Jahresumsatz von mehr als 20 Millionen Yuan, wobei die dort ebenfalls tätigen Rüstungsbetriebe wie die Hongyu Feinmechanik GmbH (重庆红宇精密工业集团有限公司), die Tsingshan Industrie GmbH (重庆青山工业有限责任公司) oder die Huxi Elektrogeräte GmbH (重庆虎溪电机工业有限责任公司, auch bekannt als „Fabrik 5019“) nicht mitgerechnet sind.[12] Von diesen Großfirmen wurde in dem Industriepark im ersten Halbjahr 2018 ein Gesamtumsatz von 32,34 Milliarden Yuan erwirtschaftet; 45 % dieses Gesamtumsatzes kam von den 96 Hochtechnologiefirmen im engeren Sinn.[13]

Im November 2016 wurde im Hightech-Industriepark Bishan vom Zentrum für die Entwicklung von für die Wirtschaft relevanten Technologien der Nationalen Behörde für Wissenschaft, Technik und Industrie in der Landesverteidigung, der Chongqing-Universität, dem Gemeinsamen Forschungszentrum für Tiefraumerkundung des Ministeriums für Bildung (教育部深空探测联合研究中心), dem Forschungsinstitut 805 der Shanghaier Akademie für Raumfahrttechnologie, dem Forschungsinstitut 11 der China Electronics Technology Group Corporation (中国电子科技集团公司第十一研究所) und der Chongqinger Akademie für Wissenschaft und Technologie (重庆市科学技术研究院) die Gemeinsame Innovationsakademie für Dual-Use-Produkte Chongqing (重庆军民融合协同创新研究院, Pinyin Chóngqìng Jūnmín Rónghé Xiétóng Chuàngxīn Yánjiūyuàn) gegründet, kurz „Gemeinsame Innovationsakademie“ (协同创新研究院).

Der Begriff „Akademie“ ist hierbei etwas irreführend. Die Gemeinsame Innovationsakademie betreibt keine eigene Forschung, sondern ist ein Verwaltungsorgan, das für Anwerbung und Unterstützung der eigentlichen Forschungseinrichtungen zuständig ist. So vermittelt sie jeder ansiedelungswilligen Firma, die dem gewünschten Profil entspricht, einen Baukostenzuschuss der Stadtbezirksregierung von Bishan in Höhe von 10 Millionen Yuan (von der Kaufkraft her etwa 10 Millionen Euro). Von der Innovationsakademie selbst wurde ein Fonds zur Entwicklung der Dual-Use-Industrie (军民融合产业发展基金) in Höhe von zunächst 2 Milliarden Yuan aufgelegt, mit dem in ganz China herausragende Projekte auf dem Hochtechnologiesektor in der frühen Entwicklungsphase sowie Ausgründungen in der Anfangsphase durch den Kauf von Firmenanteilen unterstützt werden. Man hofft, auf diese Art Entwicklerteams dazu zu bewegen, mit ihren Projekten nach Chongqing zu kommen, sie dort zur Produktionsreife zu bringen und im Industriepark Bishan die entsprechenden Fabrikationseinrichtungen aufzubauen.[12]

Bis Mitte 2018 gelang es so, ein Forschungsinstitut der Deren Electronics Co. aus Shenzhen anzusiedeln, wo Bordladegeräte für Elektroautos entwickelt werden,[14] ein Forschungs- und Entwicklungszentrum für Elektroautos von Zotye International aus Zhejiang[15] und ein Forschungsinstitut für Smart-Sensoren der örtlichen One-Tale Elektrotechnik GmbH, die ihren Firmensitz bereits seit ihrer Gründung im August 2014 im Hightech-Industriepark Bishan hatte.[16][17][18] Außerdem befand man sich damals in Gesprächen zur Ansiedelung eines Forschungsinstituts für weltraumgestützte Solarenergie,[12] was am 6. Dezember 2018 zur Unterzeichnung eines Kooperationsabkommens zwischen dem Xi’aner Forschungsinstitut 504 der Chinesischen Akademie für Weltraumtechnologie, der Universität für Elektrotechnik und Elektronik Xi’an, der Chongqing-Universität und der Regierung des Stadtbezirks Bishan über den Bau der Chinesischen Versuchsbasis für weltraumgestützte Sonnenkraftwerke mit einer Gesamtinvestition von 200 Millionen Yuan führte.[19] Aus Sicherheitsgründen wurde die Versuchsstation zur drahtlosen Energieübertragung mittels Mikrowellen allerdings nicht im Industriepark errichtet, sondern auf einem Berghang in der Großgemeinde Fulu. Baubeginn war Anfang 2019.[20]

VerkehrsanbindungBearbeiten

Am 26. Dezember 2015 wurde der im Straßenviertel Qinggang gelegene Bahnhof Bishan der Hochgeschwindigkeitsstrecke Chengdu-Chongqing in Betrieb genommen, wo Züge der Baureihe CRH380D mit bis zu 350 km/h verkehren.[21] Seit dem 30. Dezember 2019 ist Bishan auch über die S-Bahn-Linie 1 mit der Innenstadt von Chongqing verbunden. Der S-Bahnhof befindet sich im Straßenviertel Bicheng.[22] Über die Nationalstraße 319 ist Bishan mit Chengdu und der Küstenstadt Xiamen in der Provinz Fujian verbunden, und über die Autobahn Yinchuan–Kunming besteht auch in Nord-Süd-Richtung eine direkte Anbindung an den Rest von China.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 特产资源. In: bishan.gov.cn. 30. November 2010, abgerufen am 12. Oktober 2020 (chinesisch).
  2. a b 区域优势明显. In: bishan.gov.cn. 3. April 2020, abgerufen am 12. Oktober 2020 (chinesisch).
  3. 李晟: 中国空间太阳能电站实验基地落户璧山. In: energy.people.com.cn. 7. Dezember 2018, abgerufen am 12. Oktober 2020 (chinesisch).
  4. 历史沿革. In: bishan.gov.cn. 18. Januar 2010, abgerufen am 11. Oktober 2020 (chinesisch).
  5. 中华人民共和国二〇一四年县级以上行政区划变更情况. In: mca.gov.cn. Abgerufen am 11. Oktober 2020 (chinesisch).
  6. 2019年统计用区划代码和城乡划分代码:璧山区. In: stats.gov.cn. 25. Februar 2020, abgerufen am 11. Oktober 2020 (chinesisch).
  7. 卢红: 璧山工业园区走上绿色发展之路. In: cqvip.com. Abgerufen am 15. Oktober 2020 (chinesisch).
  8. 重庆璧山工业园区的介绍. In: zhidao.baidu.com. 28. Mai 2016, abgerufen am 15. Oktober 2020 (chinesisch).
  9. 重庆璧山青杠工业园在什么地方里面有些什么厂? In: zhidao.baidu.com. 23. April 2020, abgerufen am 15. Oktober 2020 (chinesisch).
  10. 任思潮: 璧山工业园区正式升格为璧山高新技术开发区. In: cq.cqnews.net. 4. Dezember 2014, abgerufen am 15. Oktober 2020 (chinesisch).
  11. 推进创新创业,璧山区构建军民融合发展“生态圈”. In: k.sina.cn. 4. März 2020, abgerufen am 16. Oktober 2020 (chinesisch).
  12. a b c 张亦筑: 重庆军民融合协同创新研究院 今年将新增3个专业研究院. In: cq.people.com.cn. 18. Juni 2018, abgerufen am 15. Oktober 2020 (chinesisch).
  13. 璧山高新技术产业开发区. In: cq.gov.cn. Abgerufen am 15. Oktober 2020 (chinesisch).
  14. 全球布局. In: deren.com. Abgerufen am 16. Oktober 2020 (chinesisch).
  15. 企业简介. In: zotye.com. Abgerufen am 16. Oktober 2020 (chinesisch).
  16. 智能传感器研究院执行院长. In: bsrczpw.cn. Abgerufen am 16. Oktober 2020 (chinesisch).
  17. 万泰电力. In: one-tale.com. Abgerufen am 16. Oktober 2020 (chinesisch).
  18. 天眼查: 重庆万泰电力科技有限公司怎么样? In: zhidao.baidu.com. 13. Januar 2019, abgerufen am 16. Oktober 2020 (chinesisch).
  19. 何宗渝、张千千: 我国空间太阳能电站实验基地在重庆启动. In: xinhuanet.com. 7. Dezember 2018, abgerufen am 16. Oktober 2020 (chinesisch).
  20. 龙丹梅: 重庆璧山将建中国首个空间太阳能电站实验基地. In: xinhuanet.com. 19. November 2018, abgerufen am 16. Oktober 2020 (chinesisch).
  21. 不再害怕堵车 坐高铁10多分钟到璧山. In: news.sina.com.cn. 24. Dezember 2015, abgerufen am 12. Oktober 2020 (chinesisch).
  22. 廖雪梅: 轨道交通1号线尖璧段、环线西南半环5座车站今日14时开通试运营. In: cq.xinhuanet.com. 30. Dezember 2019, abgerufen am 12. Oktober 2020 (chinesisch).

Koordinaten: 29° 36′ N, 106° 14′ O