Hauptmenü öffnen
Biber Gullatz (2008)
Biber Gullatz bei der Probenarbeit (2009)

Biber Gullatz (eigentlich Philip Gullatz, geboren 1962 in Korbach) ist ein deutscher Filmkomponist und Musikproduzent. Gullatz arbeitet außerdem als freischaffender Komponist an deutschen und internationalen Theatern.

Seit 1990 komponierte er Werke für verschiedene Film- und Fernsehproduktionen wie beispielsweise Tatort, Anwalt Abel, Adelheid und ihre Mörder und Doctor’s Diary.[1] Seit 2004 realisiert Gullatz einen großen Teil seiner Projekte in filmmusikalischer Zusammenarbeit mit seinen Partnern Andreas Schäfer und Moritz Freise.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Biber Gullatz ist Sohn der Krimiautorin Ingrid Noll. Er war bereits als Jugendlicher einer der maßgeblichen Musiker der Band Emma Myldenberger, mit der er 1978 und 1979 zwei Alben einspielte. Mit dem Kontrabassisten Topsi Tkacz und dem Gitarristen Michel Meyer gründete er nach dem Ende von Emma Myldenberger die Band Radio Noisz Ensemble, die 1982 ein weiteres Album vorlegte. 1979 wirkte Gullatz außerdem am Debütalbum der Folkband Zeitenwende mit. Später war er als Musiker an verschiedenen Produktionen von De-Phazz und Mani Neumeier beteiligt.

Nach einem Musikstudium (Oboe, Klavier, Komposition) an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt und an der Hochschule für Musik und Tanz Köln gründete Gullatz zusammen mit Eckes Malz die "First Take Studios" 1993 am Standort Weinheim;[2] 2000 erfolgte der Umzug der Studios nach Köln (Malz) bzw. Berlin (Gullatz).[3] Der Musiker ist Mitglied der Deutschen Filmakademie. Seit 1998 ist er außerdem Dozent an der Universität Zürich.

Filmmusik (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Werkverzeichnis auf der Webpräsenz der first take studios, abgerufen 20. November 2014.
  2. Eintrag Biber Gullatz, first take studios, abgerufen 20. November 2014.
  3. Geschichte der first take studios (Eigendarstellung), abgerufen 20. November 2014.