Bhad Bhabie

US-amerikanische Rapperin

Bhad Bhabie (* 26. März 2003 in Boynton Beach, Florida[1] als Danielle Marie Bregoli) ist eine US-amerikanische Internetpersönlichkeit und Rapperin.

LebenBearbeiten

Danielle Bregoli wuchs bei ihrer alleinerziehenden Mutter auf. Sie erlangte im Alter von 13 Jahren durch einen Auftritt in der Fernsehsendung Dr. Phil des Psychologen Phil McGraw erste Bekanntheit. Sie besuchte die Sendung mit ihrer Mutter, der zufolge der Teenager durch Drogenkonsum, Prügeleien und Autodiebstähle auffiel. Die Aufzeichnung der Sendung verbreitete sich viral und brachte Bregoli landesweite Aufmerksamkeit.[2][3] Im August 2017 wurde Bhad Bhabie zu einer fünfjährigen Bewährungsstrafe verurteilt, unter anderem wegen zweifachem Autodiebstahls und dem Besitz von Marihuana. Die Strafe wurde nach wenigen Monaten aufgehoben.[4] Im Februar 2020 drohte sie Skai Jackson in einem Instagram-Livestream mit dem Tod. Diese erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen sie.[5]

KarriereBearbeiten

Ihr erster Song These Heaux wurde im August 2017 veröffentlicht und sie wurde damit der jüngste weibliche Rapper in den Billboard Hot 100 Charts.[6][7][3] Nach diesem Erfolg erhielt sie einen Plattenvertrag bei Atlantic Records.[4] Es folgten die Lieder Hi Bich, Whachu Know, Mama Don’t Worry (Still Ain’t Dirty), I Got It, Both Of Em und Remixe der Songs From the D to the A und ein Remix zu Roll In Peace.

Im März 2018 veröffentlichte Bhad Bhabie die erste Single ihres ersten Mixtapes 15, welches im September 2018 veröffentlicht wurde. Die Single hieß Gucci Flip Flops und war eine Zusammenarbeit mit Lil Yachty.[8] Die zweite Single hieß Trust Me und beinhaltete Ty Dolla Sign. Das Intro Intro (15) erschien kurz vor der Veröffentlichung. Geek’d (feat. Lil Baby) und Juice (feat. YG) wurden nach der Veröffentlichung als Single ausgekoppelt. Auf dem Mixtape waren außerdem Asian Doll und City Girls zu hören. Im Januar 2019 erschien Babyface Savage mit dem kanadischen Rapper Tory Lanez. Im Februar folgte Bestie auf dem Kodak Black mitwirkte. Mit Lotta Dem und Spaz (feat. YBN Nahmir) erschienen zwei weitere Songs. Im Mai 2019 folgte die Single Get Like Me mit NLE Choppa.

Im Sommer 2018 gab Bhad Bhabie auf dem Splash-Festival in Ferropolis erstmals ein Konzert in Deutschland.[9]

DiskografieBearbeiten

MixtapesBearbeiten

  • 2018: 15

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[10][11]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  US
2017 These Heaux
15
US77
 
Gold

(3 Wo.)US
Hi Bich
15
US68
 
Platin

(1 Wo.)US
2018 Gucci Flip Flops
15
US79
 
Platin

(3 Wo.)US
feat. Lil Yachty

Weitere Singles

  • 2017: Whachu Know
  • 2017: I Got It
  • 2017: Mama Don’t Worry (Still Ain’t Dirty)
  • 2018: Both of Em
  • 2018: Trust Me (feat. Ty Dolla Sign)
  • 2018: Geek’d (feat. Lil Baby)
  • 2019: Babyface Savage (feat. Tory Lanez)
  • 2019: Bestie (feat. Kodak Black/Megan Thee Stallion)
  • 2019: Spaz (feat. YBN Nahmir)
  • 2019: Lotta Dem
  • 2019: Get Like Me (feat. NLE Choppa)

RemixeBearbeiten

GastbeiträgeBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sora Davidson: From Boynton to Bel Air ft Danielle Bregoli: ‘Cash Me Outside’ girl #Create. In: medium.com. 14. Februar 2018. Abgerufen am 6. März 2019.
  2. a b Bhad Bhabie auf laut.de, aufgerufen am 22. August 2019
  3. a b Teen-Rap-Star Danielle Bregoli, br.de, aufgerufen am 22. August 2019
  4. a b Fünfjährige Bewährungsstrafe verfrüht aufgehoben, bigfm.de, aufgerufen am 22. August 2019
  5. https://www.papermag.com/skai-jackson-bhad-bhabie-2645343994.html?rebelltitem=12#rebelltitem12
  6. Top 100 songs. https://www.billboard.com/.+Abgerufen am 15. September 2017.
  7. Variety Staff: 'Cash Me Outside' Girl Signs With Atlantic Records: 'A Real Star With Undeniable Talent,' Says Label Executive. In: Variety, 16. September 2017. Abgerufen am 26. Februar 2018. 
  8. Yachty, Lil.: Lil boat. 2016, abgerufen am 22. August 2019.
  9. Ulf Rostalsky: Splash in Ferropolis: Erster Rekord beim Festival. In: Mitteldeutsche Zeitung. (mz-web.de [abgerufen am 22. August 2019]).
  10. Chartquellen: US
  11. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US