Bertrand V. de La Tour

Bertrand V. de la Tour (1438 bezeugt; † 20. oder 27. März 1461) war Seigneur de La Tour et de Montgascon, später Graf von Auvergne und Boulogne.

LebenBearbeiten

Bertrand V. war der Sohn von Bertrand IV. de La Tour und Marie de Montgascon, Comtesse d’Auvergne et de Boulogne († 1437), deren Erbe er war.

Im Jahr 1416 heiratete er Jacquette du Peschin (21. September 1473), Erbtochter von Louis du Peschin, Seigneur du Peschin[1] und Iseult de Sully. Ihre Kinder waren:

Darüber hinaus hatte er einen unehelichen Sohn Thibaud († 1499), Bischof von Sisteron.

LiteraturBearbeiten

  • Detlev Schwennicke, Europäische Stammtafeln, Band 10, 1986, Tafel 95
  • Guy Antonetti, Les Princes Etrangers, in: Jean-Pierre Bardet (Hrsg.), Etat et société en France aux XVIIe et XVIIIe siècles, Presses l’Université de Paris-Sorbonne, 2000

WeblinksBearbeiten

  • Charles Cawley, Comtes d’Auvergne (de la Tour) (online, abgerufen am 28. Februar 2022)

AnmerkungenBearbeiten

  1. Le Peschin, eine abgegangene Maison forte in Bellenaves
  2. Schwennicke; Cawley: ∞ Ehevertrag 30. Januar 1444 (alter Stil ?, d. h. 30. Januar 1445 neuer Stil)
  3. Schwennicke; Cawley: † 4. Juli 1468
  4. Schwennicke; Cawley: 15. Februar 1442 (alter Stil)
  5. Schwennicke; Cawley: Ehevertrag 8. Juni 1450
  6. Schwennicke; Cawley: Ehevertrag 13. Juni 1446