Hauptmenü öffnen
Linde Hydrogen Concepts GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Sitz Pullach im Isartal, Deutschland
Leitung Andreas Wittmann
Branche Carsharing
Website www.beezero.com

BeeZero Carsharing

BeeZero war ein seit 2016 von der Linde Hydrogen Concepts GmbH mit Sitz in Pullach im Isartal betriebener Carsharing-Service. Für das zonenbasierte System wurden weltweit erstmals ausschließlich Wasserstoff betankte Brennstoffzellenfahrzeuge (FCEV) genutzt. Das Angebot wurde zum 30. Juni 2018 eingestellt.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Linde Hydrogen Concepts GmbH (LHC) wurde im Dezember 2015 von der Linde AG in München gegründet. Ab dem 7. April 2016 startete das Unternehmen unter dem Markennamen BeeZero in München den weltweit ersten Betrieb eines Carsharingsystems mit Wasserstoffautos. Zu diesem Zweck wurden 50 Wasserstoff betriebene Hyundai ix35 FCEV angeschafft.[1][2][3][4][5] Am 9. März 2018 gab BeeZero bekannt, ihre Aktivitäten zum 1. Juli 2018 einzustellen.[6] Als Grund wurde angegeben, dass das Angebot langfristig wirtschaftlich nicht tragbar sei.[7]

KonzeptBearbeiten

 
Hyundai ix35 Fuel Cell

BeeZero war ein zonenbasiertes Carsharing, bei dem die Fahrzeuge auf bestimmte Parkzonen innerhalb der Stadt verteilt wurden. Ein Auto, das in einer bestimmten Parkzone ausgeliehen wurde, muss auch in dieser wieder zurückgegeben werden. Die verwendete Brennstoffzellentechnologie ermöglicht durch direkte Umwandlung von Wasserstoff in elektrische Energie den emissionsfreien Betrieb der Hyundai ix35 Fuel Cell, für die von Beezero 400 km Reichweite angegeben wurden. Der Füllstand und die Reichweite[8] jedes Fahrzeugs wurden per App und auf der Homepage angezeigt. Die Kunden konnten nicht selber nachtanken, die Fahrzeuge wurden von Mitarbeitern befüllt. Der benötigte Wasserstoff stammte vom Mutterkonzern Linde, einem Hersteller für technische Gase.[9]

Zur Verfügung standen ausschließlich SUV vom Typ Hyundai ix35. Um das Angebot nutzen zu können, zahlte man eine Anmeldegebühr. Gebucht wurde wie bei anderen Systemen online oder per Handy-App. Die Nutzung wurde nach Stunden und/oder Kilometern abgerechnet. Darüber hinaus wurden verschiedene Pauschalpakete angeboten. Die Preise von BeeZero befanden sich auf dem Niveau anderer Anbieter wie DriveNow, Car2go und Sixt.[9][10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Lukas Bay: Einmal Wasserstoff zum Mitnehmen. In: Handelsblatt. 7. April 2016, abgerufen am 28. September 2016.
  2. Sebastian Viehmann: Carsharing BeeZeroJetzt für alle: Null Emissionen, 400 Kilometer Reichweite. In: Focus. 7. April 2016, abgerufen am 28. September 2016.
  3. BeeZero setzt auf Wasserstoff. In: Bild. 19. April 2016, abgerufen am 28. September 2016.
  4. Bernd Conrad: Brennstoffzellen-Autos für jedermann von Linde. In: auto motor und sport. 9. August 2016, abgerufen am 28. September 2016.
  5. Das Rennen um die Brennstoffzelle im Auto. In: FAZ. 15. August 2016, abgerufen am 28. September 2016.
  6. BeeZero – Informationen zur Einstellung des BeeZero Services. Abgerufen am 9. März 2018.
  7. BeeZero - Das Carsharing mit Wasserstoff. Abgerufen am 31. Juli 2018.
  8. Beispiele:
    Reserl Theresienstraße 90, 80333 München, Germany Tank: 95% - 380km
    Rudi Heßstraße 77, 80797 München, Germany Tank: 87% - 348km
  9. a b Max Wiesmüller: BeeZero: Linde startet Carsharing mit Wasserstoff-Autos in München. In: Computer Bild. 16. August 2016, abgerufen am 28. September 2016.
  10. Linde startet Autovermietung mit Brennstoffzellen-SUVs. In: N24. 15. August 2016, abgerufen am 28. September 2016.