Hauptmenü öffnen
Tama Brodzka–Iława Główna
(Broddydamm/Dammfurt–Deutsch Eylau Hbf)
Streckennummer:251
Kursbuchstrecke:zuletzt 437
Streckenlänge:41,269 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
   
von Brodnica (Strasburg)
   
0,001 Tama Brodzka (Broddydamm/Dammfurt[1]) 74 m
   
nach Działdowo (Soldau)
   
Landesstraße 15
   
4,170 Jajkowo (Hoheneck) 113 m
   
8,833 Szramowo (Niedeck) 84 m
   
12,226 Kaługa (Kaluga/Kallenbach) 88 m
   
Woiwodschaften Kujawien und Ermland-Masuren
   
Anschluss
   
17,765 Kurzętnik (Kauernik) 86 m
   
von Zajączkowo Lubawskie (Zajonczkowo)
   
21,597 Nowe Miasto Lubawskie (Neumark (Westpr.) Stsbf/Neumark (Westpr) Nord) 90 m
   
24,203 Bratian (Brattian) 92 m
   
29,594 Radomno (Radomno/Radem (Kr Neumark Westpr)) 92 m
   
Polen/Deutsches Reich 1920–1939
   
Zajączkowo Lubawskie–Iława
   
von Jabłonowo Pomorskie (Goßlershausen)
   
von Zajączkowo (Zajonczkowo)
Bahnhof, Station
41,270 Iława Główna (Deutsch Eylau Hbf) 110 m
   
nach Olsztyn (Allenstein)
Strecke – geradeaus
nach Malbork (Marienburg)

Die Bahnstrecke Tama Brodzka–Iława (Broddydamm/Dammfurt–Deutsch Eylau) ist eine ehemalige eingleisige und nicht elektrifizierte Eisenbahnstrecke in den polnischen Woiwodschaften Kujawien-Pommern und Ermland-Masuren.

Inhaltsverzeichnis

VerlaufBearbeiten

Die eingleisige Strecke begann im Bahnhof Tama Brodzka (Broddydamm/Dammfurt; km 0,001) an der Bahnstrecke Działdowo–Chojnice und verlief nordwärts über den Bahnhof Nowe Miasto Lubawskie (Neumark (Westpreußen) Staatsbahnhof/Neumark (Westpreußen) Nord; km 21,597), den Beginn der Bahnstrecke Nowe Miasto Lubawskie–Zajączkowo Lubawskie (frühere Kleinbahn Neumark–Zajonczkowo), nach dem Knotenbahnhof Iława Główna (Deutsch Eylau Hauptbahnhof), in dem sich die Strecken von Thorn nach Allenstein und von Warschau nach Danzig kreuzen.

GeschichteBearbeiten

 
früherer Bahnhof Radomno

Der Abschnitt Deutsch Eylau–Niedeck wurde am 1. September 1902, der Abschnitt Niedeck–Broddydamm am 15. Oktober 1903 von den Preußischen Staatseisenbahnen eröffnet. Ab 1920 verlief aufgrund des nach dem Erster Weltkrieg und dem Versailler Vertrag eingerichteten Polnischen Korridors zwischen Deutsch Eylau und Radomno die neue deutsch-polnische Grenze, der Personenverkehr über die Grenze wurde 1923 eingestellt und auch während der Zeit der deutschen Besetzung Polens 1939–1945 nicht wieder aufgenommen. Nach dem Kriegsende übernahm Polen das Gebiet wieder und die Polnischen Staatseisenbahnen die Strecke, ab 1946 wurde wieder durchgängiger Personenverkehr betrieben. Im Jahre 2000 wurde der Verkehr eingestellt und die Strecke stillgelegt. Betrieblicher Anfangspunkt der Strecke war stets der Bahnhof Brodnica (Strasburg (Westpreußen)).

Literatur und WeblinksBearbeiten

AnmerkungBearbeiten

  1. Deutsche Namen gemäß Kursbuch 1917/1943