Hauptmenü öffnen

Der Bahnhof Querfurt liegt an der Bahnstrecke Merseburg–Querfurt und an der auf diesem Abschnitt stillgelegten Bahnstrecke Röblingen am See–Vitzenburg. Das frühere Empfangsgebäude ist im örtlichen Denkmalverzeichnis unter der Erfassungsnummer 094 16626 als Baudenkmal verzeichnet.[3]

Querfurt
Gleisseite des Empfangsgebäudes
Gleisseite des Empfangsgebäudes
Daten
Betriebsstellenart Bahnhof
Lage im Netz Endbahnhof
Bahnsteiggleise 1
Abkürzung LQ[1]
IBNR 8010291[2]
Kategorie 6
Eröffnung 1884
Lage
Stadt/Gemeinde Querfurt
Land Sachsen-Anhalt
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 23′ 12″ N, 11° 36′ 13″ OKoordinaten: 51° 23′ 12″ N, 11° 36′ 13″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Sachsen-Anhalt

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der Bahnhof wurde mit der Eröffnung der preußischen Staatsbahn Oberröblingen – Querfurt im Oktober 1884, am 1. Juli 1904 bis nach Vitzenburg verlängert, in Betrieb genommen. 1911 kam die Strecke von Merseburg hinzu.

Der Personenverkehr nach Vitzenburg wurde am 31. Dezember 1998 eingestellt, stillgelegt wurde die Strecke 2003. Der Personenverkehr nach Röblingen am See wurde am 13. Dezember 2003 eingestellt, die Strecke bis Schraplau 2005.

2018 wird Querfurt im Stundentakt von der RB 78 (Merseburg–Querfurt) der Burgenlandbahn bedient.

EmpfangsgebäudeBearbeiten

Das Gebäude wird 2018 von der Deutschen Bahn nicht mehr genutzt. Es steht unter Denkmalschutz.[4]

GleisanlagenBearbeiten

Von den ehemals umfangreichen Gleisanlagen ist 2018 noch das Stumpfgleis 1 am Hausbahnsteig benutzbar, außerdem die Gleise 3 und 4, die eine Umsetzmöglichkeit bieten. Im Osten des Bahnhofes gibt es einen Gleisanschluss eines Agrar- und Futtermittelhandels.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bahnhof Querfurt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten