Hauptmenü öffnen

Der Bahnhof Oberschleißheim liegt an der Bahnstrecke München–Regensburg etwa 20 Streckenkilometer vom Hauptbahnhof München entfernt in Oberschleißheim.

Oberschleißheim
Bahnsteige von Süden
Bahnsteige von Süden
Daten
Lage im Netz Zwischenbahnhof
Bahnsteiggleise 3
Abkürzung MOSM
IBNR 8004580
Kategorie 4
Eröffnung 28. Mai 1972
Lage
Stadt/Gemeinde Oberschleißheim
Land Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 48° 15′ 25″ N, 11° 33′ 27″ OKoordinaten: 48° 15′ 25″ N, 11° 33′ 27″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Bayern

Inhaltsverzeichnis

Bahnhof SchleißheimBearbeiten

 
Bahnhofsgebäude des Bahnhofs Schleißheim

Im Zuge des Baus der Strecke nach Landshut und weiter nach Regensburg erhielt Oberschleißheim am 3. November 1858 einen Bahnhof. Dieser trug den Namen Schleißheim und lag direkt westlich des Schleißheimer Schlosses (). Neben den Anlagen zur Personenabfertigung gab es auch Gütergleise und einige Firmenanschlüsse. 1916 wurde ein Industriegleis vom Bahnhof Schleißheim zu einer Munitionsfabrik in Garching-Hochbrück errichtet, von dem eine Gleisanlage zum Flugplatz Schleißheim abzweigte.[1]

Mit dem Bau der S-Bahn München wurde der Bahnhof am 27. Mai 1972 für den Personenverkehr geschlossen und durch den neuen Bahnhof Oberschleißheim ersetzt.[2] Dieser liegt einen Kilometer weiter in Richtung Freising. Die Abfertigung von Güterwagen wurde am 8. Dezember 1993 endgültig eingestellt. Mit dem schrittweisen Rückbau der Anschlussgleise war bereits Mitte der 1980er Jahre begonnen worden. Das Bahnhofsgebäude und der Güterschuppen sind noch erhalten und von der Strecke aus zu sehen. Das frühere Toilettenhäuschen wurde im Frühjahr 2016 abgebrochen. Auch einige nicht mehr befahrene und von Gras überwucherte Gleise sind westlich der Strecke erkennbar. Heute gibt es an der Stelle des Bahnhofs nur noch eine Weichenverbindung zwischen den beiden Richtungsgleisen, die vom Bahnhof München-Feldmoching aus ferngestellt wird.[3]

Bahnhof OberschleißheimBearbeiten

 
Gleisplan

Der neue Bahnhof Oberschleißheim wurde am 28. Mai 1972 mit der Betriebsaufnahme der S-Bahn München eröffnet.[2] Der S-Bahnhof liegt im nördlichen Teil des Ortes und hat drei Bahnsteiggleise. Auf Gleis 1 halten die Züge der Linie S 1 der S-Bahn München in Richtung Innenstadt. Auf Gleis 2 halten S-Bahnen die hier enden/beginnen oder überholt werden. Von hier ist auch die eingleisige Abstellanlage nördlich des Bahnhofs erreichbar. Auf Gleis 3 verkehren die Züge der S 1 Richtung Freising/Flughafen. Gleis 1 und 2 liegen an einem Mittelbahnsteig, Gleis 3 an einem Seitenbahnsteig. An den Bahnsteigenden können diese durch Unterführungen erreicht werden. Im südlichen Bahnhofsbereich überquert eine Straßenbrücke die Gleise.

Die Weichen und Signale des Bahnhofs Oberschleißheim werden vom Bahnhof München-Feldmoching aus ferngestellt.[3]

Linie Verlauf Takt
  Freising – Pulling – Neufahrn / Flughafen München – Flughafen Besucherpark – Neufahrn – Eching – Lohhof – Unterschleißheim – Oberschleißheim – Feldmoching – Fasanerie – Moosach – Laim – Hirschgarten – Donnersbergerbrücke – Hackerbrücke – Hauptbahnhof – Karlsplatz (Stachus) – Marienplatz – Isartor – Rosenheimer Platz – Ostbahnhof 20 min

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bahnhof Oberschleißheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Klaus-Dieter Korhammer, Armin Franzke, Ernst Rudolph: Drehscheibe des Südens. Eisenbahnknoten München. Hrsg.: Peter Lisson. Hestra-Verlag, Darmstadt 1991, ISBN 3-7771-0236-9, S. 157.
  2. a b Klaus-Dieter Korhammer, Armin Franzke, Ernst Rudolph: Drehscheibe des Südens. Eisenbahnknoten München. Hrsg.: Peter Lisson. Hestra-Verlag, Darmstadt 1991, ISBN 3-7771-0236-9, S. 155.
  3. a b Liste Deutscher Stellwerke auf stellwerke.de, vom 26. Mai 2015, abgerufen am 13. Januar 2017.