Hauptmenü öffnen

Béliers

militante Separatisten-Organisation

Die Béliers (französisch für Widder, Schafböcke, Rammböcke, Sturmböcke) sind eine militante Jugendorganisation der jurassischen Separatisten im Jurakonflikt.

Die Béliers traten vor allem in den 1960er- und 1970er-Jahren mit provokativen Aktionen in Erscheinung. Seit der Entstehung des Kantons Jura im Jahre 1979 setzen sich die Béliers für die Vereinigung des beim Kanton Bern verbliebenen Südjuras mit dem Kanton Jura ein. Dabei griffen sie oft zu radikalen Methoden, um auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen. Die Aktionen waren und sind jeweils gegen besonders symbolträchtige Ziele gerichtet.

  • 1984 stahlen sie den Unspunnenstein aus dem Tourismus-Museum der Jungfrauregion in Interlaken und übergaben ihn am 12. August 2001 anlässlich des Marché-Concours in Saignelégier mit Europasternen verziert an Shawne Fielding Borer, die Ehefrau von Thomas Borer und offizielle Botschafterin der Schweizerischen Landesausstellung Expo.02.
  • Ebenfalls 1984 rissen sie das Soldatendenkmal Fritz auf Les Rangiers vom Sockel, wobei der Kopf abbrach. Nach der Wiederherstellung des Denkmals wurden am Sockel Autoreifen verbrannt, wodurch es eingeschwärzt wurde und ein Stück der Soldatenfigur wegen der Hitze abplatzte. 1989 wurde der Fritz erneut zu Boden gerissen und des Kopfes sowie seines Bajonetts beraubt. Der Kopf wurde am 24. September 2004 von zwei vermummten Mitgliedern der Separatisten-Organisation vor dem Rathaus von Delsberg mit Hammer und Meissel zerstört, während im Rathaus der Festakt zum 25-jährigen Bestehen des Kantons Jura stattfand.
  • 1985 verübten sie einen Sprengstoffanschlag auf das Gerichtsgebäude in Moutier.
  • 1986 rissen sie die 400-jährige Statue der Justitia vom Sockel des Gerechtigkeitsbrunnens in der Altstadt von Bern, danach wurde sie durch eine Kopie ersetzt.
  • 1989 zündeten sie die alte Holzbrücke von Büren an der Aare an.
  • 1993 starb in Bern der Separatist Christophe Bader nach der vorzeitigen Explosion eines Sprengsatzes.
  • 2009 demontierten sie die Pyramide über dem symbolischen Mittelpunkt der Schweiz auf der Älggi-Alp.[1]

Die Gegenbewegung zu den Béliers sind die anti-separatistischen Sangliers.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mittelpunkt der Schweiz: Pyramide gestohlen in: Neue Obwaldner Zeitung, 12. Mai 2009