Hauptmenü öffnen
Axel Graf Bülow 2019

Axel Graf Bülow (* 9. November 1952 in Evessen) ist ein deutscher Politiker (FDP). Bülow ist seit 2014 Vorsitzender des FDP-Landesverbandes Brandenburg. Als Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Freier Tankstellen und unabhängiger Deutscher Mineralölhändler war er als Lobbyist tätig.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und BerufBearbeiten

Bülow, Nachkomme des preußischen Generals Friedrich Wilhelm Graf Bülow von Dennewitz,[1] wurde in der Nähe von Wolfenbüttel geboren und wuchs im Rheinland auf.

Nach dem Abitur in Siegburg studierte Bülow in Kiel und Bonn Rechtswissenschaften. Er beendete das Studium im Alter von 31 Jahren mit dem ersten juristischen Staatsexamen. Anstelle des Eintritts in den Referendardienst, der Voraussetzung für eine spätere Tätigkeit als Richter oder Rechtsanwalt ist, nahm Bülow eine Tätigkeit als Assistent der Geschäftsführung beim Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.V. in Bonn auf. Dort war er zuvor bereits als studentische Hilfskraft tätig. Von Dezember 1984 bis Juli 2018 war Bülow Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Freier Tankstellen und unabhängiger Deutscher Mineralölhändler e.V.[2][3]

Zu den wichtigen Erfolgen Bülows zählt der Bundesverband Freier Tankstellen insbesondere eine Anfang der 1990er Jahre erfolgte Änderung im Steuerrecht, nach der insbesondere Tankstellenbetreibern im Fall eines Konkurses die Energiesteuer zurückerstattet wird.[2]

Seit 2006 lebt Bülow mit seiner Frau Petra von Bülow, die als Assistentin ihres Mannes in der Geschäftsstelle des Bundesverbandes Freier Tankstellen tätig ist,[4] in Potsdam.[5]

Brief an das Regime Saddam HusseinsBearbeiten

Große mediale Aufmerksamkeit erzielte ein Schreiben Bülows an das damalige irakische Regime unter Saddam Hussein im Jahr 2001. Bülow war als Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Freier Tankstellen daran gelegen, ein nach dem von Saddam begonnenen Golfkrieg verhängtes Embargo gegen den Irak zu durchbrechen und Öllieferungen an die Mitgliedsunternehmen seines Verbandes zu ermöglichen.[6] Bülow versicherte in dem Schreiben, der Verband werde

„immer an der Seite des irakischen Volkes und seines großen Führer Saddam Hussein ... stehen, um das Embargo der Tyrannen zu brechen, die Rechte des irakischen Volkes zu unterstützen und alle Feinde des großen Irak zu bekämpfen. ... Wir beten zu Gott, dem Allmächtigen, auf dass er das Volk des Irak und seinen großen Führer Saddam Hussein gegen alle Feinde von Recht und Gesetz unterstütze.“

Axel Graf Bülow, Juni 2001[7]

PolitikBearbeiten

Bülow trat im März 1998 in die FDP ein. Von 1998 bis 2006 war er Mitglied des Vorstands im FDP-Ortsverband Alfter (Rhein-Sieg-Kreis, NRW), von 2000 bis 2006 Vorsitzender des Ortsverbandes Alfter.[8] 2006 wechselte er in den Kreisverband Potsdam und ist seit 2010 Mitglied des Kreisvorstandes der FDP Potsdam. Im November 2014 wurde Bülow zum Vorsitzenden des FDP-Landesverbandes Brandenburg gewählt[9]. Seine Wahl folgte der Empfehlung einer Findungskommission, die von dem früheren brandenburgischen FDP-Vorsitzenden Gregor Beyer und dessen Stellvertreter Andreas Büttner initiiert worden war, nachdem der Wiedereinzug der Partei in den Landtag mit einem Ergebnis von 1,5 % der Stimmen gescheitert war.[10] Im März 2015 wurde Bülow in seinem Amt bestätigt[11] und in den Bundesvorstand der FDP gewählt[12].

Zur Bundestagswahl 2017 wollte Bülow Spitzenkandidat auf der Landesliste der FDP Brandenburg werden, verlor die Abstimmung auf dem Landesparteitag im November 2016 jedoch gegen Linda Teuteberg, die schließlich in den 19. Deutschen Bundestag einzog.

Mit der Landesvertreterversammlung in Wildau im Februar 2019 wählten die Delegierten der Partei Bülow auf Listenplatz 2 der Landesliste zur Landtagswahl in Brandenburg.[13] Auf die Spitzenkandidatur hatte er zuvor zugunsten anderer Bewerber verzichtet.

Zu Bülows politischen Interessengebieten gehört die Energiepolitik, insbesondere der Einsatz fossiler Brennstoffe:

„Allen Prognosen zum Trotz wage ich die eigene Prognose, dass wir uns bis 2050 und noch einige Jahrzehnte darüber hinaus nicht vom Öl verabschieden können, weil ernsthafte Alternativen nicht zur Verfügung stehen und weil unsere Wettbewerbsfähigkeit und damit unser Wohlstand erheblich beeinträchtigt werden würde.“

Axel Graf Bülow[14]

Bülow setzt sich für die Fortsetzung der Braunkohleförderung ein:

„Ein Leben ohne Braunkohle ist möglich, aber noch auf lange Sicht sinnlos.“

Axel Graf Bülow[15]

Ebenso setzt sich Bülow gegen Rechtsradikalismus ein:

„Die subtile Aushöhlung unserer Freiheitlichen Gesellschaftsordnung mit völkischen Parolen und wiederholten fremdenfeindlichen Äußerungen bergen die akute Gefahr, dass diese Meinungen in unserer Gesellschaft mehr und mehr hoffähig werden.“

Axel Graf Bülow: Gedenkstätte Lindenstraße zur Freiheit, Juli 2016[16]

MitgliedschaftenBearbeiten

Bülow ist Mitglied bei den Liberalen Senioren (LiS) und Beisitzer im Vorstand deutschen Sektion von Liberal International (LI)[17].

Bülow ist ferner Mitglied im Verein "Pro Sehen", der sich für die Inklusion sehbehinderter Kinder und Jugendlicher einsetzt, der Johanniter Unfallhilfe, der Fördergemeinschaft Deutscher Kinderherzzentren e.V., der Deutschen Depuytren Gesellschaft e.V. sowie der Deutschen Wissenschaftlichen Gesellschaft für Erdöl, Erdgas und Kohle e.V.[9]

Bülow ist Mitinitiator der Volksinitiative gegen die Kreisgebietsreform in Brandenburg[18].

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Lausitzer Rundschau: Finsterwalde: Ein echter Graf in Finsterwalde :: lr-online. In: www.lr-online.de. Abgerufen am 19. September 2016.
  2. a b Pole-Position Bundesverband Freier Tankstellen – Axel Graf Bülow 30 Jahre Hauptgeschäftsführer des bft, bft-Nachrichten 6/2014, S. 6–10 (abgerufen am 2. März 2016).
  3. bft-Hauptgeschäftsführer Axel Graf Bülow in den Ruhestand verabschiedet, eft-service.de (abgerufen am 14. Mai 2019).
  4. Petra von Bülow, Homepage der FDP Potsdam (abgerufen am 2. März 2016).
  5. Über mich (Memento vom 7. März 2016 im Internet Archive) (abgerufen am 2. März 2016).
  6. Stefan Aust, Cordt Schnibben: Irak. Geschichte eines modernen Krieges. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2003, ISBN 3-421-05804-0, S. 494–495.
  7. Jürgen Dahlkamp, Ralf Hoppe: Immer an der Seite des Führers, DER SPIEGEL 25/2003, S. 146 (abgerufen am 2. März 2016).
  8. 89 Prozent für Axel Graf Bülow – FDP Brandenburg wählt neuen Vorsitzenden Märkische Allgemeine vom 29. November 2014 (abgerufen am 2. März 2016).
  9. a b Märkische Allgemeine, Potsdam, Brandenburg, Germany: Axel Graf Bülow neuer Vorsitzender der FDP Brandenburg – MAZ - Märkische Allgemeine. In: Märkische Allgemeine Zeitung. Abgerufen am 19. September 2016.
  10. Brandenburger FDP will auf Sonderparteitag neue Führung küren. (abgerufen am 2. März 2016).
  11. Bülow bleibt FDP-Chef. Potsdamer Neueste Nachrichten vom 23. März 2015 (abgerufen am 2. März 2016).
  12. Bundesvorstand der FDP. Abgerufen am 19. September 2016.
  13. Brandenburgs FDP peilt Wiedereinzug in Landtag an. Abgerufen am 1. März 2019.
  14. Diskussionsveranstaltung: Deutschland ohne Öl – ist das sinnvoll?, Berlin, 25. Februar 2016 (abgerufen am 2. März 2016).
  15. FDP-Pressemitteilung: Es fehlen Alternativen zur Braunkohle, 24. Februar 2016 (abgerufen am 2. März 2016).
  16. Friedrich-Naumann-Stiftung: Kulturveranstaltung zur vorbelasteten Diktion der "neuen Rechten", 27. Juli 2016 (abgerufen am 19. September 2016).
  17. Sektion Brandenburg neu aufgestellt - DGLI. In: www.dgli.de. Abgerufen am 19. September 2016.
  18. Märkische Allgemeine, Potsdam, Brandenburg, Germany: Gegenwind für Rot-Rot – Volksinitiative gegen Kreisreform noch im Herbst – MAZ - Märkische Allgemeine. In: Märkische Allgemeine Zeitung. Abgerufen am 19. September 2016.