Auslikon

Dorf und ehemalige Gemeinde der Schweiz
Auslikon
Staat: Schweiz
Kanton: Zürich (ZH)
Bezirk: Pfäffikonw
Politische Gemeinde: Pfäffikon ZHi2
Postleitzahl: 8331
Koordinaten: 703414 / 244566Koordinaten: 47° 20′ 38″ N, 8° 48′ 26″ O; CH1903: 703414 / 244566
Höhe: 561 m ü. M.
Einwohner: 350
Blick von Seegräben über den Pfäffikersee auf Auslikon

Blick von Seegräben über den Pfäffikersee auf Auslikon

Karte
Auslikon (Schweiz)
Auslikon
www
Der Pfäffikersee beim Strandbad
Das Strandbad Auslikon

Auslikon (etwa: bei den Höfen des Ansilo) bezeichnet das Gebiet am Pfäffikersee im Zürcher Oberland. Die Aussenwacht Auslikon gehört politisch zur Gemeinde Pfäffikon ZH.

GeschichteBearbeiten

Es war bis 1300 Besitz der Grafen von Rapperswil, von denen es als Teil der Vogtei Greifensee an die Herren von Landenberg überging. Unter ihnen wurde Auslikon um 1310 erstmals genannt. Die Vogtei wurde im Jahr 1369 an die Grafen von Toggenburg und im Jahr 1402 an Zürich verkauft, das die Herrschaft bis zum Umsturz im Jahr 1798 ausübte.

Im Jahr 1811 erhielt Auslikon ein eigenes Schulhaus. Seit 1928 sind die übrigen Zivilgemeinden Auslikon, Ober- und Unterbalm der politischen Gemeinde Pfäffikon ZH angeschlossen. Das Dorf war Wirkungsort des bedeutenden Landschaftsmalers Arnold Brunner (* 1909; † 1972), der vor allem das Zürcher Oberland in zahlreichen Werken geschildert hat. Der Regierungsrat stellte die Riedlandschaft am Pfäffikersee unter Naturschutz.

GeographieBearbeiten

Auslikon liegt zwischen Pfäffikon ZH und Kempten ZH am rechten Ufer des Pfäffikersees.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

ImmobilienpreiseBearbeiten

Die Immobilienpreise in Auslikon sind rasant gestiegen. Das Bauland ist rar. Entscheidend ist auch das unverbaubare Naturschutzgebiet welches eine einzigartige Aussicht bietet. Diese Seltenheit hat auch ihren Preis. Auslikon und damit die Gemeinde Pfäffikon ZH nimmt den Spitzenplatz im ganzen Zürcher Oberland ein.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Rita Fuhrer, ehemalige SVP-Regierungsrätin ist in Auslikon wohnhaft.

WeblinksBearbeiten

Commons: Auslikon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien