Augustineum (Namibia)

Das Augustineum (englisch Augustineum Secondary School, ehemals Augustineum Training College)[1] ist eine der ältesten Schulen in Namibia. Sie wurde 1866 gegründet und befindet sich nach mehreren Umzügen in Khomasdal in der Hauptstadt Windhoek.[2]

Augustineum
Schulform Sekundarstufe (8–12)
Gründung 1866
Ort Windhoek
Region Khomas
Staat Namibia
Koordinaten 22° 32′ 27″ S, 17° 2′ 37″ OKoordinaten: 22° 32′ 27″ S, 17° 2′ 37″ O

Die Schule wurde zunächst in Otjimbingwe gegründet, ehe sie 1890 nach Okahandja umzog und schlussendlich seit 1968 ihren Sitz in Windhoek hat.

Das Augustineum hat seit 2018 eine Schulpartnerschaft mit der Oberschule am Leibnizplatz in Bremen.[3]

GeschichteBearbeiten

Missionar Carl Hugo Hahn gründete das Augustineum als evangelisch-lutherische Ausbildungsstätte und zur Ausbildung von Lehrern in Otjimbingwe.[4] Der Name geht auf den afrikanischen Kirchenvater Augustinus von Hippo zurück. Er geht nicht, wie andere Quellen schreiben, auf eine Augusta[5] von Lippe-Detmold zurück. Die Wohltäterin aus dem Haus Lippe-Detmold, die zusammen mit anderen deutschen Adligen die Gründung förderte, war vielmehr die Frau Leopolds III. Elisabeth, geb. Prinzessin von Schwarzburg-Rudolstadt.[6][7][8]

1890 hatte die Einrichtung 14 Studenten und wurde von Missionar Gottlieb Viehe geleitet, der auch den Umzug nach Okahandja durchführte.[9]

1959 kam es zu einem großen Schüleraufstand im Rahmen des Massakers in der Old Location in Windhoek. Hidipo Hamutenya war maßgeblich hieran beteiligt.[10] Neun Jahre später zog die Schule nach Windhoek um.[11]

Seit der Unabhängigkeit Namibias 1990 geht das Bildungsniveau der Schule massiv zurück. Sie war 2013 eine der sechs schlechtesten Schulen des Landes.[12]

Bekannte AbsolventenBearbeiten

AnmerkungBearbeiten

  1. Anmerkung: Dieser Artikel enthält Schriftzeichen aus dem Alphabet der im südlichen Afrika gesprochenen Khoisansprachen. Die Darstellung enthält Zeichen der Klicklautbuchstaben ǀ, ǁ, ǂ und ǃ. Nähere Informationen zur Aussprache langer oder nasaler Vokale oder bestimmter Klicklaute finden sich z. B. unter Khoekhoegowab.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Selma Ikela: Augustineum rotting!. In: Namibian Sun, 15. August 2012. 
  2. Fifi Rhodes: Augustineum on Restoration Path. In: New Era, 28. Juni 2005. 
  3. Einladung für Medien zum Senatsempfang im Rahmen der Schulpartnerschaft mit Namibia. In: www.senatspressestelle.bremen.de. Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Bremen, abgerufen am 7. März 2020.
  4. Konny von Schmettau: Otjimbingwe-ehemalige Hauptstadt Namibias. In: Allgemeine Zeitung, Tourismus Namibia, 28. Februar 2013, S. 8. 
  5. Augestinium Secondary School. Kundana, 14. Februar 2006.
  6. Artikel Karl Hugo Hahn, NDB
  7. Victor Tonchi, William A. Lindeke, John J. Grotpeter: Historical Dictionary of Namibia, The Scarecrow Press, 2012, ISBN ISBN 978-0-8108-5398-0, S. 33.
  8. Klaus Dierks: Biographies of Namibian Personalities, H. Entry for Carl Hugo Hahn.. klausdierks.com. Abgerufen am 5. März 2020.
  9. Klaus Dierks: Chronology of Namibian History, 1890. klausdierks.com. Abgerufen am 5. März 2020.
  10. Klau Dierks: Biographies of Namibian Personalities, H. Entry for Hidipo Hamutenya.. klausdierks.com. Abgerufen am 5. März 2020.
  11. Klaus Dierks: Chronology of Namibian History, 1968. klausdierks.com. Abgerufen am 5. März 2020.
  12. Margreth Nunuhe: Khomas Region results shock the nation. In: New Era, 7. Januar 2014.