Hauptmenü öffnen

Aspasia Manos

griechische Prinzessin, Ehefrau von König Alexander
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Aspasia Manos

Aspasia Manos (Ασπασία Μάνου, Aspasía Mánou; * 4. September 1896 in Athen; † 7. August 1972 in Venedig) war die Ehefrau von König Alexander I. von Griechenland.

Grab von Aspasia Manos in Tatoi

Aspasia wurde als Tochter des griechischen Generals und Chefs des Königlichen Marstalls Petros Manos (1871–1918) und dessen Frau Helena Argyropoulou (1874–1930) geboren. Aus einer vornehmen phanariotischen Familie stammend, heiratete sie am 4. November 1919 König Alexander I. und führte fortan den Titel Prinzessin Aspasia (Πριγκίπισσα Ασπασία). Am 25. Oktober 1920 starb ihr Mann an den Folgen einer Blutvergiftung durch einen Affenbiss. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits schwanger und gebar am 25. März 1921 ihr einziges Kind Prinzessin Alexandra, die spätere Frau des Königs Peter II. von Jugoslawien.

Sie wurde zuerst auf dem Friedhof San Michele in Venedig beigesetzt und später auf den Königlichen Friedhof in Tatoi überführt, wo sie neben ihrer Tochter beigesetzt wurde.