Hauptmenü öffnen

Artur Petzoldt

deutscher Jurist, Präsident der Bundesbahndirektion Hamburg
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Artur Petzoldt (* 2. Juni 1908 in Rheydt; † 1972[1]) war Präsident der Bundesbahndirektion Hamburg.

Artur Petzoldt studierte Rechts- und Staatswissenschaften in Köln und Marburg, er legte 1934 seine große juristische Staatsprüfung ab und trat 1935 in den Reichsbahndienst ein. 1938 wurde er wissenschaftlicher Hilfsarbeiter im Reichsverkehrsministerium. Von 1942 bis 1944 war Artur Petzoldt Personaldezernent bei der Verkehrsdirektion Kiew und bei der Hauptverkehrsdirektion Brüssel. 1944 wurde er Soldat. Nach dem Krieg wurde er 1952 Finanzdezernent der Bundesbahndirektion Essen, 1960 Referent in der Finanzabteilung der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbahn in Frankfurt am Main. Von 1964 bis 1972 war er Präsident der Bundesbahndirektion Hamburg.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alfred Bernd Gottwaldt: Eisenbahner gegen Hitler: Widerstand und Verfolgung bei der Reichsbahn 1933-1945, Marix Verlag, 2009, S. 288