Hauptmenü öffnen
Startseite des Archivportals-D

Das Archivportal-D ist ein Online-Informationssystem und bietet einen spartenspezifischen Zugang zu den Daten der Deutschen Digitalen Bibliothek. Das deutsche Archivportal wurde am 24. September 2014 freigeschaltet und ist als zentrales Nachweissystem für die Bestände deutscher Archive konzipiert. Die Realisierung erfolgte im Rahmen mehrerer DFG-Projekte unter Beteiligung des Landesarchivs Baden-Württemberg (Federführung), der Archivschule Marburg, des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen, des Sächsischen Staatsarchivs, des FIZ Karlsruhe – Leibniz-Instituts für Informationsinfrastruktur, seit 2015 auch der Deutschen Nationalbibliothek[1] sowie seit 2018 des Bundesarchivs.

Inhaltsverzeichnis

Inhalte des Archivportals-DBearbeiten

Im deutschen Archivportal werden Kontaktinformationen[2] von Archiven, Erschließungsleistungen wie Beständeübersichten und Findbücher sowie digitalisiertes Archivgut im Internet für die Nutzung bereitgestellt und präsentiert. Es ist möglich, übergreifend in allen verfügbaren Findmitteln der teilnehmenden Archive zu recherchieren und sich Suchergebnisse und Digitalisate aus Archiveinrichtungen verschiedener Sparten anzeigen zu lassen. Vergleichende Recherchen in den Beständestrukturen mehrerer Institutionen sollen so erleichtert und beschleunigt werden.

Fachgerechte Darstellung von archivischen DatenBearbeiten

Für das Archivportal-D wurde eine eigene Benutzeroberfläche entwickelt, die die fachgerechte Darstellung von Tektonik, Klassifikation und digitalisiertem Archivgut ermöglicht. Außer der Anzeige sowie einem navigierenden Zugriff wurde auch die Recherche speziell auf die fachlichen Erfordernisse zugeschnitten. Darüber hinaus gibt es eine Reihe personalisierter Funktionalitäten, wie z. B. die Merklisten, die Druck- und Downloadfunktion und umfangreiche Serviceinformationen für die Nutzung von Archivgut. Durch die Entwicklung von Schnittstellen zu anderen archivischen Portalen wie dem Archivportal Europa wurde das Archivportal-D mit anderen digitalen Angeboten vernetzt.[3]

15,9 Millionen archivische Datensätze von über 150 Archiven sowie Kontaktinformationen zu ca. 2.500 Archiveinrichtungen sind online abrufbar (Stand: Juli 2019). Das inhaltliche Angebot wird sukzessive durch die Beteiligung neuer Archive bzw. die Beisteuerung weiterer Bestände ausgebaut. Über die Anbindung von archivischen Regionalportalen erfolgt eine gebündelte Datenweitergabe aus einzelnen Bundesländern an das deutsche Archivportal, das wiederum als Aggregator für das Archivportal Europa fungiert.

Das Online-Angebot soll auch zukünftig mit neuen Funktionalitäten ausgestattet und für die Anforderungen wissenschaftlicher Nutzer ausgebaut werden. Aktuell wird im Rahmen eines DFG-Projekts der Aufbau eines sachthematischen Zugangs "Weimarer Republik" realisiert.

EAD(DDB) als LieferformatBearbeiten

Als Standardformat für Datenlieferungen an das Archivportal-D bzw. die Deutsche Digitale Bibliothek dient EAD(DDB), ein Profil des internationalen Standards für den Austausch archivischer Daten – EAD (Encoded Archival Description). Dieses Profil wurde 2010–12 durch eine Arbeitsgruppe unter Federführung des Landesarchivs Baden-Württemberg entwickelt und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt.

LiteraturBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Homepage – Archivportal-D. In: www.archivportal-d.de. Abgerufen am 11. Mai 2016.
  2. Neu im Archivportal-D: Adressliste mit über 2.500 deutschen Archiven. Abgerufen am 24. Juli 2017.
  3. HOME – Archives Portal Europe. In: www.archivesportaleurope.net. Abgerufen am 11. Mai 2016.